Wunschliste
Filter

Trends

Kindergeburtstag feiern – Die Checkliste

August 6, 2017 | 0

Josephine

Einmal im Jahr stehen wir als Eltern vor der kniffligen Frage: Was tun, an des Sprösslings Geburtstag? Die ganze Freundestruppe in die eigenen vier Wände laden oder das Spektakel doch besser unter freiem Himmel stattfinden lassen? Muss eine Motto-Party her? Und was wird gegen den kleinen Hunger zwischendurch gereicht? Fragen, die zeitig geplant werden wollen und für die wir hier eine kleine, aber feine Checkliste zusammengestellt haben.

 

Anders als beim ersten und vielleicht noch dem zweiten Wiegenfest, bei dem Mama und Papa sich viel mehr darüber freuen, dass ihr Kind endlich Geburtstag feiern kann, sind es bei den folgenden Sausen die Kinder, die ihm jedes Jahr auf’s Neue brennend entgegenfiebern. Und das bedeutet für Mama und Papa auch, sich jedes Jahr etwas Neues einfallen zu lassen.

Wer schon ein paar Kindergeburtstage organisiert hat, weiß, wie schnell die kreativen Reserven aufgebraucht sind. Denn für leuchtende Kinderaugen und einen gelungenen Geburtstag muss man sich um viele Punkte Gedanken machen. 

 

Alle Materialien in einer Box für den Kindergeburtstag

 

Die Planung, das Motto und Spielideen

Ganz zu Anfang, bevor wir überhaupt das Klemmbrett zücken können, um die Party-Planer in uns zu wecken, bleibt zu klären, wo die Sause überhaupt stattfinden soll. Das Wichtigste hierbei ist der „rote Faden“. Ein bestimmtes Thema oder Motto sollte sich idealerweise durch den ganzen Kindergeburtstag ziehen. So können die Kleinen einen Tag lang in die Welt der Prinzessinnen, Ritter, Piraten, Fische, Feen, Feuerwehrmänner und vielem mehr schlüpfen. Auch einem selber hilft der rote Faden bei der Organisation von Anfang bis Ende.

 

Entscheidet man sich für einen zuckersüßen Prinzessinnen-Geburtstag, dürfen rosa Lampions, Glitzer und Krönchen selbstverständlich nicht fehlen. Das Märchen „Der Froschkönig“ bietet hierfür eine fabelhafte Vorlage. Von diesem lassen sich auch großartig erfinderische Spiele ableiten. Z.B. kann ein Bild des gekrönten Frosches, wie von „in einer box„, ausgedruckt werden. Mit verbundenen Augen sollten die Kinder dem Froschkönig einen Kuss aufdrücken, damit er sich verwandeln kann oder ihm eine Fliege geben, damit er nicht verhungert. Auch wenn man zeitweise in der Küche verschwinden muss, um ein königliches Mal vorzubereiten, können die baldigen Prinzessinnen das Bild in aller Ruhe ausmalen.

 

Eine weitere schöne Spielidee, die sowohl drinnen als auch draußen umgesetzt werden kann, ist „Die Reise nach Jerusalem“, abgewandelt in höfischer Manier. Wie bei dem allseits bekannten Klassiker werden Stühle oder Kissen verteilt. Jede Prinzessin darf auf einer Sitzgelegenheit alias dem eigenen Traumschloss Platz nehmen. Das Kind, welches zu Anfang keinen eigenen Stuhl hat, gibt den Startschuss des Spieles mit der Fanfare: Schwirrt aus, Prinzessinnen, und entdeckt neue Königreiche! Alle Kinder müssen daraufhin ihren Platz wechseln und Zuflucht in einem neuen Schloss finden. So kann das Spiel beliebig weitergeführt werden.

 

Ebenbürtig für alle Prinzessinnen-Anwärterinnen lassen sich als kleine Köstlichkeit für zwischendurch bunte Früchte, wie Blaubeeren, ganz einfach auf einen Holzspieß aufpieksen. Der fruchtige Snack sieht nicht nur schmucke aus, sondern ist auch flink wie der Wind zubereitet.

