DIY

Es ist Zeit für den Frühjahrsputz!

Mai 29, 2022 | 0

Der Frühjahrsputz bringt nicht nur Dein Zuhause auf Vordermann, sondern wird Dir auch ein gutes Gefühl verschaffen, wenn Du mal so richtig ausmistest und mit System aufräumst. Wie’s geht, liest Du hier:

Frühjahrsputz im Wohnzimmer

Jedes Frühjahr einmal alles auf Vordermann bringen

Die Sonne scheint, die Vögel zwitschern und die Bäume werden so langsam wieder richtig grün. Das heißt, der Frühling ist endlich da und es gibt wohl gerade keinen besseren Zeitpunkt, einen Frühjahrsputz zu starten, als jetzt. Wir haben uns deshalb gedacht, wir fassen einmal alle wichtigen Infos und Tipps rund um dieses Thema zusammen und geben dir zusätzlich noch hilfreiche Tricks mit an die Hand.  

Checkliste Frühjahrsputz

Die schnellste Methode, wenn es um Ordnung geht: eine Checkliste

Die ideale Vorbereitung für den Frühjahrsputz

 

Im folgenden Teil stellen wir dir unsere Geheimzutaten vor, die Du auf jeden Fall Zuhause haben solltest für Deinen Frühjahrsputz. Mit diesen Helferchen wirst Du vermutlich auch eine Menge Geld sparen, da Du viele Putzmittel gar nicht mehr kaufen musst! 

Ordnungsbox für Zuhause

Ordnungsboxen thematisch anlegen, um Kleinkram verschwinden zu lassen

Die Superhelden unter den Reinigern 

 

Folgende Utensilien solltest Du einfach immer im Haus haben, denn sie werden dir das Leben erleichtern und sind universal einsetzbar: 

 

  1. Natron/ Backpulver 
  2. Zitronensäure  
  3. Essig 
  4. Spülmittel 

 

Mit diesen vier Helferlein kannst Du beispielsweise Deine Rohre reinigen. Dafür gibst Du einfach 2 Pakete Backpulver in den Ausguss und kippst nach Augenmaß Essig obendrauf. Vorsicht beim Essig, denn es wird schäumen. Du lässt das Ganze für ein paar Minuten einwirken und kippst dann final nochmal heißes Wasser hinterher, damit alles nochmal gut durchgespült wird. Dann bist Du auch schon fertig. Deine Rohre sollten jetzt wieder sauber sein und lästige Gerüche sollten auch der Vergangenheit angehören!  

 

Du kannst ebenfalls Deine Spüle richtig zum Glänzen bringen, indem Du Backpulver und Spülmittel anmischt zu einer dicken Paste. Optional kannst Du für den extra groben Schmutz etwas Zitronensäure hinzugeben. Dann schmierst Du Deine Spüle mit der Paste ein und lässt es für einige Minuten einwirken. Es folgt das Ausspülen mit Wasser und anschließend das Trockenwischen. Deine Spüle sollte nun richtig strahlen. 

 

Mit ein wenig Backpulver, Essig, Zitronensäure und Spüli kannst Du auch einen Universalreiniger an mischen, mit dem Du ebenfalls Deine Dusche von Kalk befreien kannst, sowie Dein Waschbecken. Der Reiniger eignet sich auch für den Backofen oder für anderen hartnäckigen Schmutz. Im Übrigen ist Zitrone eine echte Wunderwaffe im Haushalt.

Wie du dir Putzmittel selber machen kannst, liest du hier.

Hilfsmittel beim Putzen

Zitrone, Natron, Essig und ein guter Putzlappen sind die halbe Miete

Die nützlichsten Hacks im Schnelldurchlauf 

 

Küchenmaschine und Mixer reinigen sich von selbst

Dafür gibst Du einfach etwas Spülmittel und Wasser in das Gerät und stellst es an. Die Arbeit wird dann wie von Zauberhand gemacht. Optional kannst Du bei hartnäckigen Verschmutzungen auch ein wenig Essig oder Zitronensäure mit hinzugeben. Allerdings da lieber zu wenig als viel, denn es schäumt! 

