Magazin
Herbst Trends Trends Aktuelle Trends Homestories Lifestyle Frühling Sommer Herbst Weihnachten Einrichten Einrichten Badezimmer Balkon & Garten Flur Küche Schlafzimmer Wohnzimmer Einrichtungsservice Skandi-Stil Boho Stil DIY DIY Blumen Dekorieren Festlich Handarbeit Möbel Möbel Hacks Printables Quotes Rezepte Stricken Wohntipps Wohntipps Bad & Dusche Beleuchtung Dekoideen Geschenke Haushaltsgeräte Pflanzen & Grün Regale & Aufbewahrung Schlafgelegenheiten Schränke & Kommoden Sitzmöbel Tische & Ablagen B2B B2B WK KONFERENZ 2020 WK.business WK.business Content Branchen Insights Partner werden Community Community Blogger: VIB Interviews VIB Bewerbung VIB Gastbeiträge Challenges E-Book kostenlos Team & Jobs Newsletter

Aktuelle Trends

Ein Hochbeet anlegen: So geht’s

Juni 17, 2020 | 0

Mira

Hochbeete sind unter versierten Garten-Fans schon lange angesagt. Warum das so ist und wie Du ohne großen Aufwand selbst ein Hochbeet anlegen kannst, liest Du in diesem Artikel.

In einer coolen Plantbox bekommt das Hochbeet einen modernen Twist

Warum überhaupt ein Hochbeet anlegen?

Ein Hochbeet erwirtschaftet fast dreimal so viel Ernteerträge gegenüber einem normalen Beet. Warum das so ist? Ganz einfach! Kleinen Schädlingen wie z. B. Wühlmäusen oder Schnecken wird durch die Höhe des Beets erschwert, das Beet mit seinen leckeren Pflanzen und Wurzeln zu erreichen. Es ist somit optimal geschützt.

 

Außerdem wird das klassische Hochbeet nach einem sehr angepassten System aus verschiedenen organischen Materialien angelegt. Ähnlich wie beim Kompostieren löst das einen Prozess der Humusbildung aus und das Beet wird über Jahre hinweg optimal mit Nährstoffen versorgt. Funktioniert alles so, wie es soll, dann reicht es, das Beet alle sieben Jahre neu aufzusetzen. Der entscheidende Unterschied zwischen Beet und Hochbeet liegt demnach im Inneren. Besteht das Füllmaterial aus Gartenabfällen, wird bei der Verrottung Wärme freigesetzt, die das Beet sozusagen von unten anheizt. So ist es möglich, auch in kalten Gebieten oder in den kühleren Jahreszeiten mit der Bepflanzung zu beginnen. Das ist aber zugegebenermaßen schon etwas für die Hochbeet-Profis. Wer sich erst einmal langsam herantasten und als absoluter Anfänger ein Hochbeet anlegen möchte, der kann natürlich, genau wie wir, erst mal eine hübsche Plantbox bepflanzen.

Die Herausforderung: ein kleiner Stadtbalkon

Leider hat nicht jede*r von uns das Glück einen großen Garten zu haben, in dem sich ein Hochbeet gut unterbringen lässt. Stattdessen stehen wir oft eher vor der Herausforderung einen feinen, aber doch sehr kleinen Stadtbalkon hübsch zu gestalten. Und genau dann bietet sich eine hohe Plantbox, wie zum Beispiel unser Exemplar von Vivanno, an. Mit ihrem cleanen Look bringt sie sofort einen modernen Touch auf den Balkon und passt zu beinahe allen Einrichtungsstilen. Und das Praktischste: Mit ihren hohen Beinen bietet die Plantbox noch zusätzlichen Raum zum Gestalten. So kannst Du unter dem hohen Pflanzkübel zum Beispiel eine Laterne dekorieren oder den Raum ganz praktisch als Stauraum nutzen und beispielsweise Sitzkissen dort lagern, um sie vor dem Regen zu schützen.

Benötigte Materialien

  • Erde
  • Pflanzen Deiner Wahl
  • etwas Wasser
  • eine Plantbox, z.B. von Vivanno

Für das einfache Hochbeet brauchst Du gar nicht so viele Dinge

So kannst Du ein Hochbeet anlegen – auch auf einem kleinen Balkon

Solltest Du über etwas mehr Platz verfügen und Fan des Landhausstils sein, sieh Dir gern unser Video an, in dem wir Dir erklären, wie Du ohne allzu viel Aufwand ein Hochbeet anlegen kannst.

Gefällt Dir unsere cleanere Plantbox besser, dann bist Du in diesem Abschnitt richtig. Denn hier liest Du, wie Du supereinfach ein modernes Hochbeet anlegen kannst.

 

Schritt 1: Erde einfüllen


Befülle dazu zunächst die Plantbox mit etwas Erde. Besonders gut eignet sich hierfür fruchtbare Humuserde, die Du online oder im Baumarkt findest.

Fine befüllt die Plantbox als Erstes mit Erde

Schritt 2: Pflanzen setzen

 

Forme nun kleine Kuhlen, in die Du anschließend Deine Pflanzen setzen kannst. Bei der Bepflanzung Deines Hochbeets sind Dir natürlich keine Grenzen gesetzt: Du kannst, wie wir, bunte Sommerblumen wählen, bienenfreundliche Pflanzen setzen, oder Deinen eigenen Salat und Küchenkräuter züchten.

Fine hat sich entschieden, sommerliche Blumen in ihr Hochbeet zu pflanzen

Schritt 3: Vorsichtig gießen

 

Hast Du die Pflanzen in die Kuhlen eingesetzt, fülle den Rest der Plantbox mit Humuserde auf. Zu guter Letzt solltest Du Deinen neuen Hochbeet-Bewohnern einen Schluck Wasser gönnen und sie vorsichtig gießen. Tada – schon weißt Du, wie Du ganz einfach und schnell ein Hochbeet anlegen kannst!

Damit die Blumen gut anwachsen, solltest Du sie nach dem Pflanzen noch vorsichtig mit etwas Wasser gießen

Ein Hochbeet anlegen: die Checkliste

  • Überlege Dir, welche Art des Hochbeets am besten in Deinen Garten oder auf Deinen Balkon passt.
  • Besorge Samen oder Pflanzen, die Du pflanzen möchtest.
  • Spezielle Hochbeeterde lässt Dein Hochbeet besonders gut gedeihen.
  • Befülle Dein Hochbeet mit Erde und setze die Pflanzen ein.
  • Befeuchte die Pflanzen vorsichtig mit etwas Wasser.
  • Platziere Dein Hochbeet an einer Stelle, die nicht zu sonnig, aber auch nicht zu schattig ist – kleiner Tipp: Die Morgensonne ist nicht ganz so intensiv, Dein Beet kann also auf der Ostseite des Balkons oder Gartens stehen.

Das Anfänger-Hochbeet kommt auf Fines hübschem Altbau-Balkon bestens zur Geltung

Noch mehr Inspirationen für Deine Balkondeko findest Du auch auf Pinterest:



Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(5 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Poste einen Kommentar