Aktuelle Trends

Kartell – innovative Materialien und Konzepte im Interior Design

May 25, 2019 | 0

Josephine

Kartell – ein Familienunternehmen, das dank innovativer Ansätze immer seiner Zeit voraus ist und mit Designklassikern echte Maßstäbe setzt. In Mailand trafen wir Lorenza Luti zum Interview, die zusammen mit ihrem Bruder und Vater das 70-jährige Firmenjubiläum feiert.

Josephine Seidel Leuteritz im Interview mit Lorenza Luti Kartell

Fine im Interview mit Lorenza Luti in Mailand

Was ist Kartell?

Kartell wurde 1949 von Giulio Castelli gegründet. Kartell versammelte von Anfang an namhafte Designer und Architekten, die langfristig mit der Marke in Verbindung standen. Zudem hat Kartell in den 70er Jahren ein Innovationszentrum für Kommunikation unterhalten. Dies ist ein weiteres Element, das eng mit der Marke und dem Entwicklungsprozess der Produkte jener Jahre verbunden war. 1988 übernahm Claudio Luti, der Schwiegersohn, das Unternehmen.

 

Er war bis dahin in der Mode (unter anderem für Maison Versace) tätig. Unter Luti wurden Designer und Architekten wie Philippe Starck, Ron Arad, Antonio Citterio, Ferruccio Laviani, Piero Lissoni, Patricia Urquiola, Mario Bellini, Alberto Meda und Vico Magistretti engagiert. Es entstanden Design Ikonen, die zum Identitätsträger der Marke wurden.

 

Design Ikonen der Marke Kartell in Mailand ausgestellt.

 Kartell steht für extravagantes Möbeldesign

Die Erfolgsgeschichte von Kartell

 

Das Besondere: Ein neues Materialkonzept des Kunststoffs gab seit dieser Zeit den Kurs an. Der endgültige Durchbruch für Kartell folgt 1999, als Kartell dank einer bahnbrechenden Innovation als erstes Unternehmen der Welt Einrichtungsgegenstände aus Polycarbonat herstellt. Der Klassiker Louis Ghost Chair entsteht. Inzwischen wird das Unternehmen neben Claudio Luti auch von Federico und seiner Tochter Lorenzo Luti geleitet.

 

Über siebzig Jahre hinweg ist es Kartell gelungen, seiner Mission treu zu bleiben. Zugleich aber wandlungsfähig zu sein sowie Veränderungen und Bedürfnisse eines internationalen Marktes und einer internationalen Kundschaft vorwegzunehmen. Für uns also besonders spannend sich mit Lorenza Luti in Mailand während der Salone del Mobile zu treffen und uns über das Unternehmen und ihre Aufgaben dort zu unterhalten.

 

Der Signatur Look von Kartell: Möbel aus Polycarbonat

 Möbel und Wohnaccessoires aus Polycarbonat von Kartell

Kartell, ein Familienunternehmen

Wir fragen Lorenza Luti, wie es sich anfühlt mit der eigenen Familie zusammenzuarbeiten und was die Besonderheiten sind.

 

Kannst du uns in ein paar Sätzen erklären, was Kartell so besonders macht?

 

Lorenza Luti: Kartell ist ein sehr innovatives Unternehmen. Wir versuchen, immer in die Zukunft zu schauen, um etwas Neues zu schaffen. Gleichzeitig versuchen wir aber auch stets Herzblut in unsere Projekte zu stecken und bei unserer DNA zu bleiben.

 

Kartell Design Klassiker sind auch heute noch sehr beliebt.

 Kartell ist ein Garant für Designklassiker

 

 

 

Wie würdest du Kartell beschreiben? Was sind deine Aufgaben, was ist deine Position?

 

Lorenza Luti: Ich arbeite seit mehr als 15 Jahren für das Unternehmen und kümmere mich um den Bereich Marketing und Kommunikation. Mein Bruder kümmert sich um den Handel. Ich habe also definitiv die weibliche Rolle bekommen.

 

Was ist so besonders daran, in einem Familienunternehmen zu arbeiten?

 

Lorenza Luti: Es ist besonders, weil ich alles zuvor sehe. Ich bin mit dem Unternehmen aufgewachsen und sah somit auch immer alles von innen. Es ist natürlich nicht leicht, in so einem erfolgreichen Unternehmen mithalten zu können. Man hat ganz andere Verpflichtungen. Aber mit meinen Bruder an der Seite bilden wir ein perfektes Team und können gemeinsam wachsen.

