Trends

Dekoideen zu Ostern: 3 Sträuße für jeden Wohnstil

March 11, 2018 | 0

Aglaia

Bald heißt es wieder “Happy Easter” und wir zeigen Euch jetzt schon die 3 schönsten Strauß-Varianten. Dabei muss es nicht immer der klassische Osterzweig sein. Schlicht in klassischen Tönen oder originell farbenfroh. Welcher Stil passt in Dein Wohnambiente?

 

Verspielt in Pastellfarben

Auch wenn die Wetter-App zuweilen unsere Liebste ist, vermögen wir dieser Tage doch nicht mit Gewissheit vorherzusagen, ob zum Osterfest nun eher der Regenschirm oder doch der Sonnenhut gereicht werden soll. Eines ist jedoch klar: April hin oder her, Frühling fängt im Kopf an und natürlich beim Blumenhändler unseres Vertrauens. Schieben wir da nämlich Blüten in zarten Roséfarben über den Ladentisch, gibt es bei uns zu Hause kein Halten mehr. Dann heißt es: güldene Ostereier am Fuße der Vase zu drapieren und sich am puderrosanen Duftwunder zu erfreuen.

 

 

Diese Blumen passen dazu:

Die Lilie erfreut uns ja in beinahe allen Farben des Regenbogens. Besonders österlich sieht sie jedoch in einem zarten Pink aus. Teilt sie dann noch die Vase mit beispielsweise Bartnelken, Tulpen oder Gerbera in ebenso pastelliger Optik, ist das Frühlingswunder im Wohnzimmer perfekt. Als fester Zweig, an dem Ostereier baumeln können, macht sich in diesem Arrangement der eines Kirschbaumes ganz famos.

 

Tipp unter Floristen:

Die Blätter der Lilie können bis auf ein-zwei Exemplare direkt unterhalb der Blüte getrost entfernt werden. So kommt der lange, elegante Stil noch besser zur Geltung. Wer nach dem Lobgesang auf besagte Blüte immer noch skeptisch ist, dem sei gesagt: Es gibt die stark duftende Pflanze durchaus auch in geruchsloser Variante, wie die asiatischen Lilien-Arten zeigen.

 

 

Klassisch und schlicht

Dem einen oder anderen mag die übliche “Blume-in-Vase-Lösung” nicht gewitzt genug sein. Dabei gibt es noch so viele andere Möglichkeiten, die blumigen Freuden zu dekorieren. Man teile einfach einen Strauß in der Mitte und binde ihn Stil an Stil, wie ein Spiegelbild, zusammen. Fixiert mit einem naturfarbenen Band lässt sich nur noch sagen: Et violà, le Steckkunstwerk für Anfänger, das aber definitiv nach fortgeschrittenem Floristenwerk aussieht!

 

 

Diese Blumen passen dazu:

Die aromatischen Blätter des Eukalyptus sind in jedem Falle eine zuverlässige Strauß-Basis. Garniert mit Disteln und hellen Ranunkeln für den gewissen Twist, haben wir da im Nu ein fabelhaftes Gesteck. Die gebundenen Stile machen sich obendrein auch noch perfekt als Tischdekoration beim Oster-Brunch.

 

Tipp unter Floristen:

Besonders bei den zarten Ranunkeln gilt es zu beachten, dass die Blüten beim Kauf noch verschlossen sind. So können wir uns bis zu zwei Wochen an ihnen erfreuen. Wollen wir die Gesteck-Variante doch noch in der senkrechten auf die Fensterbank stellen, sorgt lauwarmes Wasser mit einem Spitzer Zitrone für wahre Wunder.

 

Farbenfroh und exotisch

Wenn dieses Jahr zu Ostern tropische Temperaturen herrschen sollten, wer kann das heutzutage schon mit Gewissheit ausschließen, werden wir vorbereitet sein. Denn der dritte Strauß im Bunde versprüht durch das grün-orangefarbene Farbduo exotischen Flair par excellence. Wer sich also gerne während der Ostereiersuche geflissentlich etwas Luft mit einem Bananenblatt zufächeln möchte, sollte ohne Umschweifen zu dieser Variante greifen. 

 

 

Diese Blumen passen dazu:

Bei dieser Strauß-Version dreht sich alles um intensive Farben, die mit Lilien, dem Staudengewächs Montbretie oder Narzissen gezaubert werden können. Flankiert von weißem Schleierkraut, Monstera-Blättern oder Farnen wirkt die Blütenzusammenstellung ausgeglichen und harmonisch.

 

Tipp unter Floristen:

Die Frage aller Fragen ist und bleibt natürlich: Wie pflege ich meine Schnittblumen richtig, sodass sie möglichst lange halten?! Regelmäßig frisches Wasser und ein sonniges Plätzchen sind dabei selbstredend die Grundvoraussetzungen. Doch auch bezüglich des Anschnittes kursieren so einige Weisheiten. Hierzu gibt es jedoch eine einfache Regel. Bei Blumen mit einem harten Stil, wie beispielsweise der Lilie, sollte man durchaus großflächig und möglichst schräg anschneiden. Bei Blumen mit weichem Stil gilt, ganz einfach gerade abschneiden.

 

Was kann also noch besser als Vorfreude sein? Ganz genau, die blumige Vorfreude. Zückt also Eure Küchenscheren, poliert Eure Vasen, schnabuliert schon das ein oder andere Schoko-Osterei und klickt Euch durch noch mehr Ideen in unserem Pinterest-Board.

, , ,



Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(7 Bewertungen, Durchschnitt: 5.00 von 5)
Poste einen Kommentar

Ich stimme zu*