Magazin
Weihnachten Trends Trends Aktuelle Trends Homestories Lifestyle Frühling Sommer Herbst Weihnachten Einrichten Einrichten Badezimmer Balkon & Garten Flur Küche Schlafzimmer Wohnzimmer Einrichtungsservice Skandi-Stil Boho Stil DIY DIY Blumen Dekorieren Festlich Handarbeit Möbel Möbel Hacks Printables Quotes Rezepte Stricken Wohntipps Wohntipps Bad & Dusche Beleuchtung Dekoideen Geschenke Haushaltsgeräte Pflanzen & Grün Regale & Aufbewahrung Schlafgelegenheiten Schränke & Kommoden Sitzmöbel Tische & Ablagen B2B B2B WK KONFERENZ 2020 WK.business WK.business Content Branchen Insights Partner werden Community Community Blogger: VIB Interviews VIB Bewerbung VIB Gastbeiträge Challenges E-Book kostenlos Team & Jobs Newsletter

Aktuelle Trends

Nachhaltiges Putzmittel: Unser ultimativer Test

Oktober 21, 2020 | 0

Mira

Nachhaltiges Putzmittel ist gerade – zum Glück – ein absolutes Trendthema. Worauf Du beim Kauf von umweltfreundlichen Reinigungsmitteln achten solltest, wie man sie richtig einsetzt und (ganz wichtig!) wie sie duften, erklären wir in diesem Artikel.

Nachhaltiges Putzmittel von Klæny auf einem Tisch

Nachhaltiges Putzmittel und umweltschonendes Waschmittel – wir haben beides getestet

Nachhaltiges Putzmittel: Warum es so wichtig ist

Spätestens seit der “Fridays For Future”-Bewegung ist Nachhaltigkeit (endlich!) in aller Munde. Immer mehr Menschen achten inzwischen darauf, Naturkosmetik zu verwenden, regionale und saisonale Lebensmittel einzukaufen und sich mit nachhaltigen Möbeln einzurichten. All das sind superwichtige Ansätze, aber (beinahe) wir alle können in Sachen Nachhaltigkeit auch noch einiges mehr tun! Hast Du zum Beispiel schon einmal hinterfragt, was genau in Deinem intensiv duftenden Waschmittel so alles drin ist? Oder wie genau sich der knallbunte Reiniger zusammensetzt, mit dem Du immer das Bad putzt? Hand aufs Herz: wir ehrlich gesagt nicht. Dabei sind genau diese Alltagshelfer so wichtig! Laut dem Umweltbundesamt werden in Deutschland pro Jahr mehr als 1,3 Millionen Tonnen Wasch- und Reinigungsmittel an private Haushalte verkauft. Wow, was für eine riesige Menge! Da lohnt es sich doch auf jeden Fall den Blick einmal darauf zu wenden, ob für uns nicht vielleicht auch ein nachhaltiges Putzmittel infrage kommt und wir so die Umwelt ein bisschen mehr schonen können.

Fine putzt mit Glasreiniger ihr Fenster

Ob Fenster, Bad oder Küche – putzen müssen wir alle. Da lohnt sich ein Blick auf die Inhaltsstoffe der Reinigungsmittel

Nachhaltiges Putzmittel: Darauf solltest Du beim Kauf achten

Konventionelle Reinigungsmittel enthalten häufig synthetische Tenside. Diese waschaktiven Substanzen sorgen dafür, dass Fett und Schmutz wasserlöslich sind. Die wiederum sind aber meist auf Erd- oder Palmölbasis hergestellt und giftig für Wasserorganismen, wie z. B. Fische und Muscheln. Und auch für den Menschen sind sie nicht ungefährlich, denn sie können die Haut und Schleimhäute reizen. Und auch die häufig verwendeten Duftstoffe sind meist nicht so harmlos, wie sie sich anhören. Denn auch sie sind giftig für Wasserorganismen und können bei Menschen Allergien auslösen.

 

Auch in den Verpackungen lauern kleine Umweltsünden. Denn viele Packungen sind aus Plastik und verschmutzen die Natur so zusätzlich. Besser ist da nachhaltiges Putzmittel aus Pappkartons, die über den Papiermüll entsorgt werden können, oder wie bei Klæny, recycelte Kunststoffflaschen. Klares Plus: Die Flaschen können jederzeit einfach wiederbefüllt werden.

 

Um fiese Inhaltsstoffe möglichst zu vermeiden, solltest Du beim Kauf außerdem einfach mal einen Blick auf die Inhaltsstoffe des Reinigungsmittels werfen. Sollten Dir die Fachbegriffe (wie uns auch) wenig sagen, helfen verschiedene Ökosiegel (z. B. das Flustix-Siegel, das plastikfreie Produkte kennzeichnet) bei der Bewertung der Reinigungsmittel. Halte einfach nach ihnen Ausschau!

