Dekoideen

Ideen für Bilderwände: eine Gallery Wall richtig gestalten

February 17, 2019 | 2

Aurelija

Drei Räume, drei unterschiedliche Gallery Walls, aber ein einheitlicher Stil – wir zeigen euch in unserem Beitrag gemeinsam mit Juniqe, wie man großflächige Gallery Walls in der eigenen Wohnung kreiert und die perfekte Balance zwischen Hingucker und Harmonie schafft.

Gallery Wall mit Bildern mix 3 gallery Wall Arten

Wir freuen uns zusammen mit Juniqe einen Voucher-Gutschein im Wert von 20% für Eure vier Wände mitgeben zu können, damit Ihr inspiriert von diesem Beitrag direkt los shoppen könnt.

WK20-19

Mein Stil für die Gallery Wall

 

In der Kunst lebt unsere Fantasie, deshalb wollen wir uns auch stetig damit umgeben und sie spüren. Neben meinen selbst gemalten Bilder möchte ich deshalb eine vielfältige Gallery Wall kreieren, die meine Lieblingsfarben, Lieblingsstile und Lieblingsmotive aufgreift und zu einem harmonisch und dennoch spannenden Gesamtbild vereint.

Generell schwärme ich für zwei Arten von Bildern. Zum einen mag ich unheimlich gern Aktkunst, egal ob Malerei oder Fotografie. Helmut Newton beispielsweise hat es mir echt angetan. Zum anderen gefällt mir aber auch fast gegenteilig der Surrealismus und abstrakte Kunst wahnsinnig gut. Farblich mag ich sehr gern die Kombination schwarz-weiß, aber auch das Blau des Meeres. Es zeigt die Gewalt der Natur, das Leben und ich kann mich in den Blautönen so wunderbar verlieren.

Vorher Gallery Wall mit Bildern Mix

Re-Decoration: Den eigenen Kunststil finden

 

Das Schöne an Juniqe ist, dass ich all meine unterschiedlichen Stile dort gefunden habe und so die Möglichkeit hatte, aus allem das auszuwählen, was mir gefällt und so spannende Kontraste innerhalb der Gallery Walls zu schaffen. Von Typografie, Fotografie, abstrakte Malereien bis hin zu modernen Akzenten, findet sich alles für den eigenen Geschmack. Wichtig hierbei finde ich, sich bei der Auswahl Zeit zu nehmen und in Ruhe verschiedene Kombinationen, via Wunschzettel, auszuprobieren, wenn man eine eigene Gallery Wall plant.

 

Das neue Jahr nutze ich für mich nicht nur, um im Marie Kondo Stil alles umzukrempeln und aufzuräumen, sondern auch für eine schöne Re-Decoration an meinen Wänden. Wir haben uns dazu entschieden drei verschiedene Räume bei mir anzugehen, um auch drei verschiedene Kompositionsarten zu zeigen. Zum einen wie man eine Gallery Wall gestaltet, dann wie simpel es ist ein Sideboard zu gestalten im Esszimmer. Im Schlafzimmer treffen wir auf eine typische Bildercollagen Wand.

Gallery Wall im Wohnzimmer: Bilderleisten

 

Der dominierende Look in meinem Wohnzimmer ist typisch skandinavisch: ein graues Ecksofa, ein minimalistischer Tisch, viel helles Holz, ein Sideboard und viel Weiß. Die Besonderheit der Gallery Wall hier ist, dass sie auf Bilderleisten gestellt wird.

Vorher Nachher Gallery Wall mit Bildern Mix

French Girl

Vino

Palms In The Pool

Optimale Struktur auf Bilderleisten

 

Eine Bilderleiste gibt die Form der Gallery Wall vor, erlaubt aber die Anordnung der Bilder je nach Lust und Laune zu tauschen, ohne dass man jedes Mal gleich neue Löcher in die Wand machen muss. Für die Bilderwand im Wohnzimmer habe ich mir einen Mix aus Fotografie und Kunst ausgewählt. Die Farbwelt besteht aus der aktuell angesagten Kombi blau und gelb, schwarz-weiß setzt Akzente. Das Aktfoto bricht den Stil. Für mich die perfekte Mischung.

Nachher Gallery Wall Juniqe Bilder

Rosanthe

Sfumato

Minimal

Fields

Mein Tipp bei Bilderleisten:

Achte bei einer Gallery Wall darauf, dass sich Elemente, wie Farbakzente oder Stile, im Raum oder anderen Bildern wiederfinden. Trotzdem kann man mutiger sein und mit einem Hebel einen Stil brechen, was alles etwas spannender macht. Nehmt wirklich nur Bilder, die euch gefallen! Nicht anderen nachmachen, sondern seinen eigenen Stil entwickeln und, wenn das Bild im Raum hängt, schauen, ob es eine schöne Stimmung für einen macht. Ein Störfaktor kann einen ganzen Raum kaputt machen.

Gallery Wall im Esszimmer: Bilder auf Sideboard

 

Auch mein Esszimmer ist typisch skandinavisch eingerichtet. Jedoch ist hier der dominierende Part die dunkelgrün gestrichene Wand, die auf halber Höhe endet.

