Shopping
Magazin
Magazin
Frühling Trends Trends Aktuelle Trends Homestories Lifestyle Frühling Sommer Herbst Weihnachten Einrichten Einrichten Badezimmer Balkon & Garten Flur Küche Schlafzimmer Wohnzimmer Kinderzimmer Skandi-Stil Boho Stil DIY DIY Blumen Dekorieren Festlich Handarbeit Möbel Möbel Hacks Printables Quotes Rezepte Stricken Wohntipps Wohntipps Bad & Dusche Beleuchtung Dekoideen Geschenke Haushaltsgeräte Pflanzen & Grün Regale & Aufbewahrung Schlafgelegenheiten Schränke & Kommoden Sitzmöbel Tische & Ablagen B2B B2B WK KONFERENZ 2020 WK.business WK.business Content Branchen Insights Partner werden Community Community Blogger: VIB Interviews VIB Bewerbung VIB Gastbeiträge Challenges E-Book kostenlos Team & Jobs Newsletter

Einrichten

Ein Kinderzimmer einrichten: so geht’s

Januar 31, 2021 | 0

Mira

Du erwartest ein Kind, oder hast vielleicht schon eines oder mehrere? Dann möchtest Du bestimmt auch ein Kinderzimmer einrichten. Schließlich machen farbenfrohe Deko und kuschelige Ecken sofort gute Laune – und steigern die Vorfreude auf den Nachwuchs. Im Beitrag liest Du, worauf Du beim Kinderzimmer Einrichten achten solltest und wie Du den für Euch passenden Stil dafür findest.

Kinderzimmer mit Gitterbett

Helle Farben und wiederkehrende Muster geben dem Kinderzimmer einen harmonischen Look 

Ein Kinderzimmer einrichten: Darauf solltest Du achten

Ob Küche, Wohnzimmer, Homeoffice oder sogar das Badezimmer – wir alle haben diese Räume inzwischen mindestens einmal, manche sogar mehrfach eingerichtet und dabei jedes Mal wieder etwas dazugelernt. Wie kann zusätzlicher Stauraum entstehen, welche Dinge muss ich jeden Tag griffbereit haben, der Lesesessel steht am besten am Fenster und so weiter. Kündigt sich aber ein neues Familienmitglied an, so haben viele werdende Eltern noch wenige oder keine Erfahrungswerte und deswegen einige Einrichtungsfragen in Bezug auf den zukünftigen Raum für das Baby. Denn ein Kinderzimmer einrichten, ist manchmal gar nicht so einfach. Diese Fragen solltest Du Dir bei der Planung des Zimmers stellen:

  • Wo soll das Baby schlafen?
    In den ersten ein bis zwei Lebensjahren schlafen viele Babys und Kleinkinder ohnehin noch im Schlafzimmer der Eltern und brauchen daher nicht unbedingt ein eigenes Bett im Kinderzimmer.

 

  • Wohin mit der Wickelkommode?
    Viele Eltern stellen im Kinderzimmer eine Wickelkommode auf. Wer ein großes Badezimmer hat, kann die Kommode aber natürlich auch dort unterbringen. Wer hingegen ein eher kleines Kinderzimmer hat, kann mit einem Wickelaufsatz auch ein anderes Möbelstück, z. B. die Waschmaschine im Bad zur Wickelkommode umfunktionierten. So erhältst Du wiederum zusätzlichen Platz im Kinderzimmer.

 

  • Welche Möbel braucht man unbedingt?
    Neben einem Ort zum Wickeln (s. o.) ist es sinnvoll, ein Beistellbettchen anzuschaffen, was Du einfach an Dein eigenes Bett heranstellst. So musst Du, wenn sich das Baby nachts meldet, nicht schlaftrunken durch die Wohnung laufen, um bei Deinem kleinen Liebling zu sein. Die meisten Beistellbetten sind höhenverstellbar und können so einfach an Dein Bett angepasst werden. Außerdem solltest Du einen ruhigen Ort zum Füttern einplanen, z. B. einen bequemen Sessel, ein Daybed, einen Schaukelstuhl oder auch einfach eine Kuschelecke aus Kissen. So kann Dein Baby entspannt ein Fläschen trinken oder eine Stillmahlzeit einnehmen und Du machst es Dir dabei so richtig gemütlich! Eine Kommode oder ein kleiner Schrank sind außerdem sinnvoll, um die Kleidung für den Familienzuwachs zu verstauen. Denn gerade bei den minikleinen Kleidungsstücken ist es seeehr schwierig sie so zu falten, dass sie ordentlich aussehen. 😉  Auf einem schönen Wandregal finden zudem die ersten Bücher, Kuscheltiere und Spielzeuge ihren Platz. Eine Krabbeldecke, eine Wippe oder ein Hochstuhl mit einem entsprechenden Sitzaufsatz sind außerdem sinnvoll, wenn Du das Baby mal ablegen musst, z. B. bei der Hausarbeit. Aber Achtung: Dabei solltest Du das Baby trotzdem nicht aus Deinem Blickfeld lassen!
Spielecke im Kinderzimmer

Robuste Spielsachen und eine kuschelige Ecke dürfen in keinem Kinderzimmer fehlen

Wachsende Kinder, andere Bedürfnisse: So passt Du die Einrichtung an

Beim Kinderzimmer Einrichten ist es wie bei allen anderen Räumen auch: Man bleibt nicht für immer bei einer Einrichtung. Nur geht die Veränderung beim Kinderzimmer meist schneller als bei der restlichen Wohnung, denn die Kleinen wachsen superschnell! Während man für ein Babyzimmer eigentlich nicht viele Möbel braucht, weil das neue Familienmitglied ohnehin die meiste Zeit bei Dir oder einer anderen Bezugsperson sein wird, wollen Kleinkinder schon ganz anders unterhalten werden. Sie brauchen mehr Spielzeug, Bücher und Raum für sich. Jetzt macht ein Spielteppich Sinn und die Anschaffung größerer Boxen, in der Ihr das Spielzeug verstauen könnt, was gerade nicht gebraucht wird.

