Wunschliste
Filter

Trends

Café-Reihe: Unsere Lieblinge in Lüneburg

August 14, 2016 | 1

Kristina

Wir sind verliebt in dieses kleine Städtchen und fahren oft mal einen Tag am Wochenende zum Entspannen aus der Großstadt rein nach Lüneburg. In weniger als einer halben Stunde lassen wir die Hektik hinter uns und genießen das Urlaubs-Feeling. Am besten geht das bei Norddeutschem Regenwetter in einem süßen Café mit vielen Leckereien und tollem Kaffee. Unsere liebsten Drei möchten wir Euch heute ans Herz legen. Vielleicht kennt Ihr das Eine oder Andere ja schon und könnt uns zustimmen!

 

Bell & Beans

Kein Mädchentraum, dafür rustikal und mit selbstgebackenem Kuchen: das ist das Bell & Beans in Lüneburg. Isabell ist mit Leidenschaft in ihrem Element und das merkt man. Mit Liebe zum Kaffee und der Kultur besuchen wir sie immer wieder gerne!

 

Bell & Beans Kaffee

 

Wie lange gibt es Euch schon?

Isabell Kleinohl: „Wir haben am 09.09.2014 eröffnet. Also jetzt fast 2 Jahre.“

 

Was hast Du gemacht, bevor Du Dir den Traum vom Café erfüllt hast?

Isabell Kleinohl: „Ich habe eigentlich schon gefühlt immer in der Gastronomie gearbeitet. Meine Ausbildung zur Fachfrau der Systemgastronomie habe ich in meiner Heimatstadt Gütersloh absolviert und bin direkt im Anschluss daran nach Sylt gegangen, um dort eine neueröffnete Filiale zu leiten. Meine nächste Station war Berlin, dort habe ich ebenfalls als Storemanagerin gearbeitet. Dort habe ich das Kaffeehandwerk schon etwas besser kennengelernt. Verfeinert habe ich es dann im Godshot in Berlin. Einer DER Coffee Shops in der Szene.

Dann gab es eine kurze Phase außerhalb der Gastronomie. Während meiner Zeit als Marketingassistentin eines Küchenkleingeräte-Herstellers, wohnte ich zwischen Hamburg und Lüneburg auf dem Dorf. An den Wochenenden fuhr ich häufig nach Lüneburg und stellte fest, dass die Kaffeekultur noch nicht sehr ausgeprägt ist. Durch Zufall entdeckte ich die Räumlichkeiten des ehemaligen Café Hirsch, die damals bereits zur Vermietung standen. Kurzerhand lud ich meine Eltern nach Lüneburg ein und erzählte von meiner Idee. Und zack, ein Jahr später eröffnete das Bell & Beans.“

 

BellBeans Frühstück

 

Was ist an Deinem Café so besonders?

Isabell Kleinohl: „Wir lieben Kaffee! Generell steht die Qualität bei uns in jeglicher Hinsicht im Vordergrund! Und das wird sehr geschätzt! Beim Kaffee legen wir besonderen Wert auf die Auswahl der Bohnen und die sorgfältige Zubereitung. Gern teilen wir unser Wissen zu dem Thema auch bei den Barista Kursen, die regelmäßig im Café stattfinden. Unsere Kuchen sind alle selbst gebacken und wir probieren uns immer wieder an neuen Rezepten aus. Die Frühstücke sind individuell und auch Veganer können bei uns schlemmen.“

 

BellBeans Brote

 

Warum hast Du Dich für diesen Stil entschieden?

Isabell Kleinohl: „Der Stil ist den Räumlichkeiten angepasst. Sehr hell, hohe Decken, recht clean. Kein typischer Mädchentraum in Rosa und Pastell. Ein bisschen urig, rustikal aber gemütlich. Ich hoffe so wirkt es auf die Gäste. Bei uns herrscht eine sehr lockere Atmosphäre und für einen Schnack ist immer irgendwie Zeit! Wir haben mittlerweile eine großartige Anzahl Stammkunden und sind sehr glücklich mit der Entwicklung des Cafés.“

 

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Samstags von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Sonntags von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

 

Anschrift:

Bell & Beans
Glockenstraße 1a
21335 Lüneburg

 

Röhms Deli

Wir lieben den Stil aus modern und klassisch. Im Röhms Deli geht es nicht nur um Kaffee und Kuchen, sondern auch um leckere Hauptspeisen. Die mit Liebe ausgewählte Speisekarte überrascht uns immer wieder und lädt zum Schlemmen ein. Aber der selbstgemachte Kuchen zum Abschluss darf natürlich nicht fehlen!

