Magazin
Sommer Trends Trends Aktuelle Trends E-Book kostenlos Homestories Lifestyle Frühling Weihnachten Einrichten Einrichten Badezimmer Balkon & Garten Flur Küche Schlafzimmer Wohnzimmer Einrichtungsservice Skandi-Stil DIY DIY Blumen Dekorieren Festlich Handarbeit Möbel Möbel Hacks Printables Quotes Rezepte Stricken Wohntipps Wohntipps Bad & Dusche Beleuchtung Dekoideen Geschenke Haushaltsgeräte Pflanzen & Grün Regale & Aufbewahrung Schlafgelegenheiten Schränke & Kommoden Sitzmöbel Tische & Ablagen B2B B2B WK KONFERENZ 2020 WK.business WOHNKLAMOTTE.business Content Branchen Insights Partner werden Community Community Blogger: VIB Interviews VIB Bewerbung VIB Gastbeiträge Challenges Team & Jobs Newsletter

Trends

Superfoods

Februar 21, 2016 | 1

Josephine

Superfoods – Derzeit sind sie sprichwörtlich in aller Munde. Sie sollen uns gesund, schlank und schön machen. Aber können sie wirklich halten, was sie versprechen? Wir haben recherchiert, uns durchprobiert und YourSuperfoods getestet.

Aber was heißt Superfoods überhaupt? Der Begriff Superfoods ist generell ein Marketingbegriff, der Lebensmittel mit gesundheitsfördernden Vorteilen benennt. Dank des hohen Nährstoffgehalts sollen sie den Bedarf an den lebenswichtigen Vitaminen nicht nur decken, sondern ein regelrechtes Depot anlegen. Übergewicht soll vermieden werden, das Herzinfarktrisiko sinken. Aber Langzeitstudien, die das nachweisen können, gibt es kaum. Klar ist, dass die Superfoods besonders reichhaltig sind. Doch die gesunden Naturprodukte haben natürlich auch immer Ihren Preis.

Die Wahrheit liegt wohl in der goldenen Mitte. Wir stellen euch hier die beliebtesten Superfoods vor, erzählen was drin ist und ob es auch günstigere Alternativen gibt.

 

Superfoods – Açai

 

Der Superstar unter den Superfoods ist die Açaibeere. Die in Brasilien an Palmen wachsende dunkelblaue Beere kann man vor Ort frisch oder als Saft verzehren. Hierzulande findet man sie in Joghurts, Säften, Smoothies, Müsli, Schokolade oder Getränken.

Die Açai überzeugt durch ihren besonders hohen Anteil an Anthocyanen. Dies ist ein Pflanzenfarbstoff, der antioxidativ wirkt und somit den Körper vor freien Radikalen schützt. Leider bekommt man in Deutschland die Frucht selten frisch, weshalb man genauso gut auf einheimische Lebensmittel wie Rotkohl, rote Trauben oder Holunder und schwarze Johannisbeeren zugreifen kann.

 

Superfoods – Goji-Beeren

 

Aufgrund ihres hohen Antioxidanziengehalts gilt auch die Goji-Beere als Wunderkraft der Natur. Sie werden als Waffe gegen das Altern und den erhöhten Blutdruck eingesetzt. Da sie aus China kommen, sind sie jedoch leider häufig mit Schadstoffen belastet.

 

Superfoods – Avocado

 

Die Frucht (ja, kein Gemüse) ist reich an Ölsäuren, die den Cholesterinspiegel senken. Außerdem enthalten sie viel entwässerndes Kalium, Vitamin E und Eisen, die das Immunsystem stärken und Folsäure, die Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen können. Eine Avocado deckt bereits ein Drittel des Tagesbedarfs an Ballaststoffen ab. Für uns gehören sie wirklich zu den Superfoods. Denn nicht mal die reichhaltigen Fette schaden. Und superlecker schmeckt sie auch noch!

 

Avocado Brot Superfoods

 

Superfoods – Chia-Samen

 

Die Samen aus Südamerika sind kalziumreich, liefern viele Ballaststoffe, wertvolle Omega-3-Fettsäuren und Aminosäuren. Des Weiteren sollen die Chia-Samen schlank machen. Man sollte aber nicht mehr als 15g am Tag zu sich nehmen. Die aufgequollenen Chia-Samen sind eine leckere Alternative zu Haferflocken oder Cornflakes in Smoothies, Joghurt oder Müslis. Durch die besonders sättigende Eigenschaft bleibt man vor kleinen Nascherein zwischen den Mahlzeiten geschützt.

 

Superfoods – Chlorella

 

Die Mikroalge Chlorella gehört zu den Lieblingen der veganen Szene. Sie enthalten wichtige B12 Vitamine und sollen dank ihres hohen Chlorophyllgehalts entgiftend (leiten Schwermetalle aus dem Körper) und verjüngend wirken. Die Alge wird Lebensmitteln als Pulver beigemischt. Sie kann aber auch als Kapsel oder in Tablettenform eingenommen werden. Da die Tabletten aber ungewünschte Pestizide oder Toxine enthalten können, raten wir anstatt des Pulvers lieber frische Algen wie Nori, Wakame und Kombu zu sich zu nehmen. Algensalat oder Sushi schmeckt ja auch eh gleich viel besser.

