Magazin
Frühling Trends Trends Aktuelle Trends Homestories Lifestyle Frühling Sommer Herbst Weihnachten Einrichten Einrichten Badezimmer Balkon & Garten Flur Küche Schlafzimmer Wohnzimmer Kinderzimmer Skandi-Stil Boho Stil DIY DIY Blumen Dekorieren Festlich Handarbeit Möbel Möbel Hacks Printables Quotes Rezepte Stricken Wohntipps Wohntipps Bad & Dusche Beleuchtung Dekoideen Geschenke Haushaltsgeräte Pflanzen & Grün Regale & Aufbewahrung Schlafgelegenheiten Schränke & Kommoden Sitzmöbel Tische & Ablagen B2B B2B WK KONFERENZ 2020 WK.business WK.business Content Branchen Insights Partner werden Community Community Blogger: VIB Interviews VIB Bewerbung VIB Gastbeiträge Challenges E-Book kostenlos Team & Jobs Newsletter

Trends

Die richtige Gesichtsreinigung

November 13, 2016 | 0

Josephine

Gesichtsreinigung gehört für uns wie das Zähneputzen zur täglichen Routine. Doch wer wie wir kleine Problemchen mit der Haut hat, steht häufig vor den Regalen und fragt sich: Was ist das Richtige für mich? Wir haben es ausprobiert und geben Euch ein paar Tipps.

 

Gesichtsreinigung: Fine klärt das Gesicht mit eine Wattepad

 

Immer schön sauber bleiben, das ist unsere oberste Devise! Aber Öle, Lotions, Peelings, Masken und Gele sind nicht gleichermaßen für jeden wirksam. Kristinas Haut ist eher trocken und spannt an kalten Wintertagen. Ich bin mit der unberechenbaren Mischhaut gesegnet und Auri, die eigentlich immer eine super Haut hatte, kämpft seit einem Jahr mit Hautunreinheiten. Was wir gerne verwenden, empfehlen können und worauf wir in Zukunft lieber verzichten werden, wollen wir gern mit Euch teilen. Für uns alle ist es natürlich wichtig, dass die Gesichtsreinigungsprodukte vorwiegend auf natürlicher Basis sind.

 

Gesichtsreinigung für trockene Haut

Für trockene Gesichtshaut sind Reinigungsmilch, Reinigungscremes oder Reinigungsöle ideal. Denn sie versorgen die Haut mit rückfettenden Lipiden oder Feuchtigkeitsbindern. Reinigungstonics mit Alkohol sollten unbedingt vermieden werden, sie trocknen die Haut zusätzlich aus.

 

Produktpaket für trocken Haut bei der Gesichtsreinigung

 

Kristina hat sich zum Testen für ein belebendes Gesichtswasser und eine erfrischende Reinigungsmilch von Primavera, ein Cleansing Oil von L’Occitane, eine Reinigungsbutter von The Body Shop und eine Milk Proteins Creme von Korres entschieden. Alle Produkte sind besonders reichhaltig und mit nachfettenden Inhaltsstoffen. Ihr Fazit: „Meine Favoriten sind die Gesichtsbutter und das Gesichtstonic von Primavera. Die Butter hat eine feste Konsistenz und wird erst in den Handflächen durch die Wärme der Hände flüssig. Das Reinigen damit geht superleicht und auch das Abwaschen ist einfach.

 

Kristina bei der Gesichtreinigung

 

Ein Gesichtstonic habe ich vorher noch nie benutzt, da ich eine Creme als ausreichend empfand. Aber durch das Tonic fühle ich mich morgens und abends noch viel frischer und belebter. Die Haut duftet danach so wunderbar und fühlt sich sehr rein an.“

 

Kristina benutzt die Reinigungsbutter von The Body Shop

 

Gesichtsreinigung für unreine Haut

Unser Tipp bei unreiner Haut ist definitiv Reinigungsgel, das sich leicht aufschäumen lässt. Danach die Haut mit einem entzündungshemmenden Tonic (z.B. auf Kräuterbasis) und eine leichte Gesichtscreme verwenden. Aloe Vera und Kieselerde sind wertvolle Bestandteile, die ebenfalls entzündungshemmend wirken. Bei starken Entzündungen sollte man auf ein Peeling mit Partikeln verzichten.

 

Gesichtsreinigungsprodukte für unreine Haut

 

Auri hat sich für eine Serie von Lavera mit Ginkgo und Bio-Traube entschieden. Bio-Ginkgoextrakt wirkt durchblutungsfördernd, kräftigend und hautpflegend. Er fördert die Durchblutung und unterstützt die Zellregeneration. Die Reinigungstücher von Korres entfernen sanft Make-up und duften wunderbar nach Granatapfel. Der leichte Reinigungsschaum von Melvita ist die ideale Ergänzung.