Achte beim Kauf auf:

 

  • Inhaltsstoffe (künstliche Tenside und Duftstoffe sind meist sehr schädlich)
  • die Verpackung: Besteht sie aus recycelten Materialien und kann sie selbst recycelt werden?
  • Ökosiegel – sie helfen Dir, zu erkennen welche Produkte tatsächlich frei von bestimmten Stoffen sind
wiederbefuellbare Flasche fuer Reiniger von Klæny

Die umweltfreundlichen Reinigungstabs von Klæny kannst Du einfach mit etwas Leitungswasser in einer der recycelten Kunststoffflaschen auflösen – fertig ist das nachhaltige Putzmittel

Schonwaschgang für die Natur: umweltfreundliches Waschmittel

Auch Waschmittel sind häufig nicht gerade gut für die Natur, deswegen haben wir uns die beiden umweltfreundlichen Waschmittel von Klæny einmal genauer angesehen. Schließlich ist auch beim Waschmittel nicht allein der Duft entscheidend (obwohl wir zugeben müssen, dass er uns schon ziemlich wichtig ist), sondern vor allem die Inhaltsstoffe. Und da kann Klæny sowohl mit dem Colorwaschmittel, als auch mit dem Vollwaschmittel punkten. Denn beide Pulver enthalten kein Mikroplastik, sind vegan und leicht biologisch abbaubar, made in Germany und natürlich rundum nachhaltig. Geliefert wird das Waschmittel in praktischen Beuteln aus recyceltem Packpapier, die über den Papiermüll entsorgt werden können und die sogar 100% kompostierbar sind.

Generell gilt: Pulver-Waschmittel sind deutlich umweltfreundlicher als ihre flüssigen Konkurrenten, denn diese enthalten häufig jede Menge Mikroplastik. Außerdem solltest Du im Sinne der Nachhaltigkeit möglichst auf überflüssige Waschgänge verzichten, also ein Kleidungsstück nach nur einmaligem Tragen nicht unbedingt waschen. So sparst Du nicht nur Energie und Waschmittel, sondern schonst auch Deine Kleidung, die durch jeden Waschgang strapaziert wird. Gerade bei empfindlichen Wollteilen reicht es häufig, die Kleidung gründlich zu lüften.

Waschmittel auf Fines Waschmaschine

Auch umweltschonendes Waschmittel gibt es in vielen Varianten, wie z.B. Voll- oder Colorwaschmittel

So war’s – Unser Fazit zu den nachhaltigen Reinigungsmitteln von Klæny

Nachdem wir geputzt, gewienert und gewaschen und das nachhaltige Putzmittel und die umweltschonenden Waschmittel von Klæny auf Herz und Nieren geprüft haben, können wir sagen: Mega! Das nachhaltige Putzmittel wurde uns als Jahres-Set ganz easy nach Hause geliefert. Das heißt, wir bekamen drei Sprühflaschen und je acht Allzweck-, Bad- und Glasreinigertabs. Um zusätzlichen Energieaufwand zu vermeiden, werden die recycelten Kunststoffflaschen leer verschickt und man stellt sein nachhaltiges Putzmittel quasi selbst her. Dazu haben wir die Kunststoffflaschen mit 500 Milliliter Leitungswasser gefüllt, ein selbstauflösenden Reinigungstab von Klæny hinzugefügt und schon konnte der Haushaltsputz losgehen! Auch der Duft nach Aloe Vera und Zitrone war frisch und hat uns überzeugt.

 

Und auch das Waschmittel ist ein echter Nachhaltigsknaller: Denn sowohl das Color- als auch das Vollwaschmittel haben unsere Wäsche absolut sauber bekommen. Der Bergamotte- (Vollwaschmittel) und der Grapefruitduft (Colorwaschmittel) sind sehr erfrischend und stehen konventionellen Waschmitteln in nichts nach. Übrigens: Weil die nachhaltigen Reinigungsmittel von Klæny weder Mikroplastik noch andere umweltschädliche Inhaltsstoffe enthalten, sind sie auch für Kinder und Haustiere unbedenklich. Für uns ein Grund mehr, ab sofort nachhaltiges Putzmittel zu wählen und so umweltschonend ein sauberes Zuhause und frische Wäsche zu haben!

Glasreiniger von Klæny mit Anleitung

Dank der mitgelieferten Anleitung kann auch beim Anmischen des nachhaltigen Putzmittels nichts schiefgehen

Noch mehr Trend-Inspirationen findest Du auch auf Pinterest:

adventskalender-selber-machen-beitragsbild
Adventskranz selber machen aus Trockenblumen
Weihnachtskaffeeservice für die Adventszeit
winterliche Dekoration mit Lichterketten in Fines Flur
Lichterketten-Deko: Drei leuchtend schöne Ideen


Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Poste einen Kommentar