Magazin
Skandi-Stil Trends Trends Aktuelle Trends E-Book kostenlos Homestories Lifestyle Weihnachten Einrichten Einrichten Badezimmer Balkon & Garten Küche Schlafzimmer Wohnzimmer Einrichtungsservice Skandi-Stil DIY DIY Blumen Dekorieren Festlich Handarbeit Möbel Möbel Hacks Printables Quotes Rezepte Stricken Wohntipps Wohntipps Bad & Dusche Beleuchtung Dekoideen Geschenke Haushaltsgeräte Pflanzen & Grün Regale & Aufbewahrung Schlafgelegenheiten Schränke & Kommoden Sitzmöbel Tische & Ablagen B2B B2B WK KONFERENZ 2020 WK.business Branchen Insights Partner werden Community Community Blogger: VIB Interviews VIB Bewerbung VIB Gastbeiträge Challenges Team & Jobs Newsletter

Aktuelle Trends

Skandinavisches Design und Nachhaltigkeit auf der Formland Autumn 2019

September 14, 2019 | 0

Friederike

Auf der Suche nach den neusten Trends im Interior und Living Bereich waren wir letzten Monat in Dänemark auf der Formland Messe unterwegs. Denn auch, wenn skandinavisches Design meist mit zeitlosen, schlichteren Möbeln und Dekorationen in Verbindung gebracht wird, lassen sich jedes Jahr wieder neue Tendenzen und weiterentwickelte Konzepte entdecken. Aber lest selbst! 

Formland Wohninspirationen

Skandinavisches Design ist meist eher schlicht und zeitlos wie bei Tina Marie Cph oder Hübsch

Formland Messe – klein, aber fein

Seit nun mittlerweile 35 Jahren steht die Formland Messe mit Leidenschaft für skandinavisches Interior und Design. Schon letztes Jahr waren wir begeistert davon, wie individuell und liebevoll die Messe gestaltet ist. Neben bekannten, nordischen Marken findet man auch viele kleinere Labels und kommt mit den Gründern oder Markenbotschaftern ins Gespräch.

 

Im Gegensatz zur IMM, der Salone del Mobile oder der Maison et Objet ist die Formland Messe eher überschaubar. Daher war der von Amalie loves Denmark organisierte Tagestrip nach Herning auch eine tolle Möglichkeit, um an einem Nachmittag einen guten Überblick über die acht Ausstellungshallen zu bekommen.

 

Die Tour durch die verschiedenen Themenwelten hat auf jeden Fall unser Interior-Herz höherschlagen lassen und wir sind mit einigen neuen Favoriten, viel Inspiration im Gepäck und etwas müde von all den Eindrücken nach Hamburg zurückgekehrt.

 

Skandi Stil Holzmoebel

Wohntextilien sorgen für besonders viel Gemütlichkeit

Trend Zones auf der Formland

Als Besucher der Formland kann man sich in unterschiedlichen Trend Zones inspirieren lassen, die jeweils ganz individuellen Themenschwerpunkten gewidmet sind. So griff die Zone „VÆRKET“ (deutsch: das Werk) vor allem das Thema Kontraste auf, welchen unter anderem in Form von farblichen Komplementärkontrasten und verschiedenen Materialien Ausdruck verliehen wurde.

 

Rote Sofalandschaft und Trockenblumen

 

In einer der Trend Zones drehte sich alles um das Thema Kontraste

 

Weiterhin gab es die „We Care“ Zone, in der sich alles um das Thema Nachhaltigkeit drehte. Diverse Unternehmen befassen sich zunehmend mit einer umweltbewussten Produktion und setzen sich intensiv mit der eigenen Wertschöpfungskette auseinander. Vor diesem Hintergrund gab „We Care“ Einblicke, wie Zero Waste und Recycling von Plastik, Glas oder anderen Materialien umgesetzt werden kann.

Spotted: Trockenblumen überall

Ein Trend, der auf der gesamten Messe nicht zu übersehen war, sind Trockenblumen. Besonders beeindruckend fanden wir die opulenten Gestecke, die in den schillerndsten Farben vor allem als Tischdekoration dienten. Aber auch in der Vase oder als Kranz machen die eingefärbten oder natürlich belassenen Blumen etwas her. Wer es gern etwas schlichter mag, kann den Trend zu Hause auch ganz einfach mit ein paar getrockneten Gräsern umsetzen.

