Magazin
Frühling Trends Trends Aktuelle Trends Homestories Lifestyle Frühling Sommer Herbst Weihnachten Einrichten Einrichten Badezimmer Balkon & Garten Flur Küche Schlafzimmer Wohnzimmer Kinderzimmer Skandi-Stil Boho Stil DIY DIY Blumen Dekorieren Festlich Handarbeit Möbel Möbel Hacks Printables Quotes Rezepte Stricken Wohntipps Wohntipps Bad & Dusche Beleuchtung Dekoideen Geschenke Haushaltsgeräte Pflanzen & Grün Regale & Aufbewahrung Schlafgelegenheiten Schränke & Kommoden Sitzmöbel Tische & Ablagen B2B B2B WK KONFERENZ 2020 WK.business WK.business Content Branchen Insights Partner werden Community Community Blogger: VIB Interviews VIB Bewerbung VIB Gastbeiträge Challenges E-Book kostenlos Team & Jobs Newsletter

Deko DIYs

Reißzwecken-Bild

Mai 24, 2017 | 0

Brygida

Ein Foto ausdrucken, Einrahmen und an die Wand hängen ist ja nichts Neues. Wir möchten etwas kreatives selber machen, was nicht jeder hat und ins Auge sticht. Deshalb haben wir uns ein tolles DIY überlegt, indem wir ein Bild aus Reißzwecken basteln.

Ein Bild aus Reißzwecken ist sicherlich nicht in jeder Wohnung zu finden und daher ein echter Hingucker, der von Euren Freunden bewundert werden kann. Ihr könnt die Leinwand an die Wand hängen oder einfach auf eine Kommode oder ein Regal stellen, wo es seine Wirkung so richtig entfalten kann.

 


Materialien

♡ Gepolsterte Leinwand

♡ ca. 500 Reißzwecken

♡ Hammer

♡ Bleistift


Wir empfehlen Euch eine leicht gepolsterte Leinwand anstatt eine mit dickem Holzrahmen zu verwenden, da Ihr so die Reißzwecken besser befestigen könnt. Zunächst malt Ihr euer gewünschtes Motiv mit einem Bleistift auf die Leinwand vor. Wir haben uns für das Und-Zeichen entschieden, doch Ihr könnt auch jedes andere beliebige Symbol oder Wort mit den Reißzwecken kreieren. Love in Großbuchstaben macht sich bestimmt auch toll auf der Leinwand oder etwas schön Handgeschriebenes.

 

 

Nach dem Ihr das Zeichen aufgemalt habt und damit zufrieden seid, fangt Ihr an die ersten Reißzwecken entlang der Line in die Leinwand zu stecken. Die Reißzwecken sollten sich dabei ein wenig überlappen, sodass keine unschönen Lücken entstehen.

 

 

Sobald Ihr den Umriss fertig habt, könnt Ihr in einer Ecke anfangen und das Innere des Zeichens mit Reißzwecken füllen. Ihr solltet darauf achten, dass eine gleichmäßige Fläche und keine Lücken entstehen.

 

 

Schritt für Schritt kommen nun immer mehr Reißzwecken hinzu. Dies dauert ein wenig, doch auf das Ergebnis könnt Ihr euch jetzt schon freuen.

Ein kleiner Tipp am Rande, wenn Ihr über die Schlagfläche des Hammers ein weiches Tuch zieht, vermeidet Ihr, dass die Reißzwecken verkratzen und ihren Glanz verlieren.  

Nachdem Ihr das ganze Zeichen gefüllt habt, könnt Ihr noch einmal mit einem Tuch über die Fläche gehen und die Reißzwecken polieren.

 

 

Wir haben uns total in das Reißzwecken-Bild verliebt und hoffen, dass Euch das Basteln genauso viel Spaß bringt wie uns. Falls Ihr auch so ein tolles Bild gemacht habt, zeigt es uns doch auf Instagram.

Ganz viel Freude beim Nachbasteln und Dekorieren. Hinterlasst uns gerne einen Kommentar wenn Ihr noch Fragen habt.

Euer  Wohnklamotte-Team 💗 



Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(3 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Poste einen Kommentar