Magazin
Frühling Trends Trends Aktuelle Trends Homestories Lifestyle Frühling Sommer Herbst Weihnachten Einrichten Einrichten Badezimmer Balkon & Garten Flur Küche Schlafzimmer Wohnzimmer Kinderzimmer Skandi-Stil Boho Stil DIY DIY Blumen Dekorieren Festlich Handarbeit Möbel Möbel Hacks Printables Quotes Rezepte Stricken Wohntipps Wohntipps Bad & Dusche Beleuchtung Dekoideen Geschenke Haushaltsgeräte Pflanzen & Grün Regale & Aufbewahrung Schlafgelegenheiten Schränke & Kommoden Sitzmöbel Tische & Ablagen B2B B2B WK KONFERENZ 2020 WK.business WK.business Content Branchen Insights Partner werden Community Community Blogger: VIB Interviews VIB Bewerbung VIB Gastbeiträge Challenges E-Book kostenlos Team & Jobs Newsletter

Aktuelle Trends

Grillen auf dem Balkon: Tipps und Tricks

Juli 4, 2021 | 0

Theresa

Du möchtest auf dem Balkon grillen, fragst Dich aber, was Du dabei alles beachten musst und wie dabei so richtiges Sommer-Feeling aufkommt? Kein Problem, mit diesen Tipps kannst Du das Grillen so richtig genießen.

grillen-auf-dem-balkon-eimergrill

Auch auf einem Stadtbalkon lässt es sich (wenn denn erlaubt) gemütlich grillen.

Was muss man beim Grillen auf dem Balkon beachten?

Die Grillsaison ist in vollem Gang und was gibt es Schöneres als ein Abendessen im Freien? Wir lieben es, in den Sommermonaten zu grillen und in gemütlicher Atmosphäre leckere Rezepte zu probieren. Doch gerade in der Stadt haben wir nicht alle das Glück, einen Garten zu besitzen. Das sollte Dich aber nicht davon abhalten, mit Freunden und Familie in den Sommermonaten schöne Grillabende zu verbringen. Denn grundsätzlich ist das Grillen auf dem Balkon nicht verboten. Allerdings gibt es einige Herausforderungen und Regeln, die Du dabei beachten solltest.

Gasgrill mit Gemuese und Fleischspiesse

Gemüsespieße gehen einfach immer und können ganz individuell zum Grillen zusammengestellt werden

So vermeidest Du Ärger mit den Nachbarn beim Grillen

Bevor Du mit dem Grillen auf dem Balkon loslegen kannst, solltest Du in Deinen Mietvertrag und in die Hausordnung schauen. Einige Vermieter verbieten das Grillen auf dem Balkon mit Holzkohle, um Rauchentwicklung und Gerüche zu vermeiden. Oft sind auch Brandschutzbestimmungen die Gründe.

Solltest Du nicht auf das rauchige Aroma des Holzkohlegrills verzichten wollen und Dein Vermieter dies gestatten, sprich am besten vorher mit Deinen Nachbarn. Gerade beim Grillen von Fleisch entsteht oft viel Rauch – da ist es angenehmer, die Fenster der Schlaf- und Wohnräume vorher zu schließen. Solltest Du Deine Nachbarn bisher noch nicht kennen, ist dies eine gute Gelegenheit, um sie zum Essen einzuladen und Rücksichtnahme zu zeigen.

 

Steht dem Grillabend nun nichts mehr im Weg, solltest Du auch die Nachtruhe beachten und Dich nach 22 Uhr nur noch in Zimmerlautstärke unterhalten oder den Abend am Besten im Wohnzimmer ausklingen lassen.

grillen-auf-dem-balkon-dachterrasse

Ist Dein Balkon etwas größer oder Du besitzt vielleicht sogar eine Dachterrasse, kannst Du meist ganz entspannt grillen

Welcher Grill eignet sich am besten auf dem Balkon?

Für das Grillen auf dem Balkon sind Gas- oder Elektrogrills natürlich am besten geeignet. Besonders empfehlenswert, vor allem für einen kleinen Balkon, ist ein Elektrogrill. Dieser besitzt viele Vorteile gegenüber anderen Varianten. Zum einen entsteht keine Rauchentwicklung und auch Gerüche werden minimiert. Mit einem Elektrogrill ist das Grillen auf dem Balkon meist problemlos möglich, sofern Dein Mietvertrag es nicht grundsätzlich untersagt. Am praktischsten ist es außerdem, einen etwas kleineren Grill zu verwenden. Das spart Platz und schafft Gemütlichkeit, denn einige Grills kann man sogar vom Tisch aus im Sitzen bedienen oder sie direkt auf dem Tisch platzieren.

