Wunschliste
Filter

Branchen Insights

Unser Influencer Marketing Workshop

Oktober 1, 2017 | 0

Josephine

Vernetzen. Lernen. Teilen. So lautete das Motto unseres ersten WOHNKLAMOTTE Influencer Marketing Workshops in Hamburg. Die Aktualität des Begriffs, haben wir zum Anlass genommen am 21.09. ein exklusives Event zum Thema Influencer Marketing für die Interior und DIY Welt zu veranstalten. Unsere Experten schauten dabei in die Zukunft, über den Tellerrand und zeigten unterschiedliche Perspektiven, wie es erfolgreich im Marketingmix integriert werden kann. Lest im Beitrag, wer unsere Speaker waren und was sie uns für tolle Tipps mit auf den Weg gaben.

 

 

Vernetzen, Lernen, Teilen war das Motto unseres Influencer Marketing Workshops.

 

Wie kam es zum Influencer Marketing Workshop?

Um uns fortzubilden, besuchen wir eine Vielzahl von Konferenzen: All Facebook, Online Marketing Rockstars, Inreach usw.. Diese Konferenzen geben uns immer wieder neuen Input und Denkanstöße, um uns stetig weiterzuentwickeln und immer am Zahn der Zeit, besser noch, ihr einen Schritt voraus zu sein. Dass die Themen Influencer und Influencer Marketing dort in der Vergangenheit immer präsenter waren, ist aufgrund der Aktualität sicherlich nicht verwunderlich. Was uns jedoch tatsächlich etwas verwunderte, war der Fakt, dass es immer stetig um Influencer Marketing im Beauty und Fashion Business ging. Für eine sicherlich spannend, für uns eher eine Betrachtung einer Branche ist, die längst weiß, was sie tut.

 

Unsere Gäste beim Influencer Marekting Workshop in der sturmfreien Bude.

 

Was aber nie erwähnt wird, ist der Möbelmarkt. Ist er doch umsatztechnisch einer der stärksten in Deutschland. Interior Blogger sind gefragt wie nie zuvor und doch hinkt die Möbelbranche dem ganzen Influencer Thema mindestens fünf Jahre hinterher. Für uns mehr ein Grund, sich mal in einer Expertenrunde zusammenzusetzen und den Austausch selbst anzustoßen. Aus der Idee der kleinen Runde wurde aufgrund der superpositiven Resonanz letztendlich sogar ein Workshop mit 50 Teilnehmern, der aus allen Nähten platze. Juhu! Es gibt doch nichts Besseres, als wenn alle Stühle und Sofas gefüllt sind 🙂

 

Warum Influencer Marketing im Möbelbereich?

Influencer Marketing – Ein Wort, was derzeit in aller Munde ist, aber in der Begrifflichkeit für viele so schwammig wie die ganze Thematik der Influencer an sich. Doch wer als Marke heute vorne mitspielen oder sich weiterhin am Markt halten will, kommt am Influencer Marketing nicht mehr vorbei. Warum das so ist und weshalb man nicht glauben darf, dass man es ganz ohne schafft, ist ganz einfach zu erklären: Die neue Generation der Konsumenten schaut immer weniger TV, dafür deutlich mehr Netflix und YouTube, die neue Generation der Konsumenten liest weniger Zeitschriften, dafür immer mehr Blogs und verfolgt diverse Social Kanäle. Wo also will man als Brand seine Marketing Kampagnen platzieren, wenn nicht dort?

 

 width=

 

 

Eine kürzlich erschienene Umfrage hat ergeben, dass 75% der Menschen auch der persönlichen Meinung von Fremden vertrauen. Bin ich beispielsweise in einer fremden Stadt, lasse ich mir per Foodguide App Restaurant-Tipps geben. Außerdem geben 100 deutsche Marketingentscheider Influencer Marketing als die Disziplin mit der höchsten Glaubwürdigkeit an.

Diese und viele Gründe mehr machen das Influencer Marketing gerade für den Möbelbereich so spannend. Und gerade, weil man hier noch am Anfang steht, auch für beide Seiten (Marke und Influencer) eine tolle Möglichkeit.

 

 

 

 

Welche Speaker waren beim Wohnklamotte Influencer Marketing Workshop dabei?