Vielleicht ist Dein Kind ja auch ein großer Dschungel-Fan oder liebt das Meer? Manche Kinder haben auch jetzt schon ein großes Interesse an Tieren, andere an Fahrzeugen. Dann könntest Du entsprechende Bilder besorgen und in Rahmen an die Wand anbringen. Wenn Du handwerklich geschickt bist, kannst Du auch auf eine gemusterte Tapete setzen und so dem Kind ein ganz eigenes Fantasiereich zaubern.

Ab dem Kindergartenalter könnt Ihr auch darüber nachdenken, die Wickelkommode abzuschaffen und durch ein neues Möbelstück zu ersetzen. Beispielsweise durch eine Lese- oder Kuschelecke oder durch einen Schreibtisch, an dem gemalt und später auch die Hausaufgaben erledigt werden können.

Kinderzimmer mit brauner Wand

Für eine weniger geschlechtsspezifische Einrichtung kannst Du zu Natürtönen und neutralen Motiven greifen

Je aktiver die Kleinen werden, desto wichtiger werden robuste Möbel, denn sie müssen jetzt einiges an Toben aushalten. Wenn Du das Kinderzimmer einrichten möchtest, eignen sich daher besonders gut Massivholzmöbel am besten aus schadstofffreiem Holz. Das erkennst Du z. B. am FSC-Siegel oder dem Gütesiegel PEFC. Um nicht alle paar Jahre neue Möbel kaufen zu müssen, kannst Du auch auf “mitwachsende“ Möbel (z. B. ein Kinderbett oder Schreibtisch) setzen, die an die Körpergröße ihres Nutzers angepasst werden können. Sie sind somit langlebiger und auch nachhaltiger.

 

WOHNKLAMOTTE Tipp: „Massivholzmöbel sind robust und können mit ein bisschen Farbe schnell umgestaltet werden – perfekt fürs Kinderzimmer.“

Kinderzimmer einrichten: So findest Du den richtigen Stil für Euch

Besonders leicht machst Du es Dir, wenn Du beim Kinderzimmer Einrichten einfach auf denselben Stil setzt, der sich auch in der restlichen Wohnung finden lässt. So passt sich der Raum den anderen Zimmern an und alles wirkt sehr harmonisch.

Vielleicht hast Du aber auch jeden Raum in einem anderen Stil gestaltet, dann kannst Du natürlich auch das Kinderzimmer einrichten, wie auch immer Du magst. Eine Frage, die Du Dir vor dem Einrichten Eures Kinderzimmers stellen kannst, ist, ob Du direkt eher ein Jungen- oder ein Mädchenzimmer einrichten möchtest. Denn das beeinflusst die Ausstattung und vor allem die Farbwahl des Zimmers sehr. Während in einem klassischen Jungenzimmer Blau-, Grün- und Grautöne überwiegen, könnten in einem Mädchenzimmer Rosa- und Pastelltöne zum Einsatz kommen. Natürlich hast Du aber auch noch andere Möglichkeiten:

  • Ein Kinderzimmer einrichten im Boho-Stil:
    Der angesagte Boho-Stil macht selbstverständlich auch vor dem Kinderzimmer nicht halt. Hier dominieren Erdtöne wie warmes Rostrot oder sanfte Gelb- und Braunnuancen. Insgesamt ist eine Kinderzimmereinrichtung im Boho-Stil meist etwas geschlechtsneutraler und setzt statt auf Traktor- oder Prinzessinnenmotive eher auf Accessoires mit einem Bezug zur Natur. Korblampen, Regenbogenmotive und Regale mit Bastkörben machen den Raum wohnlich.

 

  • Ein Kinderzimmer einrichten im Skandi-Stil:
    Auch der Skandi-Stil setzt bei der Kinderzimmereinrichtung weniger auf geschlechtsspezifische Deko. Vielmehr kommen
    gerade Formen und cleane Farben wie Schwarz, Weiß und Beige zum Einsatz. Niedliche Tierkissen, helle Hölzer und hellbraune Lederaccessoires sorgen für einen hochwertigen und kindgerechten Look.
Kinderzimmer mit blauer Wand und Wandregal

Dekorativ und funktional: das A und O beim Kinderzimmer einrichten

Natürlich gilt fürs Kinderzimmer das Gleiche wie für den Rest Deines Zuhauses: Erlaubt ist, was gefällt. Wir wünschen viel Spaß beim Kinderzimmer Einrichten! 🙂

Noch mehr Inspirationen rund um das Thema Kinderzimmer findest Du auch auf Pinterest:



Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Poste einen Kommentar