Magazin
Hochzeit Trends Trends Aktuelle Trends E-Book kostenlos Homestories Lifestyle Einrichten Einrichten Badezimmer Balkon & Garten Küche Schlafzimmer Wohnzimmer Einrichtungsservice Skandi-Stil DIY DIY Blumen Dekorieren Festlich Handarbeit Möbel Möbel Hacks Printables Quotes Rezepte Stricken Möbeltipps Möbeltipps Bad & Dusche Beleuchtung Dekoideen Geschenke Haushaltsgeräte Pflanzen & Grün Regale & Aufbewahrung Schlafgelegenheiten Schränke & Kommoden Sitzmöbel Tische & Ablagen B2B B2B Branchen Insights Partner werden Community Community Blogger: VIB Interviews VIB Bewerbung VIB Gastbeiträge Challenges Team & Jobs Newsletter

Deko DIYs

Frida Kahlo selbst gestickt

Juli 1, 2017 | 0

Josephine

#Anzeige

Einer der absoluten DIY Trends in diesem Jahr ist Sticken. Tischdecken, Kissenbezüge, Wandbilder oder die Lieblingsjeansjacke. Alles wird mit lässigen oder klassischen Motiven bestickt und erhält so ein angesagtes Update. Wir haben uns an die Frida von we are knitters gewagt.

 

Sticken heißt es ab jetzt. Ja richtig gelesen, ich habe das R nicht vergessen. Vom altbekannten Stricken bin ich jetzt bei Sticken gelandet. Man muss ja mit der Zeit gehen 😉 Nein Spaß beiseite. Man kommt in diesem Jahr einfach nicht um den Trend herum. Pinterest und Instagram sind voll davon und durch neue Techniken und coole Motive habe ich Lust bekommen, es auch einmal auszuprobieren.

 

Meine Anfänge habe ich vor Jahren mit dem altbekannten Kreuzmuster gemacht, doch damit haben die aktuellen DIYs nicht mehr viel gemein. Hier gibt es ganz andere Techniken. Diese nennt sich übrigens Petit Point.

 

Man führt die Nadel von unten nach oben in den ersten zu bestickende Stich. Danach geht man, dieses Mal von oben kommend, diagonal in das oben rechts liegende Loch. Ganz einfach also.

 

Materialien für das Stickbild Frida

 

Bevor man aber mit dem Sticken beginnen kann, sollte man erstmal ein bisschen die verschiedenen Techniken üben. Denn eines sei gesagt, der Aufwand und die Kniffligkeit dürfen nicht unterschätzt werden. Zum Glück gibt es auf we are knitters jede Menge Tutorials, die einen anleiten und viele offene Fragen klären.

 

Ich habe mich von der ersten Sekunde an in das Motiv von Frida Kahlo verliebt. Meine Küche ziert schon ein Kunstwerk der mexikanischen Malerin. Doch damit nicht genug. Am meisten haben es mir die Farben des Garns angetan. Sie harmonieren toll miteinander und wirken trotz ihrer Leuchtkraft nicht zu aufdringlich. Die Stickvorlage ist fast eins zu eins von Stramin. Das erleichtert das Sticken und man findet die Stelle immer rasch wieder, an der man gerade arbeitet. Solltet Ihr Stickanfänger sein, müsst Ihr keine Angst vor einem Fauxpas haben, denn es ist genügend Garn vorhanden, solltet Ihr am Anfang nicht super sparsam arbeiten.

 

Das Stickbild Frida fast fertig

 

Die mitgelieferte Nadel verzieht leider mit dem dicken Ende das Stramin, was das Arbeiten etwas erschwert. Eine etwas dünnere Metallnadel würde das Arbeiten viel leichter machen. Kauft Euch vielleicht eine nach, es wird sich lohnen! Auch das Garn weist keine superhochwertige Qualität auf. Bei dem weichen Garn müsst Ihr darauf achten, dass sich keine Knötchen und Schleifen bilden. Durch regelmäßiges Glattziehen des Garns könnt Ihr sie aber ganz einfach verhindern, es dauert nur eine Weile.

 

Am Ende sieht das Bild wunderschön aus und ich verbinde sehr viel damit. Die vielen Stunden des Stickens lohnen sich! Es hängt nun über meinem Sofa und verwandelt die Wand in einen coolen Eyecatcher!

 

Fertiges Stickbild von Frida Kahlo

 

Mehr Inspirationen findet Ihr auf Pinterest:



Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(4 Bewertungen, Durchschnitt: 4,75 von 5)
Poste einen Kommentar

Ich stimme zu*