 

Wolltest du immer für Kartell arbeiten?

 

Lorenza Luti: Es hat sich einfach so ergeben. Ich habe Arbeitserfahrungen sammeln können, bevor ich bei Kartell eingestiegen bin. Mein Bruder ebenfalls. Ich arbeitete zuvor in der Fashion Industrie, mein Bruder machte etwas mit Finanzen. Aber ich kann mit Sicherheit sagen: Für seine eigene Firma zu arbeiten, ist viel besser.

 

Stühle von Kartell im Schaufenster in Mailand.

 Kartell gehört seit über 70 Jahren zum festen Bestandteil des Möbelmarktes

Kartell: 70 Jahre Innovationen

Das Unternehmen feiert 2019 70-jähriges Firmenbestehen und wird dank der innovativen Denkansätze auch weiterhin ganz vorne mitspielen.

 

Neue Farben und Formen von Kartell Designern.

 Möbel und Wohnaccessoires mit floralen Mustern von Kartell

 

Gib uns einen Blick zurück und einen Blick in die Zukunft:

 

Lorenza Luti: Kartell hat dieses Jahr 70-jähriges Jubiläum. Während der letzten Jahre haben sich viele Dinge aufgrund einiger Innovationen rasant entwickelt und verändert. Doch Kartell hat schon immer, auch zu Zeiten meiner Großeltern, mit Materialien und Technologien experimentiert und neue Designs an ihre Grenzen gebracht.

 

In Zukunft werden wir noch mehr an den Produkten arbeiten und online unsere Kommunikation ausbauen. Wir müssen schneller werden und uns weiterentwickeln, das Internet zwingt uns dazu. Man muss an seiner Identität festhalten, aber zur gleichen Zeit jeden Tag innovativ denken.

 

Kooperation von Moschino und Kartell.

 Zusammenarbeit zwischen Kartell und Moschino

 

Was ist die größte Innovation, die Kartell während der letzten Jahre hatte?

 

Lorenza Luti: Auf dieser Messe zeigen wir unsere Arbeiten mit Holz: Smart Wood. Es ist eine ganz neue Art das Material zu verarbeiten. Wir haben viel investiert, um wettbewerbsfähig zu bleiben und das Produkt zu einem niedrigeren Preis als jeder andere, der diese Technologie auf dem Markt einsetzt, anzubieten.

 

Außerdem nutzen wir zum ersten Mal AI: Dank der Zusammenarbeit zwischen Kartell, Philippe Starck und Autodesk, einer amerikanischen Firma aus dem Silicon Valley, entstand die Serie A.I. Sie ist das Ergebnis von künstlicher und menschlicher Intelligenz, die von Starck als „Natural Intelligence” bezeichnet wird.  Des Weiteren ist Bioplastik eine unserer neuesten Erfindungen. Wir haben eine Firma gekauft, die Kunststoff auf eine sehr innovative Weise herstellt.

Der Trend: Smart Wood

Mittels eines patentierten Verfahrens wird eine Holzplatte mit einer Form bearbeitet, sodass sie bis zu ihrer Bruchgrenze gebogen werden kann, um eine Sitzschale mit weichen Rundungen zu kreieren. Diese Produktion entstand im Rahmen des Kartell Projekts “Kartell loves the planet” das den Einsatz von recycelbaren und umweltfreundlichen Rohstoffen fördert. Die erste Smart Wood Kollektion besteht für diese Saison aus verschiedenen Sesseln.

 

Smart Wood ist eine innovative Methode Holz zu bearbeiten.

 Smart Wood könnte die Zukunft der Holzverarbeitung sein

Artificial intelligence – künstliche Intelligenz im Möbeldesign

Das erste Designobjekt, das durch künstliche Intelligenz konzipiert wurde, ist in Zusammenarbeit von Philippe Starck und Kartell entstanden. Die Verschmelzung von künstlicher Intelligenz und kreativem Input haben anhand eines Algorithmus einen perfekten und komfortablen Stuhl entwickelt, der allen Ansprüchen des Labels und des Designers entspricht.

 

Möbel von Kartell können auch draußen verwendet werden.

 Wir bringen die schönsten Pflanzentrends in Dein Zuhause 

, , , , ,



Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(6 Bewertungen, Durchschnitt: 5.00 von 5)
Poste einen Kommentar

Ich stimme zu*