Shopping
Magazin
Magazin
Frühling Trends Trends Aktuelle Trends Homestories Lifestyle Frühling Sommer Herbst Weihnachten Einrichten Einrichten Badezimmer Balkon & Garten Flur Küche Schlafzimmer Wohnzimmer Kinderzimmer Skandi-Stil Boho Stil DIY DIY Blumen Dekorieren Festlich Handarbeit Möbel Möbel Hacks Printables Quotes Rezepte Stricken Wohntipps Wohntipps Bad & Dusche Beleuchtung Dekoideen Geschenke Haushaltsgeräte Pflanzen & Grün Regale & Aufbewahrung Schlafgelegenheiten Schränke & Kommoden Sitzmöbel Tische & Ablagen B2B B2B WK KONFERENZ 2020 WK.business WK.business Content Branchen Insights Partner werden Community Community Blogger: VIB Interviews VIB Bewerbung VIB Gastbeiträge Challenges E-Book kostenlos Team & Jobs Newsletter

DIY

Einladungskarten zur Hochzeit im Boho-Stil

Juni 20, 2021 | 0

Theresa Michaela

Die Hochzeitseinladungen sind bei jeder Hochzeit ein wesentlicher Bestandteil der Planung. Der Termin steht, die Location ist gebucht und nun sollen auch die Gäste informiert werden. Wie Du in wenigen Schritten selbst Deine Einladungskarten zur Hochzeit im Boho-Stil gestalten oder sie als Inspiration für Deine Einladungskarten nutzen kannst, erfährst Du hier.

diy-hochzeitseinladungen-ergebnis

Naürliche Farben und Materialien greifen den Boho-Look auch bei Deinen Einladungskarten perfekt auf

Einladungskarten für Deine Boho-Hochzeit

Hochzeiten im Boho-Stil liegen mehr denn je im Trend. Natürlichen Elemente wie helle Farben, Pampasgras und romantische Licht-Akzente verleihen Deiner Hochzeitsfeier einen entspannten, aber sehr anmutigen Charakter. Um das Konzept zu vervollständigen, bietet es sich natürlich an, auch die Einladungskarten im Boho-Stil zu gestalten. 

 

Bevor Du damit beginnst, stellst Du Dir sicher auch die Frage, wann der beste Zeitpunkt ist, um die Hochzeitseinladungen zu versenden? Als Faustregel gilt: je früher, desto besser. Hochzeiten werden meist in den Sommermonaten geplant, wobei auch die Urlaubsplanung Deiner Gäste berücksichtigt werden sollte. Eine Vorlaufzeit von drei bis sechs Monaten solltest Du in jedem Fall berücksichtigten. Im ersten Schritt sind auch Save-the-Date-Karten, etwa neun bis zwölf Monate vor dem Termin, eine gute Alternative, auf denen Du die wichtigsten Daten notierst und an Deine Gäste verschickst. 

Was sollte aber in den Hochzeitseinladungen stehen? Zunächst natürlich der Grund der Einladung, der Termin, die Uhrzeit, die Adresse der Trauung, die Adresse der Location, der Ablauf & weitere Details sowie eventuell auch Geschenkwünsche. Ganz wichtig ist auch die Bitte um eine Zu- oder Absage bis zu einem festgelegten Datum.

 

Carina von Madam Tuckel hat sich eine ganz besondere, mehrteilige Einladungskarte zur Hochzeit überlegt, auf der Du all diese wichtigen Informationen unterbringst und trotzdem eine persönliche Note einfließen lassen kannst.

Benötigte Materialien

  • 1 Bogen Kraftpapier (braun) 
  • 1 Bogen Strukturpapier (grün, kupfer, blau)
  • 1 Bogen Aquarellpapier 
  • 1 Schwarzer Fineliner 0.1mm
  • 1 Weißer Marker (Posca)
  • 1 Spitzenband aus Baumwolle 4cm breit
  • 1 Packung Klebeknete/ Klebepads 
  • 1 Siegelwachs-Set
  • 1 Blatt Backpapier 
  • 1 Rolle doppelseitiges Klebeband (6mm)
  • 1 Tube Kleber
  • 1 Schneidebrett / Schere 
  • 1 Stanze (Kreis)
  • Band 5mm (grün,blau,beige)
  • Trockenblumen Deiner Wahl
diy-hochzeitseinladungen-material

Die benötigten Materialien kannst Du natürlich farblich nach Deinem Geschmack variieren 