 

Zusammen mit Branchen-Experten wie Pierre Haarfeld aus dem Möbel-Ecommerce, oder We Are Knitters als etablierte Do it Yourself – Marke konnten wir an diesem Tag zeigen, wie erfolgreiche Influencer Marketing Cases funktionieren, wie Influencer Kampagnen nachhaltig auf das Branding einzahlen und wie dieses Wissen erfolgreich angewendet werden kann.

Uns war es wichtig, das Thema von oben und aus allen Richtungen zu betrachten. Also haben wir Pierre (eTribes & Digitial Apartment GmbH) als eCommerce Experten, Ricarda (Pech&Schwefel) als Influencerin, Sabrina (We Are Knitters) als Brand, Alina und Anne (Blume PR) als Interior und Lifestyle PR Agentur sowie Dr. Thomas Müller (Otto Group) als Rechtsanwalt, eingeladen.

 

Unsere Speaker auf dem Wohnklamotte Influencer Marketing Workshop.

 

Aber natürlich haben nicht nur die Speaker den Tag zu einem vollen Erfolg gemacht, sondern auch unsere Gäste und Partner. Beispielsweise die Goodie Bag war randvoll mit tollen Dingen von Esprit home, Tikamoon, Zauberwerk, Social Hub, Möbelkultur, Leo La Docue, We Are Knitters, sowie Eulenschnitt.

 

 

Tim von Lia Blumenkind ist höchstpersönlich mit beiden Armen voller Blumensträuße bei uns aufgetaucht, die Mädels von femtastics waren da und Sygns hat uns mit einer sensationellen Leuchtschrift versorgt. Bry hatte zudem eine DIY Ecke, in der man Vasen mit Blattgold verzieren konnte. Für bequemste Sitzmöglichkeiten garantierten Impressionen.

Für viele unserer Gäste waren das Daisy Gin Tasting von Arno, der Vino von Ludwig von Kapff und der romantische Sonnenuntergang über den Dächern Hamburgs sicherlich ein krönender Abschluss.

 

Brygidas DIY Ecke auf dem Influencer Marketing Workshop.

 

Interviews mit We Are Kitters und Pech&Schwefel

 

“Stricken ist das neue Yoga.”

Sabrina Muhs ist Marketing Specialist bei dem internationalen Modeunternehmen We Are Knitters. Dieses trifft aktuell mit seinen angesagten Schnitten und Woll-Sets den Nerv der Zeit und begeistert sowohl DIY als auch Strick-Liebhaber.

 

Wie habt Ihr es geschafft das eingestaubte Thema Stricken in einen angesagten Social Media Trend zu verwandeln?

Sabrina Muhs: Trends kommen immer wieder. So auch der DIY-Trend. In einer schnelllebigen Zeit wie heute, sind alle auf der Suche nach Ruhe, Erholung und Ausgleich. Man beschäftigt sich wieder mehr mit sich selbst, sei es beim Meditieren, beim Yoga oder eben beim Stricken. Man sagt auch: „Stricken ist das neue Yoga“.

We Are Knitters hat es geschafft, das Hobby Stricken mit coolen Modellen, trendigen Farben und besonderen Schnitten einen neuen Touch zu geben und zu revolutionieren.

 

Merkt Ihr die Auswirkungen nach einer guten Influencer Kampagne an den Bestellzahlen?

Muhs: Den Erfolg einer Influencer-Kampagne messen wir vor allem an Aktivitäten wie Klicks, Likes, Kommentaren und der Besucheranzahl auf unserer Website. Für den Einkauf und die Auswahl nehmen sich die Kunden Zeit, sodass die Bestellzahlen nicht direkt nach einer Kampagne ansteigen.

 

Wie seid Ihr von online Marketing Kampagnen zu Euren offline Knitting-Parties gekommen?

Muhs: Unsere Produkte möchte man anfassen und erleben. Aus dieser Nachfrage heraus sind die sogenannten “Knitting Parties” entstanden. Wir haben diese mit Vertretern der Presse veranstaltet, damit sie unser Produkt hautnah kennenlernen können. Bilder dieser Events haben wir dann in den Social Media Kanälen veröffentlicht. Die Nachfrage unserer Community nach solchen Parties, bei denen man in netter Gesellschaft gemeinsam strickt, stieg daraufhin so an, dass wir nun die “Knitting Parties” für alle “Knitters” anbieten.   

