Magazin
Herbst Trends Trends Aktuelle Trends Homestories Lifestyle Frühling Sommer Herbst Weihnachten Einrichten Einrichten Badezimmer Balkon & Garten Flur Küche Schlafzimmer Wohnzimmer Einrichtungsservice Skandi-Stil Boho Stil DIY DIY Blumen Dekorieren Festlich Handarbeit Möbel Möbel Hacks Printables Quotes Rezepte Stricken Wohntipps Wohntipps Bad & Dusche Beleuchtung Dekoideen Geschenke Haushaltsgeräte Pflanzen & Grün Regale & Aufbewahrung Schlafgelegenheiten Schränke & Kommoden Sitzmöbel Tische & Ablagen B2B B2B WK KONFERENZ 2020 WK.business WK.business Content Branchen Insights Partner werden Community Community Blogger: VIB Interviews VIB Bewerbung VIB Gastbeiträge Challenges E-Book kostenlos Team & Jobs Newsletter

DIY

Hokkaidokürbis-Rezepte: Das kannst Du aus dem herbstlichen Gemüse zaubern

Oktober 7, 2020 | 0

Mira

Herbstzeit ist Kürbiszeit! Im Beitrag findest Du zwei leckere und einfache Hokkaidokürbis-Rezepte, die Dir garantiert gelingen. Für das perfekte Halloween-Buffet haben wir außerdem noch einen blutroten Drink für Dich. Lass’ es Dir schmecken!

Hokkaidokuerbis-Rezepte fuer eine Suppe und ein Pumkin Pie

Leckere Hokkaidokürbis-Rezepte und eine Inspiration für einen Halloween-Drink findest Du weiter unten im Beitrag

Hokkaidokürbis-Rezepte: Darum ist das Herbstgemüse ein wohlschmeckender Allrounder

Jedes Jahr im Herbst freuen wir uns – neben dem bunten Laub – besonders auf sie: Hübsche Kürbisse halten Einzug in unsere herbstliche Deko und natürlich ins Lebensmittelregal. Denn das schmucke Gemüse sieht eben nicht nur toll aus, sonders schmeckt auch ganz vorzüglich. Das besondere am rundlichen, orangefarbenen Hokkaidokürbis ist neben seinem nussigen Geschmack vor allem die Tatsache, dass man seine Schale ohne Bedenken mitessen kann. Das macht seine Verarbeitung superleicht – nur die Kerne und darum liegende Fasern solltest Du vor der Zubereitung entfernen. Mit seinem weichen Fruchtfleisch eignet sich der Hokkaido sehr gut für Pürees und Suppen, aber auch für Gratins. Viele Hokkaidokürbis-Rezepte enthalten außerdem Curry, Chili und Ingwer, denn die exotischen Gewürze passen bestens zu dem herzhaft-nussigen Geschmack dieser besonderen Kürbissorte.

Hokkaidokürbis-Rezepte: So bereitest Du eine leckere Kürbissuppe zu

Die meisten Zutaten für das erste unserer Hokkaidokürbis-Rezepte hast Du bestimmt bereits zu Hause

 

 

Exotische Kürbissuppe

 

Zutaten:

 

  • 1 Hokkaidokürbis
  • 2 Kartoffeln
  • 1 rote Paprika
  • 1 Karotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • ca. 1 l Gemüsebrühe
  • 1 Dose Kokosmilch

 

Zum Verfeinern

  • Muskat
  • Kurkuma
  • Currypulver
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas Kürbiskernöl

 

Und so geht’s

  1. Zerteile zunächst den Kürbis und entferne die Fasern und Kerne. Schneide ihn anschließend in kleinere Teile und brate ihn in einem großen Topf vorsichtig an. Füge nun die ebenfalls geschnittenen Kartoffeln, die Paprika und die Karotte hinzu. Presse die Knoblauchzehe und gib sie zusammen mit dem kleingehackten Ingwer zu dem restlichen Gemüse hinzu.
  2. Bereite ca. 1 Liter Gemüsebrühe nach Packungsanleitung zu und gebe die Flüssigkeit zum Gemüse in dem Topf. Lasse alles zusammen 15-20 Minuten köcheln.
  3. Nun geht es ans Pürieren: Verarbeite das Gemüse und die Brühe mit einem Pürierstab zu einer homogenen Masse. Gib danach die Kokosmilch hinzu und lass das Ganze noch einmal kurz aufkochen.
  4. Schmecke die Suppe mit Salz, Pfeffer, Kurkuma und Curry ab. Wenn Du es gern etwas schärfer magst, kannst Du auch Cayennepfeffer verwenden. Serviere die Kürbissuppe mit ein wenig Kürbisöl – das sieht toll aus und betont noch einmal die nussige Note des wärmenden Gerichts.
Kuerbissuppe aus Hokkaidokuerbis