 

Froschkönig Spiel für den Kindergeburtstag

 

Nun gibt es neben rosafarbenen Geburtstagsträumchen selbstverständlich auch noch andere fabelhafte Motto-Ideen:

 

Für Mädchen: Feen , Hexen, Märchen, Schmetterlinge und Pferde.

Für Jungen: Feuerwehr, Polizei, Piraten, Ritter, Superhelden und Cowboys.

Für Mädchen & Jungen: Dschungel, Regenbogen, Unten im Meer, Ritter & Burgfräulein, Weltall, Zoo, Zirkus, Dinosaurier, Detektive und Indianer.

 

Für jedes Motto findet sich auch immer der passende Kuchen. Ein Kuchen in Form und Farbe eines Feuerwehrautos, regenbogenfarbene Muffins mit bunter Glasur, Kekse in tierischen Formen, eine rosafarbene Torte mit vielen Glitzerkugeln oder ein Kuchen mit einem Hufeisen aus Marzipan. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Auch im Internet und auf Pinterest finden sich auf hunderten Seiten viele, einfache Rezepte mit schönen Verzierungen abgestimmt auf jedes Thema.

 

Immer passend zum Motto sollte auch die Dekoration gewählt werden. Eine knallrote Zierde für die Feuerwehrsause, Federn und bunte Farben bei den Indianern, Golddukaten, Netze und Edelsteine bei den Piraten, Muscheln und Seesterne bei einem Geburtstag unter dem Meer.

Eine Feier unter freiem Himmel

Entscheidend bei der Beschäftigung der Kinder ist, ob der Kindergeburtstag drinnen oder draußen stattfindet. Draußen sind die Möglichkeiten natürlich größer. Hier können auf dem eigenen Feuerwehrfest richtige Wasserspiele gespielt werden, die kleinen Prinzessinnen und Ritter können auf ihren Steckenpferden ein Wettreiten veranstalten und Cowboys und Indianer fühlen sich draußen ja bekanntlich sowieso am wohlsten. Und wer richtig trumpfen möchte, der mietet zeitweise eine kleine Hüpfburg.

 

Eine Feier in der Wohnung

Drinnen kann man dafür besonders gut basteln und malen. Eine eigene Krone basteln und bekleben, ein echtes Schild oder das eigene Wappen aus Pappe gestalten oder kleine Fische und Seesterne aus Tonkarton für ein kleines Aquarium im Bilderrahmen oder eine eigene Schatztruhe für Zuhause mit Glitzersteinen verzieren. Die altbekannten Klassiker, wie Topfschlagen und Blinde Kuh, können natürlich auch passend zum Thema abgewandelt werden. Statt der Kuh kann es doch ein Pferd oder ein Fisch sein? Und statt Topf und Kochlöffel kann man doch auch mit einem Zepter und einer Schatztruhe auf die Suche gehen?

Lieblingsorte für den besonderen Kindergeburtstag

Wer in besonders abenteuerlustiger Laune ist und die Geburtstagsbande gerne mit auf große Reise nimmt, für den haben wir hier noch eine Auswahl an Hotspots, die das Kinderherz garantiert höher schlagen lassen. Auch wenn man keine der Städte sein Zuhause nennen sollte, findet sich ganz bestimmt eine ähnliche Alternative. Nun aber zu unseren persönlichen Location-Lieblingen.

 

Hamburg: Fährt man nur ein wenig hinaus aus städtischen Gefilden gen Süden, findet man sich im Handumdrehen in einer ländlichen Bauernhof-Idylle wieder. Und da Bauernhof nicht gleich Bauernhof ist, gibt es hier neben vielen kleinen Vierbeinern auch einen Heuboden, der zum Versteckspiel einlädt, eine Hüpfburg und schlichtweg alles, was das Michel aus Lönneberga Herz begehrt.