 

Was ist für Euch ein idealer Influencer?

Muhs: Jeder Influencer sollte einzigartig sein und seinem eigenen Stil treu bleiben. Ich bin der Meinung, dass sie nur so authentisch und erfolgreich sein können. In der Zusammenarbeit mit Influencern und WAK arbeite ich gerne organisiert und mit proaktiven Influencern. Es macht besonders viel Spaß, mit kreativen Menschen zu arbeiten, die ihre treue Community mit tollen Geschichten berühren und inspirieren. Das Stricken mit WAK ist ein besonderes und einzigartiges Erlebnis, da man bei uns Stricksets bekommt, mit denen man etwas Eigenes kreiert.

 

Sabrina Muhs und Josephine Seidel-Leuteritz beim Influencer Marketing Workshop

 

“Influencer Marketing bedeutet für mich: Transparenz, Ehrlichkeit und Spaß an der Arbeit.”

Ricarda Masuhr betreibt erfolgreich ihr eigenes Blog “Pech & Schwefel”. Hier bietet sie allen Näh-Begeisterten inspirierende Ideen und eigene kreative Schnittmuster-E-Books.

 

Wie groß ist das Pech & Schwefel Team und aus welchem Bereich kommst Du ursprünglich?

Ricarda Masuhr: Aktuell sind es mit mir zusammen vier Leute. Ursprünglich habe ich mal ein duales Studium bei einer Brauerei angefangen, bis ich dann über Umwege zum Newslettermarketing in einem mittelständischen Unternehmen gekommen bin.

 

Hat es für Dich einen Mehrwert mit anderen Influencern zusammen zu arbeiten oder bist Du selbst dein größter Influencer?

Masuhr: Natürlich sind meine “Probenähmädels” eine große Inspirationsquelle für meine Follower und mich, gerade wie ein Schnitt in unterschiedlichen Größen aussieht ist für viele sehr wichtig. Da Pech&Schwefel aber auch um mich als Person aufgebaut ist, merke ich schon, dass die Leute gerne sehen möchten, wie etwas bei mir aussieht, sei es Kleidung oder auch meine Wohnideen.

 

Wie gehst Du eine Kooperation mit Marken an und worauf achtest Du besonders?

Masuhr: In erster Linie ist es für mich wichtig, dass ein Mehrwert geschaffen wird. Vor allem natürlich für den Leser, denn nur so können auch die Marken davon profitieren. Wichtig ist mir, dass die Marke und das Produkt zu mir und dem Blog passen – dann findet sich der Rest in der Regel von ganz alleine.

 

Du sagst, dass gesponserte Posts im Vergleich zu dem Schnittmusterverkauf nur Taschengeld sind, wieso lohnt es sich trotzdem für dich mit Marken zusammenzuarbeiten?

Masuhr: Dieser Ausdruck ist damals ein bisschen unglücklich gewählt worden. Aber es stimmt, dass Kooperationen nicht meine Haupteinnahmequelle sind, weil ich dafür zu wenige annehme. Mein Blog soll nicht zu einem Magazin werden und auch für meine Partner ist es besser, wenn ich nur vereinzelt Werbung auf dem Blog zeige. So bleibe ich selbst und damit auch die Marke für meine Leser authentischer. Dennoch arbeite ich gerne mit Marken zusammen, denn es bringt mir Spaß Ideen zu einem Produkt zu entwickeln. Manchmal hat es mir ein Produkt auch so sehr angetan, dass ich möchte, dass jeder davon erfährt.


 

Falls Ihr Fragen zu dem Thema habt, immer her damit. Wir sind auf dem neuesten Stand und teilen gern unser Wissen mit euch.

PS: Wir haben es übrigens mit dem Workshop, neben Nennungen in Branchenmagazinen, in die Gala geschafft. Direkt neben Ryan Gosling ( ;

 

Schaut einfach kurz rein

, , , ,



Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(5 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Poste einen Kommentar

Ich stimme zu*