Feigen, Haselnüsse und Efeublätter eignen sich bestens für eine herbstliche Tischdeko

Hokkaidokürbis-Rezepte: Ein köstlicher Pumpkin Pie

Auch das zweite unserer Hokkaidokürbis-Rezepte betont die Vielseitigkeit des orangenen Gemüses, denn diesmal wagen wir uns an ein süßes Gebäck: einen Pumpkin Pie.

 

 

Köstlicher Pumpkin Pie

 

Zutaten:

 

Für den Teig

  • 200 g Dinkelmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 60 g Rohrzucker
  • 100 g Butter
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Zitronensaft

 

Für die Füllung

  • 800 g Kürbispüree (aus einem Hokkaidokürbis)
  • 150g Rohrzucker
  • 1 TL Zimt
  • ½ TL Ingwerpulver
  • 1 Prise Nelkenpulver
  • 1 Prise Muskat
  • 3 Eier
  • 300 g Frischkäse
  • 1 Becher Creme Fraîche

 

Und so geht’s

    1. Für den Pie-Teig Mehl, Backpulver, Rohrzucker und Salz in einer Rührschüssel vermischen. Kalte Butter in Flöckchen, Eigelb und Saft der Zitrone dazugeben. Mit den Händen zu einem festen Mürbeteig verarbeiten, in Klarsichtfolie wickeln und im Kühlschrank für ca. 30 Minuten ruhen lassen.
    2. Anschließend für das Kürbispüree den Hokkaido in Stücke schneiden und in Wasser zum Kochen bringen. Wenn das Kürbisfleisch weich ist, herausnehmen und abkühlen lassen. Danach den Rohrzucker, die Gewürze, die Eier und eine Prise Salz mit dem Frischkäse verrühren. Die Kürbisstücke dazugeben und mit einem Pürierstab zu einer sämigen Masse verarbeiten.
    3. Den Teig aus dem Kühlschrank holen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Danach eine Tarte-Form (als Ersatz ist auch eine Springform geeignet) fetten und den Boden inklusive Rand auslegen. Anschließend den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Die Kürbismasse in die Form füllen und den Kuchen im vorgeheizten Backofen (Umluft: 160 Grad) ca. 45 Minuten backen.
      Den abgekühlten Pumpin Pie stilecht mit einem Klecks Creme Fraîche, oder natürlich mit Schlagsahne, servieren.

Wie Du den köstlichen Pumpkin Pie machst, kannst Du auch noch einmal in unserem Video sehen

Für das perfekte Halloween-Buffet: Ein blutroter Drink

Unsere Hokkaidokürbis-Rezepte bilden schon einmal eine solide Basis für ein Halloween-Buffet, das Du Deinen Freunden servieren kannst. Aber natürlich darf  auch ein passender Drink nicht fehlen. Klar, im Herbst kann man mit einem kräftigen Rotwein nicht viel falsch machen, aber für diejenigen, die es etwas fruchtiger (oder antialkoholisch) mögen, haben wir noch eine tolle Alternative: den Brombeer-Drink. Presse dafür einfach ein paar Brombeeren aus und fülle den Saft mit Mineralwasser auf. Wer mag, kann für die Süße natürlich auch noch einen Schuss Himbeersirup hinzufügen. Etwas spritziger wird der Drink mit ein wenig zusätzlichem Limettensaft. Zur Dekoration kannst Du noch drei Brombeeren auf einen Schaschlikspieß stecken und das Ganze auf den Gläsern Deiner Gäste drapieren. Cheers!

Glas mit rotem Brombeer-Drink

Brombeersaft bildet die Basis für unseren blutroten Halloween-Drink. Du kannst das Getränk aber natürlich mit weiteren Säften oder einem Spritzer Sekt erweitern bzw. variieren

Wir wünschen Dir viel Freude beim Nachmachen unserer Hokkaidokürbis-Rezepte und einen tollen Halloween-Abend. 🎃 

Noch mehr Rezeptideen findest Du auch auf Pinterest:



Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(4 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Poste einen Kommentar