 

Bunte Trockenblumen

Die üppigen Gestecke waren besonders beeindruckend

 

Besonders gut gefällt uns, dass in den Trockenblumen auch wieder das Thema Nachhaltigkeit aufgegriffen wurde. Als langlebige Alternative zu frischen Blumen sind sie teils in der Anschaffung etwas teurer, halten dafür aber bei weitem länger.

Mut zur Farbe

Natürlich steht dänisches oder skandinavisches Design vorrangig für ruhigere, zeitlose Farben, die vielseitig einsetzbar sind und miteinander harmonieren. Auf der Formland konnten wir dieses Mal allerdings Mut zur Farbe erkennen. Die Marke Hübsch hat ihre neue Kollektion sogar dem Motto „Playfulness“ gewidmet, was in Formen, Materialien und Farben eindeutig erkennbar war.

 

Bunte Inneneinrichtung

Diese Saison liegen kräftige Farben im Trend

 

 

Leuchtendes Rot, tiefes, ausdrucksstarkes Blau und verschiedenste Juweltöne schmückten nicht nur Wände, sondern auch Glaswaren, Stoffbezüge und Keramik. Präsent waren auch Pudertöne, die wir uns bei Dekoelementen oder sogar auch als Wandfarbe richtig gut für unser eigenes Zuhause vorstellen können.

 

Feigenbaum ud Trockengräser

Pludrige Farbtöne passen in jedes Zuhause

Nachhaltigkeit weitergedacht

Der Nachhaltigkeitsgedanke zog sich durch die gesamte Messe, was uns wirklich gefreut hat. Viele Aussteller sprachen das Thema von sich aus an, berichteten von alternativen Materialien und Herstellungsprozessen.

 

So werden bei Relove and Roses zum Beispiel alte Saris aus Indien zu wunderschönen individuellen Wohnaccessoires umgenäht. Auch Julie Damhus verwendet die Keramikabfälle, die bei der Produktion ihres farbenfrohen Geschirrs entstehen, für neue Produkte wieder.

 

Keramik Schaukelstuhl Formland

Wir sind begeistert von den schönen handgemachten Keramikprodukten und Textilien

 

Als besonders innovativ haben wir die Übertöpfe der Oohh Kollektion von Lübech Living empfunden. Sie werden aus recyceltem Papier nachhaltig hergestellt und mit natürlichem Latex von innen beschichtet, sodass sie komplett wasserdicht sind. Überrascht haben uns auch die Körbe in Filzoptik, die aus dem Material „Eco-felt“ aus recycelten Plastikflaschen und -tüten bestehen.

 

nachhaltige blumentoepfe

Nachhaltige Produkte liegen voll im Trend

 

Zu guter Letzt zahlt auch die Multifunktionalität vieler Möbel und Haushaltsprodukte auf das Thema Nachhaltigkeit ein. Wenn man ein qualitativ hochwertiges Produkt aus nachhaltigem Material kaufen kann, das mehrere Funktionen erfüllt, werden Ressourcen eingespart und die Umwelt geschont.

 

Das Label Eva Solo zeigte einige Produktneuheiten, die genau diese Merkmale erfüllen. Wir mochten zum Beispiel den Untersetzer aus langlebigem Silikon, der gleichzeitig als Messlöffel in unterschiedlichen Größen verwendet werden kann.

Traditionelles Handwerk und zeitlose Klassiker

Abgesehen von all den Produktneuheiten und bunten Innovationen, ließen bekannte Designklassiker unser Herz, wie schon bei vergangenen Messen, höherschlagen. Bei Kay Bojesen konnten wir zum Beispiel zusehen, wie die populären Holzäffchen von Hand zusammengesetzt wurden. Auch Georg Jensen, Kähler, Broste CopenhagenStelton und Norman Copenhagen waren mit ihren bekannten und neuen Kollektionen vertreten.

 

Kay Bojesen Holzaffen

Die Affen von Kay Bojesen sind mittlerweile ein echter Designklassiker

 

Wir haben auf jeden Fall sehr viel Inspiration und Hygge mit nach Hause nehmen können und freuen uns angesichts der vielfältigen Sneak Peaks schon ziemlich auf die Herbst- und Weihnachtszeit!

 

weihnachtliche Tischdekoration

Ib Laursen verwendet bei der weihnachtlichen Tischdeko auch Trockenblumen



Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(7 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Poste einen Kommentar