Die Auswahl des perfekten Elektrogrills

Neben den genannten Vorteilen überzeugt der Elektrogrill vor allem dann, wenn es mal schnell gehen soll. Durch den Betrieb mit Strom bleibt das Warten auf die Holzkohle erspart. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Reinigung des Elektrogrills wesentlich schneller geht und einfacher ist, als bei einem herkömmlichen Kohlegrill. Der Elektrogrill ist außerdem in verschiedenen Modellen erhältlich:

 

  • Plancha-Grill
  • Kontaktgrill
  • Mini- oder Eimergrill

Grosser Standgrill im Garten

Ein Standgrill ist perfekt für alle mit viel Platz und einer langen Gästeliste

Plancha-Grill

 

Der Plancha-Grill kommt aus Spanien und bietet vor allem eine Besonderheit: Zum Grillen wird eine ebene Fläche anstatt eines Rosts verwendet, was besonders für kleinteiliges Grillgut superpraktisch ist. Die meisten Modelle werden sehr heiß und haben eine Bratfläche aus beschichteter Emaille. Das hat den Vorteil, dass der Grill in wenigen Minuten gereinigt werden kann. Hinzu kommt, dass das Grillen auf einem Plancha-Grill besonders fettfrei ist. Viele Modelle besitzen einen Fettauffangbecher, in den das Bratfett ablaufen kann.

Kontaktgrill

 

Der Kontaktgrill unterscheidet sich bei der Essenszubereitung von einem herkömmlichen Grill. Das bedeutet aber nicht, dass es weniger lecker ist. Der Kontaktgrill klemmt mit zwei beheizten Platten das Grillgut zusammen. Besonders gut schmecken Köstlichkeiten wie Paninis, Burger oder Fleisch- und Gemüsespieße. Der große Vorteil beim Kontaktgrill ist, dass dieser meistens auch für Innenräume geeignet ist.

Mini- oder Eimergrill

 

Mini- und Eimergrills unterscheiden sich lediglich in ihrer Größe von einem normalen Gartengrill. Eimergrills sind meist in vielen fröhlichen Farben erhältlich und sind ein echter Hingucker auf Deinem Balkon. Wer einen besonders platzsparenden Grill haben möchte, kann sich für ein Blumenkastenmodell entscheiden. Der Grill kann wie ein Blumenkasten über das Balkongeländer gehängt werden. So hast Du auch auf einem kleinen Tisch genug Platz zum Essen.

So setzt Du den Trend um: vegan grillen

Der Trend “vegange Ernährung” hat sich auch beim Thema Grillen bewährt, denn gerade hier gibt es viele Alternativen zu Wurst und Fleisch. Vor allem an heißen Tagen schmeckt leichtes Gemüse besonders gut. Zum Beispiel kannst Du Gemüsespieße in verschiedenen Variationen ganz einfach auf dem Grill zubereiten. Dazu passen kleine Kartoffelecken, ein pfeffriges Tofu-Steak oder ein leckerer Brotsalat, wie der von Eat this!. 

 

Damit das gewisse Etwas nicht fehlt, eignen sich natürlich auch für vegane Grillrezepte extravagante Grillsoßen. Die schmecken natürlich am besten, wenn sie selbst gemacht sind. Wir zeigen Dir, wie Du aus frischen Tomaten, Kräutern und Knoblauch eine leckere und vegane Grillsoße zubereiten kannst.

Mit veganen Zutaten wird es beim Grillen farbenfroh

Unser Tipp: Serviere am besten viele kleine Speisen. Zum einen sorgt es für Abwechslung und zum anderen macht es de Grillabend noch viel gemütlicher. Vergiss nicht die passende Deko wie eine hübsche Lampion-Lichterkette oder ein kleiner Kräutergarten und dem sommerlichen Grillabend steht nichts mehr im Weg.

 

Bei all den Leckerein läuft uns auf jeden Fall das Wasser im Mund zusammen und wir haben richtig Appetit bekommen. Du auch?

Noch mehr Inspirationen für Deinen Balkon findest Du auch auf Pinterest:

Sideboard mit Tellern und Lampe
Sideboard nach Maß – die perfekte Lösung
Moderne Bodenbeläge für ein schönes und wohngesundes Zuhause
Fenster dekorieren – so wird der Fensterbereich zum Hingucker


Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(6 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Poste einen Kommentar