Magazin
Skandi-Stil Trends Trends Aktuelle Trends E-Book kostenlos Homestories Lifestyle Weihnachten Einrichten Einrichten Badezimmer Balkon & Garten Küche Schlafzimmer Wohnzimmer Einrichtungsservice Skandi-Stil DIY DIY Blumen Dekorieren Festlich Handarbeit Möbel Möbel Hacks Printables Quotes Rezepte Stricken Möbeltipps Möbeltipps Bad & Dusche Beleuchtung Dekoideen Geschenke Haushaltsgeräte Pflanzen & Grün Regale & Aufbewahrung Schlafgelegenheiten Schränke & Kommoden Sitzmöbel Tische & Ablagen B2B B2B Branchen Insights Partner werden Community Community Blogger: VIB Interviews VIB Bewerbung VIB Gastbeiträge Challenges Team & Jobs Newsletter

Einrichten

So gestaltest Du Deinen offenen Wohnbereich gemütlich

Januar 15, 2020 | 0

Mira

Du hast einen großzügigen Wohnbereich, bist Dir aber nicht sicher, wie Du diesen wohnlich und gemütlich gestalten kannst? Kein Problem! Mit unseren 5 Tipps kreierst Du ganz einfach einen super cozy Raum für Dich und Deine Lieben.

Einen offenen Ess- und Wohnbereich stimmig und trotzdem gemütlich zu gestalten ist gar nicht mal so einfach

Wir wollen’s gern gemütlich haben

Ein großzügiger, offener Wohnraum ist ein echter Interior-Traum. Allerdings stellt er uns auch vor Herausforderungen. Schließlich will er so wohnlich gestaltet sein, dass er gemütlich wirkt und wir uns dort richtig wohlfühlen können. Denn das Wohn- und Esszimmer ist der Bereich unserer vier Wände, in dem wir uns am meisten aufhalten. Hier relaxen wir auf der Couch, laden Freunde und Familie ein und verbringen unsere Freizeit.

Unsere Leserin Franziska hat in ihrem Ferienhaus in den Niederlanden einen XL-Wohnbereich, in dem sie gern Zeit mit ihren Lieben verbringt. Damit sie und ihre Familie sich im Ferienheim auch so richtig erholen können, wünscht sie sich ein paar Tipps, wie sie den Wohnbereich hochwertig und ansprechend gestalten kann.

Den großzügigen Wohnbereich in ihrem Ferienhaus würde unsere Leserin Franziska gern etwas gemütlicher gestalten

5 Tipps wie Du Deinen offenen Wohnbereich cozy gestaltest

Diese fünf Tipps lassen Deinen Wohnbereich im Handumdrehen noch einladender und kuscheliger wirken.

 

1. Sorge für softe Textilien

 

Ein Fliesen- oder Parkettboden ist leicht zu reinigen und deswegen immer eine gute Basis für einen Raum. Wirklich gemütlich wirkt der Raum dadurch aber nicht. Deswegen solltest Du den kühl wirkenden Belag mit soften Materialien ergänzen. Neben einer Textilcouch sind dafür Teppiche bestens geeignet. Denn sie sorgen nicht nur für warme Füße, sondern auch für eine optische Raumtrennung. So kannst Du mit einem hübschen Teppich unter dem Esstisch den Essbereich klar vom Wohnzimmer abtrennen.

Helle Textilien wirken freundlichen und lassen einen Raum direkt behaglicher erscheinen

2. Sieh’ den Raum als Ganzes

Zu einem Zimmer gehören nicht nur der Boden und der Raumschnitt, sondern auch die Decke. Und die machen wir uns jetzt zunutze! Zwar wirkt Franzis Raum sehr luftig, eine schöne Verbindung zwischen der Zimmerdecke und dem Rest des Wohnbereichs schaffen aber zum Beispiel Hängelampen. Diese bilden ein hübsches Dekoelement und sorgen für zusätzliches Licht. Außerdem wirkt der ganze Raum deutlich stimmiger, wenn eine optische Verbindung zwischen Decke und Zimmer besteht.

3. Farbe sorgt für Tiefe

Eine bunt gestrichene Wand, zum Beispiel in harmonischem Jadegrün, lässt den Raum gemütlicher wirken. Denn so entsteht eine optische Tiefe, die mit einfarbigen Wänden nur schwer zu erreichen ist. Damit der Raum nicht zu dunkel erscheint, solltest Du, wenn Du Dich für einen kräftigeren Ton entscheidest, wirklich nur eine oder maximal zwei Wände in der Farbe streichen. Pastelltöne hingegen können etwas großzügiger gestaltet werden.

Akzente in Grüntönen erinnern an die Natur und sorgen im Raum für eine wohnliche Atmosphäre

4. Bringe deine Persönlichkeit ein

Dein Wohnbereich soll nicht nur Deinen guten Geschmack widerspiegeln, sondern natürlich auch Deine Persönlichkeit. Und wie ginge das besser, als mit Bildern, Sprüchen und Fotos? Hübsch gerahmt, auf einer Bilderleiste, oder geschickt aufgehängt, verleihen sie Deinem Wohnbereich eine schöne, persönliche Note. Und beim Anblick Deiner liebsten Schnappschüsse kannst Du in Erinnerungen schwelgen oder Deinen Motivationsspruch direkt in die Tat umsetzen!

 

WOHNKLAMOTTE Tipp: „Eine schöne Verbindung zwischen der Zimmerdecke und dem Rest des Wohnbereichs schaffen Hängelampen.“

5. Setzte auf helle Möbel

Natürlich, wir liiieeeben unsere Erbstücke von Oma! Leider sind diese häufig ziemlich wuchtig und aus dunklem Massivholz. Deswegen gestalten wir sie jetzt einfach ein bisschen heller. Mit Kreidefarbe verleihen wir den alten Schätzchen einen neuen Anstrich. Wer sich das nicht traut, kann auch mit hellen Accessoires, wie frischen Blumen und goldenen Details gegenarbeiten. Dann solltest Du Dich aber nur für ein dunkles Möbelstück entscheiden und ansonsten auf Teile im Skandi-Stil setzen. Ansonsten kann die Einrichtung schnell düster und altbacken wirken.

Checkliste für diesen Look

+ Weiche Materialien sorgen für den Kuschel-Faktor: Decken, Vorhänge und Teppiche

+ Wandfarben kreieren einen “tieferen” Raum

+ Helle Möbel wirken freundlich und einladend

Dein persönlicher Einrichtungsservice

Du hast auch einen Raum in Deinen eigenen vier Wänden, den Du gerne etwas umgestalten, verschönern oder dem Du einfach das gewisse Etwas verleihen möchtest? Dann nutze unseren kostenlosen Einrichtungsservice.

 

Schicke uns einfach Bilder von Deiner Wohnung und freue Dich über individuelle Tipps von uns und mit etwas Glück einen eigenen Beitrag hier auf dem Blog!

Noch mehr Inspirationen zum Thema Einrichten findest Du auf Pinterest:



Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Poste einen Kommentar