 

Auri testet die Reinigungstücher von Korres

 

„Zum Abschminken benutze ich eigentlich einen flüssigen Make-up Entferner mit einem Wattepad. Da diese meist aber sehr ölhaltig sind, ist es langfristig natürlich nicht empfehlenswert. Deshalb habe ich mich sehr gefreut zwei Serien von Abschminktüchern ausprobieren zu können.“ Beide hinterließen keinen Film auf der Haut, waren jedoch nicht feucht genug, um Augen Make-up vollständig entfernen zu können.

 

Reinigungsserie von Yves Rocher

 

Die Serie Sérum Végétal von Yves Rocher sorgt mit dem Eiskraut in den Pflegeprodukten für einen Aufbau der Haut von innen heraus. „Ich habe das Reinigungsgel und die Milch direkt nacheinander angewendet und sofort glatteres Hautgefühl bekommen. Da ich seit dem letzen Jahr sehr große Hautprobleme habe, versuche ich mich regelmäßig an den verschiedensten Produkten, die mein Narbenbild verringern und Pickel vermeiden. Das ist aber nicht so einfach, wie gedacht! Ich habe eine tolle Reinigungsbürste, die ich täglich benutze, um meine Haut bis tief in die Poren von Make-up zu befreien.“

 

Auri mit einer Gesichtsmaske von Lavera

 

Einmal wöchentlich eine Gesichtsmaske aufzutragen ist bei unreiner Haut besonders wirksam. Es ist jedoch wichtig, es mit der Pflege nicht zu übertreiben, denn trotz aller Probleme ist die Gesichtshaut zart und empfindlich und braucht einen gewissen Anteil Fett auf ihrer Oberfläche, um ausgeglichen zu sein.

 

Gesichtsreinigung für Mischhaut

Alles klar in der T-Zone? Eher nicht so, dafür aber im Rest des Gesichts, der bei zu wenig Pflege auch mal schnell trocken wird und spannt. Hier ist es besonders problematisch bei der Wahl der richtigen Produkte. Denn was in einem Bereich des Gesichts besonders wirksam ist, erscheint woanders gänzlich ungeeignet. So bin ich immer im Zwiespalt zwischen den Reinigungsgels, Reinigungsschäumen und Ölen. So ähnlich setzt sich auch meine Auswahl an Produkten zusammen, die ich gern testen wollte.

 

Gesichtsreinigungsprodukte für Mischhaut

 

Aber hier macht es der Mix bei der Gesichtsreinigung: Feuchtigkeitsspendende Reinigungsmilch und ein pflegender Fluid von Lavera, ein belebendes Feuchtigkeitsspray mit zarten Rosenessenscen und das 2 in 1 Peeling von L’Occitane sind für mich ein perfekter Mix aus den benötigten Inhaltsstoffen. Da man über Nacht die meisten Giftstoffe aus der Haut ausscheidet, hab ich nun auch damit begonnen, meine Haut morgens schon sanft mit der Reinigungsmilch zu reinigen.

 

2in1 Gesichtsreinigung von L'Occitane

 

Masken und Peelings verwende ich übrigens gezielt in der unreinen Zone, pflegende Produkte werden besonders an den Wangen und dem äußeren Stirnbereich aufgetragen. Da ich ja ein großer Lush Fan bin, wollte ich natürlich auch die frischen Gesichtsreiniger testen. Gerade Herbalism gefällt mir gut. Ein entgiftender, klärender und peelender Reiniger für ölige und Problemhaut. Der Herbalism ist eine grüne Masse aus pulverisierten Kräutern. Das grüne Gemisch ist mit chinesischer Tonerde, peelt mit gemahlenen Mandeln, belebt die Haut mit Rosmarin, entgiftet mit Nesselpulver und glättet mit Kamille. Riecht am Anfang etwas komisch, aber irgendwie auch so schön gesund. Apropos Geruch: Schon alleine deswegen habe ich auch die beiden anderen Gesichtsreiniger Let the good times roll und Bûche de Noel. Beide hinterlassen ein tolles Hautgefühl, sind aber sehr reichhaltig und werden deshalb von mir nicht täglich verwendet. Zusammenfassend muss ich sagen: Ich kann mich nach wie vor nicht richtig entscheiden, empfehle aber jedem mit Mischhaut langfristig auf ein Gel oder Schaum zu setzen und danach mit viel Feuchtigkeitspflege die Haut zu verwöhnen.

 

Frische Gesichtsreinigung von Lush

 

Fragt uns einfach!

Wir hoffen, wir konnten Euch ein bisschen Licht ins Dunkel bringen und ihr probiert vielleicht auch einen dieser Gesichtsreiniger aus. Natürlich sind wir keine Dermatologen, geben Euch aber gern noch mehr Tipps und teilen mit Euch unsere Erfahrungen. Hinterlasst hier einfach einen Kommentar oder schreibt uns eine Mail 🙂

 



Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(2 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Poste einen Kommentar