 

Roehms Speisekarte an der Tafel

 

Wann habt Ihr zum erstem Mal Eure Türen geöffnet?

Inga Röhm: „Uns gibt es seit Februar 2015“

 

Wie sah Euer Leben vor dem eigenen Café aus?

Inga Röhm:“ Mein Mann Michael Röhm hatte einen Stern und bis Ende 2014 den Heidkrug in Lüneburg. Dann hat er den Stern von sich aus abgegeben. Der Anspruch an gutes Essen blieb, aber ohne „Sternezwang“.Ich habe nach meinem BWL/Marketing Studium in einer Werbeagentur gearbeitet. Nach der Geburt von unserem Sohn 2013 stand dann Veränderung an. Ich habe schon immer leidenschaftlich gern gebacken und jetzt bin ich verantwortlich für unseren Kuchen- und den Marketingbereich.“

 

Roehms Interiour

 

Was ist das Besondere an einem Deli?

Inga Röhm: „Die Kombination von hochwertigem Essen und unserem Kuchenangebot. Es ist also Restaurant und Café in einem. Daneben bieten wir Catering im Glas an und wir haben diverse Produkte, die dem Gast zum Verkauf für zu Hause angeboten werden, z.B. Marmelade, Nusscremes, Suppen. Alles ist selbst produziert und frisch zubereitet. Täglich gibt es ca. 6 wechselnde Tagesgerichte neben der festen Karte. Jeden 2. Freitag im Monat bieten wir abends ein 4-Gänge-Überraschungsmenü an. Auf Bestellung produzieren wir Kuchen auch zu speziellen Anlässen wie Hochzeiten oder Geburtstagen.“

 

Roehms Bike mit Blumen

 

Was macht das Deli aus?

Inga Röhm: „Der Trend geht weg von „spießigen“ Restaurants. Der Wunsch nach gutem Essen bleibt, aber in entspannter und ungezwungener Atmosphäre. Wir bieten casual fine dining durch alle Schichten. Städte wie Kopenhagen oder London haben uns dabei inspiriert unseren ganz eigenen Stil umzusetzen.“

 

Öffnungszeiten: 

Dienstag bis Samstag von 12:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Montag und Sonntag sind Ruhetage.

 

Anschrift:

RÖHMS DELI
Heiligengeiststraße 30
21335 Lüneburg

 

Café Zeitgeist

Wenn wir dem stressigen Alltag entkommen wollen, gehen wir gerne ins Café Zeitgeist. Dort gibt es nicht nur köstliche vegane und regionale Leckereien, sondern auch eine Menge wertvoller Ruhe. Ob wir einfach mal mit einem Buch abschalten wollen oder uns mit Oma und Opa auf einen Kaffee treffen, dieser Ort ist perfekt für eine tolle Zeit.

 

Collage von Café Zeitgeist Lüneburg

 

Wie fängt Eure Geschichte vom Café Zeitgeist an?

Claudia Klamp: „Vor knapp 3 Jahren gab es bei uns massive Veränderungen. Die Jobs waren nicht mehr die, die es mal waren und der Mieter, der 64 Jahre im Haus war, wurde ein Opfer vom Onlinegeschäft. Nun hieß es Neustart. Zwar war eine Immobilie vorhanden, doch die war stark sanierungsbedürftig und so wurde innerhalb von nur neun Monaten mit viel Herzblut und Eigenleistung und der Idee vom „Wohlfühlraum mit Konversationsausstattung“ die Idee vom Café Zeitgeist geboren.“

 

Seid Ihr Leute vom Fach?

Claudia Klamp: „Nein, wir kommen aus total branchenfremden Berufen. Oli war jahrelang im Gesundheitswesen tätig und hat nach einem berufsbegleitenden BWL-Studium verschiedene Rettungsdienste und Pflegedienste geleitet. Hierbei hat er schon damals immer auf die solide und gute Kaffeeversorgung von Mitarbeitern geachtet. Und ich habe nach meinem Studium der BWL mit Schwerpunkt Marketing und Tourismusmanagement über 10 Jahre in der Wirtschaft als Produkt- und Projektmanagerin gearbeitet.“

 

Was unterscheidet Euch von anderen Cafés?