Vorher Sideboard Gallery Wall

Sideboard dekorieren

Ich möchte hier auf dem minimalistischen Sideboard einen starken Akzent setzen, um der Wand einen Gegenspieler zu bieten. Somit wird hier mein Lieblingsbild von Juniqe platziert: Wabi Sabi. Trotz unruhiger Elemente bringt es durch seine geraden Strukturen einen stimmigen und angenehmen Punkt in den Raum. Und irgendwie passt das auch zu meinem Charakter – kreativ organisiertes Chaos im Kopf!

Vorher Sideboard Gallery Wall Wabi Sabi

Wabi Sabi 16-02

Foliage 0118

Wabi Sabi: “Konzept der Wahrnehmung von Schönheit.”

Wabi Sabi und Blumen Bild Esszimmer Sideboard

Mein Tipp zur Dekoration eines Sideboards:

Eine halbe Wand kann schon viel ausmachen. Keine Lust eine ganze Wand zu streichen? Ich liebe halbe Wände und dazu die Kombination von Bilder-Collagen. Probiert eine schöne Farbe aus, die zu euch passt und schaut, welche Höhe sich in dem Raum gut anfühlen würde (Bei mir im Esszimmer anders als im Schlafzimmer). Dazu lässt sich alles kombinieren – von Side-, Highboards bis hin zu Regalen. Wer eine dunkle Wandfarbe hat, sollte unbedingt darauf achten, um das Bild herum ein großes Passepartout zu wählen, damit das Bild genügend Weißanteil zum Wirken hat.

Gallery Wall im Schlafzimmer: Wand-Collage

 

Das Schlafzimmer ist ein Ort der Ruhe und des Rückzugs, hier darf eine Gallery Wall nicht dominieren oder den Blick zu sehr lenken. Da ich im Schlafzimmer eine Wand ebenfalls bis zur halben Höhe in Grau gestrichen habe, herrscht auch hier ein Tonangeber. Die Gallery Wall (hier hängt sie auch wirklich) habe ich diesem Grau angepasst.

Schlafzimmer Gallery Wall mit Bildern Juniqe

Richtige Hängung bei Bilderwänden

Die etwas melancholische Stimmung, die aus abstrakter Kunst und fotografischen Elementen besteht, gefällt mir gut. Die unterschiedlichen Rahmen und Höhen der Hängung lassen die Anordnung nicht zu langweilig wirken.

Wenn man die Bilder wie hier im Schlafzimmer richtig mit Nägeln an die Wand bringt, sollte man sich die Hängung vorher genau überlegen. Es gibt verschiedene Arten, die zusammen ein harmonisches Bild abgeben, wie beispielsweise die Petersburger Hängung. Letztendlich sollte man sich ein paar Achsen suchen, an denen man die Kanten der Bilder ausrichtet. Am besten vorher einmal auf den Boden legen und unterschiedliche Varianten ausprobieren.

Schlafzimmer Gallery Wall mit Bildern Juniqe

NUDE 7

Minimal

Clouds II

Wer es sich so gar nicht vorstellen kann, kann die Konturen der Bilder mit Zeitungspapier ausschneiden und probehalber an die Wand hängen, um Größenverhältnisse direkt zu testen.

Welche Höhe für eine Gallery Wall Tag Nacht

Mein Tipp für Schlafzimmer Bilderwände:

Mein Tipp: Im Schlafzimmer ist es sehr wichtig harmonische und nicht zu ausdrucksstarke Bilder zu kombinieren. Sie sollen einem beim Schlafen helfen oder beim Aufwachen eine Muse geben. Deshalb immer aufpassen, dass der Stil der Bilder nicht zu dominierend ist. Schwarz-weiße Bilder, Pastelltöne oder Fotografien können eine schöne Kombination sein.

Schlafzimmer Gallery Wall mit Bildern Juniqe Harmonie

Pop Body

Pieces

Welche Höhe für eine Gallery Wall?

Immer eine schwierige Frage, wie hoch man Bilder eigentlich hängen soll. Eine Faustregel lautet, dass sich das untere Drittel ungefähr auf Augenhöhe befinden sollte. Eine andere Möglichkeit und das hängt meist von den übrigen Gegenständen im Raum ab: man sucht sich andere Punkte im Raum und wählt sie als Kantenpunkt. Beispielsweise Fensterrahmen, Anrichten oder Tischhöhen.

 

Wer sich selbst noch nicht ganz sicher ist, wie er seine Wand gestalten möchte, kann sich hier bei Juniqe inspireren lassen oder direkt die ganze Wall nachkaufen: https://www.juniqe.de/wandbilder/inspiration

, , , ,



Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(13 Bewertungen, Durchschnitt: 4.54 von 5)
Poste einen Kommentar

Ich stimme zu*

Kommentare (2)
  • J.S. - 22. February 2019

    Ich möchte schon ewig eine Galeriewand gestalten. Aber irgendwie fehlt immer der Startpunkt. Die Idee mit den Bilderleisten finde ich gut. Dann ist man flexibler.

    • WOHNKLAMOTTE - 22. March 2019

      Hey,
      danke für Dein liebes Feedback! Es freut uns sehr, dass wir Dir eine Inspiration liefern konnten! ❤️