 

Waschmittel für Deine Toilette

Du brauchst nur etwas Waschmittel in Deine Klobürste zu geben und schon wird Deine Toilette immer sauber sein und dazu noch gut riechen. 

 

Backbleche reinigen in der Badewanne

Die nervige Arbeit mit dem Einweichen der Backbleche kannst Du dir ab sofort sparen. Beim nächsten Mal kannst Du Dein Blech oder Rost einfach über Nacht in die Badewanne legen und am nächsten Morgen musst Du sie nur noch abwaschen. Dafür legst Du ein Handtuch unter die Bleche, damit die Wanne nicht zerkratzt und lässt heißes Wasser einlaufen. Dann gibst Du noch ein wenig Waschmittel hinzu und musst sie dann nur noch am folgenden Tag abwaschen. 

 

Hygiene im Geschirrspüler

Um Deinen Geschirrspüler wieder so richtig sauber zu bekommen, reinigst Du ihn erst grob mit einem Schwamm und verteilst dann 4 bis 5 EL Natron oder Backpulver auf dem Boden. Fülle dann nur noch etwas Essig in das Pulverfach und lasse ihn bei einer hohen Grad Zahl einmal durchlaufen. Danach ist er wieder hygienisch sauber! 

 

Wasserkocher entkalken

Der Wasserkocher oder Deine Töpfe sind so richtig verkalkt? Kein Problem! Wirf einfach ein paar Zitronenschreiben in den Wasserkocher, lass das Wasser einmal aufsprudeln und spül ein paar Mal nach, schon ist der lästige Kalk weg.

 

Duschvorhang reinigen

Mindestens einmal im Jahr solltest Du Deinem Duschvorhang eine Reinigung gönnen, denn an den unteren Enden sammeln sich gern unschöne Bakterien durch die Feuchtigkeit im Badezimmer. Wie’s geht?

 

Bodenfliesen reinigen

Wenn Du Dir das Badezimmer gründlich vornimmst, solltest du auch die Bodenfliesen von Kalk und die Fugen von Verschmutzungen befreien. Das geht einfach als Du denkst. Die Anleitung, um deine Fliesen zu reinigen, findest du hier.

Zitrone auf Holzbrett

Mit natürlichen Helfern reinigen ist besonders nachhaltig

So gelingt die Grundreinigung

 

Kommen wir nun zu Deiner Grundreinigung aka. dem Frühjahrsputz. Dazu zählt nicht nur das Saugen und Wischen, sondern auch das Fensterputzen, ausmisten oder die Tiefenreinigung von Schränken oder Schubladen. Wie Du all diese Dinge am besten angehst, verraten wir dir jetzt. 

 

 

Fenster putzen 

Damit Du stressfrei Deine Fenster putzen kannst, haben wir eine Hand voll nützlicher Tipps für dich zusammengefasst.  

Reinige zuerst die Fensterrahmen. Das erspart dir beim nächsten Regen verschmutze Fenster, denn am Rahmen des Fensters sitzt ebenfalls viel Schmutz. Spare beim Reiniger und verwende nicht zu viel davon. Zum Reinigen reicht wenig Putzmittel. Zu viel Reiniger verhindert ein einfaches Abziehen und kann das Trockenwischen erschweren. Nimm einfach einen Schuss Essig und kaltes Wasser. Außerdem solltest Du auf das richtige Wetter warten. Wenn die Sonne zu stark scheint, verdunstet das Wischwasser zu schnell und es kann zu Schlieren kommen. Das Putzwasser sollte nicht heiß sein, sondern lieber kalt, denn ansonsten kann es ebenfalls zu Schlieren kommen und das Putzmittel kann nicht seine volle Wirkung entfalten. Nylonstrumpfhosen eignen sich gut, um das Fenster zu putzen, falls Du nicht genügen Tücher haben solltest. Für ein streifenfreie Finish solltest Du einen Gummiabzieher verwenden und nach dem Abziehen alles mit einem Mikrofasertuch nachpolieren.  

