Wunschliste
Filter

Aktuelle Trends

Things I Love – Porzellan

Januar 5, 2012 | 0

Ann-Cathrin

Ich habe mich in das weiße Gold verliebt – Porzellan ist so facettenreich, dass wir es nicht nur für einfache Kaffeebecher nutzen sollten.

Porzellan ist kein einfaches Material, da es im Ofen um 14 bis 17 Prozent schrumpft und beim Brennen noch einmal weich wird. Es kann also sein, dass es sich verformt, zusammenfällt oder reißt. Wenn man sich das bewusst macht, sind die zarten Konstruktionen noch faszinierender. Einen Hauch von Perfektion für euer zu Hause zeige ich euch heute.

Ilmgold ist das Label der Produktdesignerin Laura Straßer. Nach einem Studium an der Bauhaus-Universität Weimar begeisterte sich die Designerin für das zarte Material und entwirft einzigartige Stücke, die garantiert überall ein Blickfang sind.

Die Schüssel „Milchmomente“, die den Eindruck erweckt, dass Milch aufspritzt, hat es sogar in den Shop des Museum of Modern Art in New York geschafft. Laura Straßer entwickelt mit Freunden unter den Markennamen „Ilmgold“ und „Frenchknicker“ moderne Designklassiker.

Hier seht ihr noch ein paar ganz besondere Stücke aus Porzellan. Porzellan ist vielseitig einsetzbar und ist nicht nur das Richtige für schönes Geschirr.

Dass aber auch Teller ein besonderer Hingucker sein können, seht ihr im Etsy-Shop von Jimbobart. Da gibt es neben dem Katzenteller noch viele andere besondere Teller zu entdecken.

Eigentlich sind die Briefbeschwerer viel zu schade, um nur dafür genutzt zu werden. Aus Porzellan gegossen, ist das nicht nur etwas Praktisches, sondern auch als Dekogegenstand, zum Beispiel als Blickfang auf einer festlich gedeckten Tafel.

Auf dem Tisch ist auch der richtige Platz für die Salz und Pfeffer-Streuer. Die besondere Form zieht alle Aufmerksamkeit auf sich und muss sich nicht verstecken, sondern kann ruhig zum Mittelpunkt beim Dinner werden.

Was haltet ihr von Porzellan?

 

 

, ,



Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(Her mit der Bewertung (: )
Poste einen Kommentar

Ich stimme zu*