Wunschliste
Filter

Trends Aktuelle Trends

Die Designer von Røros Tweed im Interview

Februar 15, 2019

Røros Designer – im Rahmen der IMM hatten wir die Möglichkeit die Osloer Designer Kristine Five Melvær und das Designer Duo Anderssen & Voll zum Interview zu treffen.

Beide haben gerade für das Traditionslabel Røros jeweils eine Kollektion entwickelt, die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber trotzdem wunderbar miteinander harmonieren. Woher sie ihre Inspirationen nehmen und wie sie zu ihrem Beruf gekommen sind, könnt ihr im Experten Interview nachlesen.

Team Wohnklamotte zusammen mit den Designern von Roros

Was ist Røros?

 

Die traditionsreiche und nachhaltige Brand Røros Tweed ist eine Marke mit Geschichte. In einer Hohe von 600 m liegt der Bergort Røros, mitten in Norwegen und beheimatet die gleichnamige Textilfabrik seit mehreren Jahrhunderten. Die Wolle aus rein norwegischer Produktion und die enge Zusammenarbeit mit führenden Designern und Textilkünstlern Skandinaviens machen die Røros-Plaids und Kissen zu einem der renommiertesten Qualitätsprodukte des Landes.

Bunte Decken auf Sessel

Was inspiriert die Designer von Røros?

 

Torbjørn Anderssen: Das ist nicht so simpel und unterscheidet sich etwas von der romantischen Idee, von dem Designer als einem Künstler, der auf Inspiration wartet und es dann in ein Produkt umwandelt. Das ist mehr so, dass ich weiß, ich muss ein Produkt entwickeln. Dann sehe ich etwas, von dem ich weiß, das könnte vielleicht als Inspiration helfen. Es ist mehr wie ein Job. Wir sind motiviert den Job zu machen und sehen oder hören etwas auf der Straße, wir arbeiten an einem anderen Projekt und bemerken dann ein Element, welches für ein anderes Projekt genutzt werden kann. Also grundsätzlich würde ich sagen, dass die Idee von Inspiration ein bisschen überschätzt wird. Das Wichtigste ist, einfach anzufangen. Ich denke, man kann es mit dem Schreiben vergleichen. Man will schreiben und wartet darauf bis etwas passiert…

 

Kristine Five Melvær: … aber von selbst wird nie etwas passieren.

 

Torbjørn Anderssen: Man muss einfach drauf losschreiben, selbst wenn es nur “Worüber soll ich heute schreiben” ist … man muss einfach damit anfangen. Genauso fühle ich mich oft, wenn es um kreative Prozesse geht. Einfach anfangen!

 

Kristine Five Melvær: Ich denke, es sind mehr bestimmte Werte, als Dinge oder Personen. Wir schaffen Dinge, die wir ein ganzes Leben lang benutzen möchten. Dinge, die von verschiedenen Menschen verschieden erlebt und genutzt werden können. Man soll es an die nächste Generation weitergeben können und dann immer wieder den Kern des ursprünglichen Projekts wieder erkennen und damit arbeiten.

Orangene Kissen auf Sitzgelegenheit arrangiert und Designerin auf schwarz weiß Foto

Wie seid ihr damals zu Designern geworden?

 

Kristine Five Melvær: Für mich war es die Kombination der beiden Seiten meiner Persönlichkeit. Die eine ist sehr kreativ, bei der man sehr frei arbeitet und die andere ist die analytische und logische Seite. So ist es auch mit unserer Marke. Man hat immer diese zwei Seiten: Es ist frei und gleichzeitig sehr logisch. Das mag ich sehr. Außerdem wollte ich etwas Handfestes tun.

Designer und ihre Kollektion

Hatten Sie Zeit die IMM zu besichtigen und sich inspirieren zu lassen?

 

Kristine Five Melvær: Ja, für mich waren diese super luxuriösen Sofas aus Italien interessant. Sie sehen aus, wie gewöhnliche Sofas, aber da ist dann ein Detail, das es auf ein anderes Level hebt. Eine höhere Stufe des Komforts. Wir konnten uns damals ein Flexform Sofa nie leisten. Aber es ist schön, von Zeit zu Zeit auf einem zu sitzen.

 

Gibt es Instagram Accounts, die Euch wirklich gefallen? Wie zum Beispiel Interior Instagram Accounts oder vielleicht Mode?

 

Kristine Five Melvær: Mode interessiert mich zwar, aber ich mag es diese im echten Leben zu sehen. Ich gehe zu Ausstellungen, wie beispielsweise in New York die MET Ausstellung, die nur ein Mal im Jahr ist. Ich denke das Spannendste an Mode ist, wenn man die Möglichkeit hat, neuen Herausforderungen zu begegnen und neue Eindrücke zu sammeln. Das ist interessanter, als es auf dem Bildschirm zu sehen. Natürlich bin ich auf Instagram, aber eher nur für das Soziale.

Was ist euer Lieblingseinrichtungsstück zu Hause?

 

Kristine Five Melvær: Wahrscheinlich die Stühle … die Leder Stühle.

 

Torbjørn Anderssen: Ja, die Vitra EA 124.

 

Kim, Fine: Echte Klassiker!

 

Vielen Dank für das tolle Interview. Es war so schön, sich mit den beiden zu unterhalten und zu verstehen, woher sie Farben und Formen ihrer Desings kommen. Vergleicht man sie mit anderen Stücken der Designer kann man ganz klar ihren Stil erkennen. Hoffentlich gibt es bald auch eine gemeinsame Kooperation zwischen Kristine Five Melvær und Torbjørn Anderssen. Was die beiden nämlich anfangs nicht verraten haben, sie sind ein Paar 🙂

(7 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Poste einen Kommentar

Ich stimme zu*