 Wenn Du diese Tipps beachtest, solltest Du Deine Fenster richtig schön sauber und streifenfrei bekommen! 

 

 

Miste mal richtig aus 

Jeder kennt es: Über die Zeit sammeln können sich so richtig viele Dinge ansammeln. Ob angebrochene Shampoo Flaschen, diverse Seidenblusen, Kissenhüllen, Kerzenhalter oder Papierkram. All diese Dinge liegen rum und werden gar nicht wirklich beachtet, geschweige denn noch benutzt. 

Tasche mit aussortierter Kleidung

Regelmäßig ausmisten hilft Ordnung zu halten

Befolge diese drei Tipps und Dein Zuhause bleibt sauber!

 

  1. Erstelle einen Putzplan 
  2. Die 30 Sekunden Regel 
  3.  Tägliches Speedcleaning  

 

Dein Putzplan 

Ein realistischer Putzplan, den Du auch einhalten kannst, kann dir tatsächlich ein wenig Dein Leben erleichtern und für anhaltende Sauberkeit sorgen.  

Du kannst dir Deinen Putzplan nach Wochentagen und Zimmern einteilen. Montags könntest Du Deinen Einkauf planen und Deinen Kühlschrank einmal gründlich durchchecken und ggf. aussortieren. Dann kaufst Du für die restliche Woche und kannst zusätzlich noch Dein Essen etwas vorplanen. Dienstags kümmerst Du dich dann um Dein Badezimmer. Du wischt einmal alles durch, vom Boden bis zum Waschbecken und der Toilette. Du sollst es aber auch nicht übertreiben und stundenlang Dein Bad schrubben. Beispielsweise reicht das gründliche Reinigen der Dusche auch alle zwei Wochen oder Du legst es aufs Wochenende. Am Mittwoch wäre dann das Wohnzimmer dran mit allen Oberflächen und dem Boden. Auch hier reicht durchsaugen und durchwischen. Dein Schlafzimmer könnte dann am Donnerstag dran sein und am Freitag kümmerst Du dich um die restlichen Zimmer. 

 

Regelmäßigkeit ist hier auf jeden Fall Dein Freund und wird dir helfen, Dein Zuhause konstant sauber zu halten. Außerdem ist es auch einfacher immer ein bisschen zu machen, als dann irgendwann alles auf einmal bewältigen zu müssen! 

  

Die 30 Sekunden Regel

Diese Regel besagt, alles was Du in 30 Sekunden an seinen festen Platz räumen kannst, solltest Du auch umgehend tun. So kommt es gar nicht erst dazu, dass die Schuhe überall herumliegen, oder das Make-up verstreut im Zimmer zu finden ist. Hier geht auch wieder um eine Gewohnheit, die leicht antrainiert werden kann.  

 

Tägliches Speedcleaning

Wenn Du dich nicht schon vorbildlich an Deinen Putzplan hältst, kannst Du dir jeden Tag 5 oder 10 Minuten nehmen, um in dieser Zeit alles aufzuräumen, was Du kannst. Gerade dir die Disziplin fehlt, dich jeden Tag an einen Putzplan zu halten, ist diese Regel wie für dich gemacht. In 5 Minuten kann man tatsächlich schon so einiges bewirken und wenn Du dir dann noch Deine liebste Musik laut anmachst, geht es doch gleich viel schneller.  

Fensterputzen mit Sprühflasche

Streifenfreies Fensterputzen ist vor allem im Frühjahr mit den Pollen kniffelig

Tägliches Speedcleaning

Wenn Du dich nicht schon vorbildlich an Deinen Putzplan hältst, kannst Du dir jeden Tag 5 oder 10 Minuten nehmen, um in dieser Zeit alles aufzuräumen, was Du kannst. Gerade dir die Disziplin fehlt, dich jeden Tag an einen Putzplan zu halten, ist diese Regel wie für dich gemacht. In 5 Minuten kann man tatsächlich schon so einiges bewirken und wenn Du dir dann noch Deine liebste Musik laut anmachst, geht es doch gleich viel schneller.  



Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(2 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Poste einen Kommentar