Magazin
Frühling Trends Trends Aktuelle Trends E-Book kostenlos Homestories Lifestyle Frühling Weihnachten Einrichten Einrichten Badezimmer Balkon & Garten Küche Schlafzimmer Wohnzimmer Einrichtungsservice Skandi-Stil DIY DIY Blumen Dekorieren Festlich Handarbeit Möbel Möbel Hacks Printables Quotes Rezepte Stricken Wohntipps Wohntipps Bad & Dusche Beleuchtung Dekoideen Geschenke Haushaltsgeräte Pflanzen & Grün Regale & Aufbewahrung Schlafgelegenheiten Schränke & Kommoden Sitzmöbel Tische & Ablagen B2B B2B WK KONFERENZ 2020 WK.business Branchen Insights Partner werden Community Community Blogger: VIB Interviews VIB Bewerbung VIB Gastbeiträge Challenges Team & Jobs Newsletter

DIY

Individueller Küchenblock

Oktober 4, 2011 | 5

Anna

Vor allem in kleinen Küchen ist es ganz schnell da: das Chaos. Oft fragt man sich, wohin mit all den kleinen Utensilien und Helfern, die man so fürs Kochen braucht oder es fehlt mal wieder eine geeignete Ablage. Ein Küchenblock kann da ganz leicht Abhilfe schaffen.

Wer in seine Küche keine 08/15 Küchenblöcken stellen möchte, der findet unter anderem auf der Seite von Wunderweib eine einfache Anleitung, die zeigt, wie aus einem herkömmlichen Ikea Küchenblock in nur wenigen Handgriffen ein individueller Servierwagen wird.

Alles was man dafür benötigt ist zum Beispiel der Servicewagen „Bekväm“ von Ikea, Acryllack in den passenden Farben zur Küche, Pinsel, ein Wachstuch, gegebenenfalls ein Gewürzregal und eine Schere und einen Tacker.

Wenn ihr der Anleitung folgt, habt ihr schon bald ein neues und individuelles Möbelstück in eurer Küche. Die Schritte sind ganz einfach:

Zunächst streicht ihr alles das an, was in der ausgewählten Farbe, anstelle des Massivholzes, strahlen soll. Dann schneidet ihr das Wachstuch zurecht (bitte auf die Randzugabe achten) und tackert es strammgezogen an die Arbeitsfläche. Wer zusätzlichen Stauraum benötigt, der kann zum Beispiel noch ein Gewürzregal an die Arbeitsplatte schrauben und voilà, euer individueller Küchenwagen ist fertig.

Wie gefällt euch die Idee?

(Bilder via wunderweib & Ikea)

 



Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Poste einen Kommentar

Kommentare (5)
  • Silke - 23. Mai 2012

    Hi Anna,
    die Idee gefällt mir extrem gut. Vielen Dank für den Tipp, auch an Klaus :).
    Ich hab diesen Wagen von Ikea, aber bisher steht er nur (zwar prakitsch aber langweilig) in der Ecke. Das wird sich jetzt ändern…

    Viele Grüße
    Silke

  • Klaus - 7. Oktober 2011

    Ach ja und noch was. Lieber Papier nehmen als eine Maschine. Ich bin zwar nen Kerl hatte aber trotzdem Probleme damit das Teil unter Kontrolle zu kriegen. Und wenn doch ne Maschine, dann viel Platz drum herum lassen 🙂

  • Klaus - 6. Oktober 2011

    Hi Anna,

    zwei hochintelligente ein Gedanke 🙂 Einen ähnlichen Beistelltisch hab ich erst vor zwei Monaten umgebaut (da wurde ich von denen da inspiriert). Ich würde noch vorschlagen vor Benutzung des Lacks rüberzuschmögeln, sonst hält er nicht so gut.

    • Anna Post author - 6. Oktober 2011

      Hallo Klaus,

      vielen Dank für deinen Tipp!

      Lieben Gruß,
      Anna