Claudia Klamp: „Stress macht doof und unentspannt und da immer mehr Menschen unter viel zu hohem Zeitdruck leiden haben wir eine Wohlfühl-Atmosphäre geschaffen für die kleinen „Auszeiten“ die uns allen so fehlen. Um Körper und Geist gleichermaßen zu verwöhnen legen wir bei unserem Angebot sehr viel Wert auf die Ausgewogenheit und Frische sämtlicher Produkte. Unsere Lieferanten sind handverlesen und wir schauen genau hin wer was wie liefert. Gute Erfahrungen haben wir mit regionalen und nachhaltig produzierenden Lieferanten gemacht.

Unser Kaffee z.B. kommt aus einer Rösterei aus Hamburg – Mr. Hobans Coffee Roastery – welche die handgepflückte Bohne in kleinen Mengen zu wahren Kostbarkeiten veredelt. Unsere Torten und Kuchen sind alle liebevoll selbst gebacken und kommen frisch aus der Backstube unserer Konditormeisterin. Und auch unseren Milchbauern kennen wir persönlich: die Frischmilch für unsere Kaffeespezialitäten sowie auch der Joghurt für die Frühstücke und den Quark für unsere Quarkgeister® beziehen wir direkt von Hof Weitenfeld an der Elbe. Der Quark für unsere Quarkgeister® wird in einem speziellen Verfahren besonders cremig gerührt.

Besonderen Wert legen wir auch bei der Zubereitung unserer Kaffeespezialitäten. „Liefie“ ist unsere La Marzocco Siebträgermaschine, an ihr arbeiten ausschließlich geschulte Barista um für unsere Gäste das Beste aus dem Kaffee herauszuholen: geschmacklich genauso wie optisch. Und damit der Kaffee bei uns nicht nur genossen werden kann sondern auch erlebt, bieten wir in regelmäßigen Abständen gemeinsam mit unserem Röster Kaffeeseminare an. Direkt an unserer La Marzocco werden eigene Kaffee-Kreationen entwickelt, direkt von unserem Röster alles über den Anbau und die Herstellung besten Kaffees erfahren und alles Wissen aus unseren erfahrenen Baristi gesaugt.

Den Zeitgeist erlebbar mit Hause nehmen: Wer keine Lust auf Einkaufen und Kochen hat oder ein Picknick plant, holt sich gern donnerstags unsere wöchentlich wechselnden „Brotzeit to go“ – Tütchen mit hausgemachten Leckereien ab. In regelmäßigen Abständen bieten wir das „Zeitgeist Dinner“ an: eine Runde, die zur echten Kommunikation einlädt, in der man sich vis-a-vis gegenübersitzt
und gern neue Menschen kennen lernen kann. An reich gedeckten Tafeln mit vielen regionalen und hausgemachten Köstlichkeiten – das besondere Abendbrot im Zeitgeist.“

 

Köstlichkeiten Café Zeitgeist Lüneburg

 

Warum habt Ihr Euch für diesen besonderen Stil entschieden?

Claudia Klamp: „Wir wollten einen Raum der Entspannung und Entschleunigung schaffen und ein Umfeld in dem sich alle wohlfühlen: Gäste von jung bis alt – daher auch mit kleiner Kinderecke -, unser Team und natürlich auch wir. Bei der Einrichtung haben wir uns von unseren persönlichen Vorlieben leiten lassen: Hell, freundlich und einladend sollte es sein, und dabei klar und einfach. Wir haben uns für weiße Stühle und weiß lasierten Holztische entschieden, welche wir auch selber gebaut haben, ebenso wie die mit vielen gemütlichen Kissen bestückten Holzbänke. Freigelegte Backsteinmauern sind ein reizvoller Kontrast zur sonst eher modernen Einrichtung.

Wir sind in einem denkmalgeschützten Haus und möchten Tradition und Moderne verbinden, was auch im Begriff ZEITGEIST deutlich wird: wir wollen uns ständig weiter entwickeln und nicht stehenbleiben. Alles ist möglich, nichts muss.“

 

Öffnungszeiten: 

Dienstag bis Samstag von 08:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Sonntag von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Montag ist Ruhetag.

 

Anschrift:

Café Zeitgeist
Heiligengeiststraße 36
21335 Lüneburg

 

,



Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(39 Bewertungen, Durchschnitt: 3,87 von 5)
Poste einen Kommentar

Ich stimme zu*

Kommentare (1)