Magazin
Weihnachten Trends Trends Aktuelle Trends Homestories Lifestyle Frühling Sommer Herbst Weihnachten Einrichten Einrichten Badezimmer Balkon & Garten Flur Küche Schlafzimmer Wohnzimmer Einrichtungsservice Skandi-Stil Boho Stil DIY DIY Blumen Dekorieren Festlich Handarbeit Möbel Möbel Hacks Printables Quotes Rezepte Stricken Wohntipps Wohntipps Bad & Dusche Beleuchtung Dekoideen Geschenke Haushaltsgeräte Pflanzen & Grün Regale & Aufbewahrung Schlafgelegenheiten Schränke & Kommoden Sitzmöbel Tische & Ablagen B2B B2B WK KONFERENZ 2020 WK.business WK.business Content Branchen Insights Partner werden Community Community Blogger: VIB Interviews VIB Bewerbung VIB Gastbeiträge Challenges E-Book kostenlos Team & Jobs Newsletter

DIY

Ein Makramee Wandbehang für sommerliche Boho-Vibes

Juli 12, 2020 | 0

Theresa Michaela

Ein Makramee Wandbehang ist nicht nur ein tolles Dekoelement, sondern lässt sich mit ein wenig Übung auch ganz einfach selber machen. Im Artikel erfährst Du, was Du dafür benötigst und wie genau Du einen Makramee Wandbehang knüpfen kannst.

Ein individueller Makramee Wandbehang verleiht Deinem Zuhause das gewisse Extra

Darum sind Makramees wieder angesagt

Makramee ist eine Knüpftechnik, die Ihren Ursprung im Orient hat, wo der Begriff “migramah” so viel wie “weben” bedeutet. Über Spanien kam die Knotenkunst dann schließlich nach Europa. Wurden damals noch Ornamente, Muster und Textilien mit der Makramee-Technik hergestellt, sind es heute Lampenschirme, Blumenampeln, Traumfänger oder auch ein Makramee Wandbehang

Den letzten Boom erlebte Makramee in den 70er Jahren, doch auch heute ist Makramee beliebter denn je. Denn in Kombination mit der passenden Einrichtung wirkt Makramee überhaupt nicht altbacken, sondern sehr modern. Vor allem mit dem Boho-Stil lässt sich ein Makramee Wandbehang hervorragend kombinieren. Solltest Du eher Fan des Skandi- oder Landhaus-Stils sein, kannst auch Du Dein Zuhause problemlos mit einem Makramee Wandbehang aufhübschen. 

Natürlich sind hochwertige, handgemachte Makramees nicht ganz günstig, weshalb es sich anbietet, die Schmuckstücke einfach selbst zu machen. So kannst Du tolle Einzelstücke ganz nach Deinen Vorstellungen knüpfen.

Eine tolle Alternative ist auch ein Makramee Wandbehang aus dem Webrahmen

Wie funktioniert Makramee?

Bei der Knüpftechnik wird zwischen zwei Fadenarten unterschieden. Zum einen gibt es die Trägerfäden, die (wie der Name schon sagt) die Knoten tragen. Fäden, die zu einem Knoten werden, heißen jedoch Arbeitsfäden. Beispielsweise hängt bei einer Makramee Blumenampel der Topf an den Trägerfäden und ist umknüpft mit Arbeitsfäden. Generell knüpft man meistens mit vier Fäden (zwei Träger- und zwei Arbeitsfäden).

Bei der Fadenlänge gibt es eine Faustformel, die besagt: Wenn Du einfach Knoten machst, brauchst du etwa die vierfache Länge an Faden. Wenn Du Muster mit vielen Lücken knüpfst, solltest Du etwas weniger Faden einplanen.

Benötigte Materialien

 Welches Material für Dein Makramee am besten geeignet ist, kommt tatsächlich darauf an, was Du knüpfen möchtest. Sehr einfach lässt es sich mit einer (gewachsten) Polyesterschnur knoten. Besonders natürlich wird es dagegen mit einem robusten, ungebleichten Garn aus Baumwolle. Davon sind 100-Meter-Rollen schon für knapp 10 Euro erhältlich. 

 

Für einen Makramee Wandbehang brauchst Du tatsächlich nur diese Dinge:

  • 1 großer Ast
  • 100 m Baumwollschnur (2 mm ø)
  • 1 Schere

Für Deinen Makramee Wandbehang benötigst Du wirklich nicht viel.

So kannst Du einen Makramee Wandbehang selber knüpfen

Die Knotentechnik sieht auf den ersten Blick schwieriger aus, als sie eigentlich ist. Mit etwas Übung kannst Du dich ganz schnell über Deinen Makramee Wandbehang freuen. Und so geht’s:

 

 

Schritt 1: Die Schnur zurechtschneiden

 

Teile die Baumwollschnur in 40 x 2,5 m Stücke. Um den Ast aufhängen zu können, benötigst Du noch ca. einen Meter extra Schnur, die Du an die beiden Enden des Astes festbindest. Kleiner Tipp: Wenn Du den Ast bereits aufhängst, lässt sich der Makramee Wandbehang leichter knüpfen.

 

Schritt 2: Die Schnüre befestigen

 

Befestige die 40 Schnüre mit jeweils einer Schlaufe am Ast und achte darauf, dass alle Stränge gleich lang sind.

Mit diesem ersten Knoten, auch halber Schlag genannt, beginnt jedes Makramee

Schritt 3: Das Makramee knüpfen

 

Weiter geht es mit den sogenannten Weber- oder auch Kreuzknoten. Dabei werden vier Schnüre zu einem Strang geknüpft. Außerdem kommen die Rippenknoten zum Einsatz, die wiederum wie eine einfache Schlaufe funktionieren.

Mit ein wenig Übung hast Du die notwendigen Knoten schnell raus

Wie genau das funktioniert, kannst Du Dir im folgenden Video ansehen und es Schritt für Schritt ganz entspannt nachmachen.

Nachdem Du das Makramee geknüpft hast, kannst Du die übrigen Stränge miteinander verknoten bzw. flechten. Hier bist Du natürlich völlig frei, was das Muster angeht und Du kannst Dich kreativ ausleben.

Ein besonders schöner Abschluss wird es, wenn Du die Enden flechtest und mit einem einfachen Knoten abschließt

Wenn Du möchtest, kannst Du auch noch Perlen in dein Makramee einknoten. Dabei solltest Du nur auf regelmäßige Abstände achten, sodass es am Ende ein stimmiges Gesamtbild ergibt. Mit etwas Geduld entsteht so eine schöne Wanddekoration, die zum Träumen an ferne Orte einlädt.

So sieht der fertige Makramee Wandbehang aus

Mit diesem Makramee-Wandbehang holst Du Dir Boho-Vibes nach Hause

Viel Spaß beim Nachmachen!

Noch mehr Inspirationen rund um den Boho-Stil findest Du auch auf Pinterest:



Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(8 Bewertungen, Durchschnitt: 4,13 von 5)
Poste einen Kommentar