Trends

Die richtige Beleuchtung finden – ein Interview mit Lumizil Gründerin Lena

Oktober 21, 2018 | 0

Josephine

Künstliches Licht ist vor allem in der dunkleren Jahreshälfte für uns ein besonders wichtiges Thema, denn es geht nicht nur um schöne Lichtakzente, die wir zuhause setzen wollen, sondern auch um unserer Gesundheit und den Augen etwas Gutes zu tun. Im Interview mit Lumizil Gründerin Lena konnten wir einige Fragen klären und ihr wichtige Tipps zum Thema Lampen und Licht entlocken.

Wie kam es dazu, dass du dich für das Thema Lampen und Licht entschieden hast? Was findest du daran so spannend?

Ich habe mich für das Thema Lampen und Licht entschieden, weil ich es sehr spannend finde, wie Licht sich auf die Stimmung und auch auf die Gesundheit auswirken kann. Darüber hinaus dann die passende Leuchte für jeden Bedarf zu finden liegt mir sehr am Herzen.

 

Die Bogenlampe von Lumizil sorgt für angenehmes Licht

 

Welche Lampentrends siehst du für die kommenden Jahre?

Tatsächlich ziehen sich viele Trends aus diesem Jahr weiter in das nächste. So stehen warme Lichtquellen in gedeckten Farben, die einen Raum besonders gemütlich machen, im Fokus. Die Verwendung von Naturmaterialien steht dabei ebenfalls sehr im Mittelpunkt. Akzente werden mit außergewöhnlichen Formen gesetzt, die häufig in eine geometrische Richtung gehen.

Welche Lampe ist derzeit das Must-have?

Auf jeden Fall eine tolle Lampe, bei der man eine große Glühbirne im Retro-Stil leuchten sieht.

 

Kleine Tischlampe aus Marmor mit Glühbirne im Retrostil

 

Was würdest du sagen, bei welchen Lampentypen kann man sparen, wo sollte man investieren?

So gerne man stylishe Dekoleuchten in allen Räumen hat, sollte man lieber in Lampen in der Küche und im Arbeitszimmer investieren. Das sind Zimmer in denen wir gutes Licht zum Arbeiten brauchen, um unsere Augen zu schonen.

 

Die kleine Glühbirne spendet warmes Licht

Stichwort kleine Räume: Was sind deine Vorschläge, wie man mit Licht optisch mehr Größe erreichen kann?

Eine optische Vergrößerung schafft man durch indirekte Lichtquellen, die einen Lichtkegel bilden, beispielsweise wie bei einem Deckenfluter. Dies lässt den Raum größer wirken.

 

Viele kleine Lichtquellen vergrößern Räume optisch

 

Stichwort große Räume: Wie kann ich mit Licht für Gemütlichkeit sorgen?

Tatsächlich ist auch hier indirektes Licht das Stichwort. Denn mehrere Lampenquellen verteilen das Licht besser im Raum anstatt einer großen.

 

Bogenlampen sorgen dafür, dass das Licht von oben kommt und wirken dennoch gemütlich

Kannst du uns ein paar Tipps geben, wo man eher kühles Licht und wo eher warmes Licht verwenden sollte?

Kühles Licht verwendet man eher in den Bereichen, wo wir Konzentration benötigen und die Augen entlastet werden sollen, beispielsweise in der Küche, im Arbeitszimmer oder in der Leseecke. Warmes Licht verwenden wir dort, wo wir es kuschelig und gemütlich möchten – im Schlaf- und Wohnzimmer.

Weiße Deckenlampe von Lumizil

Wie viel Watt sollte eine Deckenleuchte haben, um einen Raum optimal auszuleuchten?

Das kommt sehr auf die Größe des Raumes an. Jedoch kann man grundsätzlich sagen, dass pro Quadratmeter ca. 10 Watt bzw. 100 Lumen benötigt werden.

 

Angesagte Retrolampe von Lumizil sorgt für schönes Licht

Was findest du zum Thema Lampen und Licht besonders wichtig für unsere Leser zu wissen?

Eine Lampe ist heute viel mehr als ein Lichtspender. Sie ist ein tolles Dekoelement und sollte daher auch im ausgeschalteten Modus stylisch aussehen.

 

Wohnzimmer mit Lampen von Lumizil

 

 

Die 5 Expertentipps

  1. mehrere Lichtquellen vergrößern optisch den Raum
  2. kühles Licht dort verwenden, wo man sich konzentrieren will (Küche, Arbeitszimmer, Leseecke)
  3. warmes Licht dort verwenden, wo man sich entspannen will
  4. pro qm ca. 10 Watt bzw. 100 Lumen, um den Raum optimal auszuleuchten
  5.  mehrere Lampen sorgen für mehr Gemütlichkeit

 

Die moderne schwarze Lampe sorgt für ein punktuelles Licht

, , , , , ,



Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(9 Bewertungen, Durchschnitt: 4,89 von 5)
Poste einen Kommentar

Ich stimme zu*