Wunschliste
Filter

Stricken

Armknitting – Der Trend geht durch die Decke

Dezember 17, 2017 | 4

Josephine

#Anzeige

Schon seit einiger Zeit sind die Social-Kanäle voll mit Armknitting und Chunky Knit-Decken. Klar, dass wir dem DIY Trend nicht wiederstehen konnten und uns an der Velky Blanket von we are knitters probiert haben. Ob die XXXL Wolle wirklich so leicht und schnell zu verarbeiten ist, könnt Ihr in unserem neuen YouTube Video sehen.

 

Fine mit der Chunky Knit Decke aus XXXL Wolle von we are knitters

 

Velky Blanket stricken – ganz einfach

 

Draußen ist es kalt und der Bedarf an kuscheligen Decken steigt. Dass sie dabei nicht groß und dick genug sein können, ist ja wohl keine Frage. Sich aber ein XXXL Modell online zu bestellen, kam nicht in die Tüte. Wir als DIY Blog machen das natürlich selbst. Als dann aber hier das riesengroße Päckchen von we are knitters mit der Wolle eingetroffen ist, hatte ich plötzlich doch etwas Respekt. Superschnell und supereasy hatte ich überall gelesen. Aber wie soll das mit der Wolle funktionieren?

 

Fine strickt die Velky Blanket von we are knitters

 

Zum Glück gibt es Video Tutorials, die einen step-by-step durch das XXXL Wollwirrwarr leiten:

Velky Blanket – Wie funktioniert Armknitting?

 

Wem das im Armknitting Video immer noch zu schnell ging, hier noch mal die Beschreibung im Detail:

 

Zunächst solltet Ihr euch die Wolle entwirren, denn wenn man erst mal mit dem Stricken angefangen hat, hat man die Arme nicht mehr frei. Auch ein kurzärmeliges Shirt ist empfehlenswert.

 

1. Maschen aufnehmen: Nehmt ca. vier Armlängen Faden ab und macht eine Schlaufe. Zieht Euch diese Schlaufe über das rechte Handgelenk. Spannt nun den Strickfaden zum Dreieck mit Zeigefinger und Daumen auf und nehmt mit der rechten Hand eine weitere Masche auf. Wiederholt diesen Vorgang, bis Ihr am Ende genügend Maschen auf dem Arm habt.

 

2. Stricken: Um nun die Maschen von einem Arm auf den Anderen zu bekommen, müsst Ihr mit der rechten Hand das Arbeitsgarn festhalten und die erste Masche über die rechte Hand ziehen. Nehmt nun die neu entstandene Schlaufe auf den linken Arm auf. Wiederholt diesen Vorgang, bis Ihr alle Maschen von links nach rechts verlagert habt. Fahrt so fort.

 

3. Abketten: Beginnt wie sonst eine normale Reihe, in dem Ihr den Arbeitsfaden mit der Hand festhaltet und die Masche darüber zieht. Sobald Ihr zwei Maschen hintereinander auf dem Arbeitsarm habt, zieht ihr die hintere Masche über die vordere und lasst sie danach fallen und zieht sie fest. Wenn Ihr bei der letzten Masche angekommen seid, zieht Ihr den Arbeitsfaden durch die Masche und beendet so die Decke.

 

Beim Armknitting benutzt man keine Stricknadeln

 

Armknitting ist eine schnelle Alternative zum normalen Stricken

 

Ich habe die Decke in unter zwei Stunden gestrickt und es hat wirklich richtig Spaß gemacht, denn man sieht schnell ein Ergebnis und kann sich parallel zum Armstricken auch gleich mit der Decke zudecken. Wenn Ihr Fragen habt, hinterlasst mir hier gern einen Kommentar!

 

Übrigens war das nicht mein erster Versuch des Armstrickens. Ich habe bereits letzte Woche zusammen mit den Mädels von der Cosmopolitan Online den Harika Snood (ebenfalls XXXL Armknitting Wolle) in einem live Auftritt bei Facebook gestrickt. Das Video dazu könnt Ihr hier sehen.

 

Die fertige Armknitting Decke ist schön warm im Winter

, ,



Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(3 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Poste einen Kommentar

Ich stimme zu*

Kommentare (4)
  • Yvonne - 12. Februar 2018

    Würde auch gerne wissen woher die XXL Wolle kommt?

  • Karo - 4. Januar 2018

    Wo gibt es denn die Wolle dafür?

  • Lea Kalinowski - 18. Dezember 2017

    Ich würde mich damit auf unserem Sofa einkuscheln, weil mir eh immer dauerhaft kalt ist. Die neu gekaufte Decke ist zudem total am fusseln (trotz waschen) und ich suche dringend nach einer neuen 🙂 Daher käme dieses tolle Stück genau gelegen.

  • Charlotte - 17. Dezember 2017

    Diese grob gestrickten Decken finde ich so toll! Ich bin zwar kein Strickexperte, aber ein Stirnband habe ich auch schon geschafft und in der Anleitung sieht es wirklich super machbar aus! Ich würde sie auf mein Sofa legen, sodass sie 1. das Highlight des Wohnzimmers wird (und sogar selbstgemacht!!) und man sich 2. richtig schön darin einkuscheln kann, während man sich in einem Buch verliert 🙂