Hochzeitseinladungen im Boho-Stil: so geht’s

Die mehrteilige Einladungskarte zur Hochzeit sind eine tolle Alternative zu klassischen Klappkarten. Der Mix aus verschiedenen Papiersorten, stilvollem Lettering und einem personalisierten Fotostreifen passt perfekt zu einer romantischen Boho-Hochzeit und stimmt auch Deine Gäste garantiert darauf ein. Und so geht’s:

 

 

Schritt 1: Papier zuschneiden

 

Im ersten Schritt schneidest Du die Papierbögen entweder mit dem Schneidebrett oder einer Schere wie folgt zu: 

Kraftpapier (braun) 21 x 11 cm

Strukturpapier (grün, blau, bronzen) 20 x 6,5 cm

Aquarellpapier 20 x 6 cm

Kraftpapier Anhänger (ja wir trauen uns) 8,5 x 4 cm

 

Auch die Fotos solltest Du im Format 4,6 x 5,6 cm zuschneiden. Hierfür eignen sich am besten Fotos des Brautpaares.

diy-hochzeitseinladungen-schritt 1-papier-zuschneiden

Achte beim zuschneiden darauf, sauber zu arbeiten. Carina von Madam Tuckel zeigt Die, wie es geht. 

Schritt 2: Karte und Anhänger gestalten

 

Im zweiten Schritt geht es um den Einladungstext, den Du mit einem weißen Stift und einem schwarzen Fineliner nach Deinem ganz persönlichen Geschmack auf das große Stück Kraftpapier schreibst. 

Auf dem kleinen Anhänger aus Kraftpapier bietet sich ein Text wie “Ja wir trauen uns” an, um das Hochzeitsthema noch einmal aufzugreifen.

Schritt 3: Elemente zusammenkleben

 

Anschließend klebst Du den Streifen Aquarellpapier auf das farbige Strukturpapier und darauf wiederum die Fotos. So entsteht ein stimmiger und festlicher Look für Deine Einladungskarten zur Hochzeit. Am unteren Ende kannst Du die Namen des Brautpaares notieren.

diy-hochzeitseinladungen-schritt 3 Elemente zusammenkleben

Welche Fotos Du für Deine Einladungskarten zur Hochzeit verwendest, bleibt natürlich Dir überlassen

Schritt 4: Verzierung

 

Nun geht es an die Verzierung, um Deine Hochzeitseinladungen auch in den romantischen Boho-Stil zu tauchen. Dafür schneidest Du das Spitzenband zurecht, sodass es einmal um die Karte aus Kraftpapier passt, jedoch ein bisschen überlappt, sodass Du es mit einem Streifen doppelseitiges Klebeband zusammenkleben kannst. 

 

Im Anschluss legst Du alle Papierstreifen übereinander, sodass sie am oberen Ende bündig liegen und Du mit einer Stanze ein Loch stanzen kannst. Dadurch fädelst Du das dünne Band in der Farbe Deiner Wahl hindurch und bindest es zu einer Schleife.

 

Aus der Klebeknete formst Du nun eine kleine Kugel und klebst so die Trockenblumen auf die Schleife.

diy-hochzeitseinladungen-endergebnis

So kommen auch Deine Gäste direkt in Boho-Stimmung

Schritt 5: Wachssiegel

 

Für den letzten Schliff darf ein stilvolles Wachssiegel nicht fehlen. Dafür lässt Du das Wachs über einer Kerze schmelzen, gießt es auf ein Stück Backpapier und drückst den Stempel hinein. Nun lässt Du das Siegel vollständig auskühlen, nimmst es vom Backpapier und drückst es ebenfalls auf die Klebeknete über die Trockenblumen.

So sieht das fertige DIY aus

 

Fertig ist Deine ganz persönliche Hochzeitseinladung im Boho-Stil, die Du natürlich auch in anderen Farben gestalten kannst. Auch den Fotostreifen kannst Du variabel gestalten und ihn zum Beispiel zur Veranschaulichung des Ablaufs nutzen, indem Du passende Symbole, wie Sektgläser oder eine Torte darauf zeichnest oder klebst. Auch als Antwortkarte eignet sich der Papierstreifen super, die Dir Deine Gäste bis zu einem festgelegten Datum zurücksenden.

Hochzeitseinladungen-ergebnis-mit-blumen

Bei der Gestaltung der Hochzeitseinladungen kannst Du dich kreativ austoben

Noch mehr Inspirationen zum Thema Hochzeit findest Du auch auf Pinterest:



Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Poste einen Kommentar