 

Berlin: Mehl, Zucker, Milch und ganz viel Nasch-Potential. Wieso nicht mal die Schürzen umbinden, das Glasur-Pinselchen schwingen und einen Ausflug in die Kinderbackstube machen.

 

Köln: Ein verwunschener Wald, Zauberei und ein Geheimnis, das es zu lösen gilt. Beste Voraussetzungen für einen wahrhaft zauberhaften Tag. Hex, Hex!

 

München: Womöglich ist ein Museumsbesuch meist nicht unser erster Gedanke, wenn es um die Frage geht, mit was wir unsere Kleinen begeistern können. Das Kindermuseum München kommt allerdings mit einem raffinierten Programm an Geburtstags-Workshops daher. Verschiedene Themen, wie Zirkusspiele oder Murmelbahnbauer, können für den Ehrentag ausgewählt werden und die Augen der Geburtstagstruppe zum leuchten bringen.

 

Die Einladung

Am wichtigsten ist ja, dass unsere Kleinen den Tag mit ihren liebsten Freunden verbringen können. Damit pünktlich zum Wiegenfest auch alle im Lande sind und der Termin rechtzeitig im Kalender angemarkert werden kann, ist eine persönliche Einladung zur Sause, mindestens drei Wochen vorher, der letzte und gleichzeitig wichtigste Schritt auf dem Weg hin zum fabulösen Festtag. Denn erst wenn die gesamte Planung in sicheren Tüchern ist, lässt sich ein Einladungstext an den liebsten Freundeskreis schicken.

 

Besonders schön ist es, wenn sich besagtes Einladungs-Kärtchen mit dem Geburtstagskind zusammen basteln lässt. Deshalb können allzu komplizierte Origami-Wunderwerke getrost verworfen und stattdessen eine einfachere Anleitung befolgt werden, die auch ruhig die Handschrift des kleinen Gastgebers tragen darf.

 

Beispielsweise lässt sich eine schlichte, einfarbige Karte mit wenigen Mitteln individuell gestalten. Schneidet man ein paar unterschiedliche Streifen von buntem Klebeband zurecht und klebt diese nebeneinander auf die Karte, genügt ein feiner Pinselstrich, um eine Flamme zu skizzieren und so eine Reihe an Geburtstagskerzen zu zaubern. Oder bei der Einladung zu einem Piratenfest wäre z.B. eine Schatzkarte oder eine echte Flaschenpost klasse. Bei einem Feen-Geburtstag vielleicht ein selbstgebasteltes Blatt mit viel Glitzerstaub zusammengerollt und mit einem schicken Band zusammengehalten. Für echte Detektive wäre doch eine Einladung super, die mit so winzig kleiner Schrift geschrieben ist, dass man sie nur mit einer Lupe lesen kann. Egal, welches Motto gewählt wird, es sollte bereits bei den Einladungen erkennbar sein.

Das Abschiedstütchen

Zum Schluss noch ein Tipp für die Mitgebsel: Es muss nicht immer eine große Tüte voll Naschkram sein. Wie wäre es mal mit etwas Haarschmuck oder einem kleinen Anhänger? Oder mit einem gemeinsamen Foto von allen, das Papa während der Feier schnell an einem der bekannten Sofort-Drucker in der Drogerie ausgedruckt hat, vielleicht auch in einem selbstverzierten Bilderrahmen? Ein kleines Spielzeug (Feuerwehr- oder Polizeiauto, kleiner Spielzeugdino oder ein Flummi) oder ein Glitzerstift wären auch eine Möglichkeit! So bleibt der tolle Geburtstag sicher noch viel länger in Erinnerung!

Wir wünschen viel Spaß beim nächsten Kindergeburtstag und freuen uns über Eure Erfahrungen und Tipps, die Ihr sehr gerne in den Kommentaren hinterlassen könnt 🙂

 

Noch mehr Inspirationen findet Ihr auf Pinterest:



Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(15 Bewertungen, Durchschnitt: 3,67 von 5)
Poste einen Kommentar

Ich stimme zu*