 

Superfoods – Grünkohl

 

“Kale” eines der in den USA beliebtesten Lebensmittel, denn dort gibt es Grünkohl das ganze Jahr über zu kaufen und nicht wie bei uns nur im Winter nach dem ersten Frost. In den Salat geschnippelt oder verarbeitet in leckeren Smoothies ist er nicht nur eine wahre Nährstoffbombe, sondern schmeckt auch noch wirklich lecker. Grünkohl liefert nämlich jede Menge Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe, Antioxidanzien, Eiweiß, Eisen und Ballaststoffe. Auch entzündunghemmende und krebsminimierende Eigenschaften werden dem Superfood nachgesagt.

 

Superfood smoothiebowl mt Chiasamen und Gojibeeren

 

 

Superfoods – Nussmilch

 

Als Ersatz für Kuhmilch sind schon seit Jahren Soja-, Reis- oder Hafermilch auf dem Vormarsch. Der neuste Clou der veganen Szene ist die sogenannte Nussmilch. Egal ob aus Mandeln, Cashew, Hasel- oder Kokosnuss. Die köstlichen Alternativen schmecken nicht nur im Kaffee oder Müsli, sonder auch pur wunderbar. Fein gemahlene Nüsse mit Wasser und Süßungsmitteln wie Agavensirup oder Stevia – nur Zucker sollte die Milch nicht enthalten.

 

Superfoods – Matcha

 

Bekannt als grünes Koks bedeutete das Wort Matcha eigentlich gemahlener Tee. Die getrockneten Blätter werden ohne Rippen und Strunk in Granitsteinmühlen zerkleinert. Der Tee enthält besonders viel Chlorophyll, da die Plantagen vor der Ernte beschattet werden. Dies erklärt auch die leuchtend grüne Farbe des Wachmachers. Der Hauptwirkstoff des Superfoods, Epigallocatechingallat (EGCG) gilt als entzündungs- und tumorhemmend sowie immunstärkend. Matcha kann entweder pur mit dem Bambusbesen aufgeschlagen werden oder als Zutat für Eis, Smoothies oder Müslis verwendet werden.

 

Superfoods – Weizengras

 

Weizengras gehört zu den gehaltvollsten Superfoods, da es praktisch alle wichtigen Nährstoffe auf einmal enthält. Sogar das wichtige Vitamin B12, das sonst eigentlich nur in tierischen Lebensmitteln vorkommt. Hinzu kommt der hohe Anteil an Eiweiß und Chlorophyll. Weizengras gibt es als Saft, Pulver oder in Form von Tabletten.

 

Superfoods – Quinoa

 

Das als Gold der Inkas bezeichnete Getreide kommt aus Südamerika. Genauer aus den Hochanden von Peru und Bolivien. Es ist auch unter dem Namen Reismelde, Reisspinat, Perureis oder Inkaweizen bekannt. Quinoa wird oft als Getreide bezeichnet, ist aber genau genommen ein Gänsefußgewächs. Die Körnerfrucht besteht aus hirsegroßen Samen.

Quinoa ist eine wertvolle Eiweißquelle und enthält wertvolle Aminosäuren, die der Mensch nicht selbst herstellen kann und sich mit der Nahrung zuführen muss. Auch Eisen, Phosphor und Calcium sind in Quinoa überdurchschnittlich vorhanden. Außerdem ein wichtiger Aspekt für viele Menschen: Quinoa ist glutenfrei. Für uns eines der Lebensmittel, die die Bezeichnung Superfoods wirklich verdient haben.

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass es sich bei Superfoods sicher nicht um die neuen Superwaffen für einen schlanken Körper und die gesündeste Ernährung ever handelt. Es bringt jedoch der Gesundheit und natürlich auch der Körperform und Fitness etwas, seinen Speiseplan zu überdenken und alteingesessene Essensrituale aufzubrechen. Lieber öfter mal einen Salat mit Quinoa am Abend oder morgens das Müsli mit Chia-Samen und Goji-Beeren verfeinern. Und was spricht gegen einen leckeren Matcha-Latte statt dem süßen Caramel Latte Macchiato?

 

ForeverBeautiful Yoursuperfoods Mischung Wohnklamotte

 

Da es aber immer gar nicht so einfach ist, alle gesunden Dinge in unseren Alltag zu integrieren, sind wir total begeistert von den Superfood-Mixen von YourSuperfoods. Die Superfood Mischungen, die aus biologischen und nachhaltigen Quellen bezogen werden, enthalten nur das Beste, was die Natur zu bieten hat, ohne irgendwelche Zusatzstoffe. Durch das Kombinieren verschiedener Superfoods, machen es Mixe leicht von dem kompletten Nährstoffprofil zu profitieren. Alle Produkte sind Bio zertifiziert, natürlich, vegan, roh, glutenfrei, GMO-frei und frei von Zusatz- und Konservierungsstoffen. Die Mixe von YourSuperfoods mit höchster Qualität und auf eine biologische und nachhaltige Weise gewonnen.

Uns gefällt besonders der Gedanke des Giving-Back: Für jeden verkauften Superfood Mix spendet YourSuperfoods ein lebensrettendes Nahrungspaket an Kinder, die von akuter Mangelernährung betroffen sind. Und zwar 1:1 und ohne Wenn und Aber. Dafür gibt es von uns beide Daumen hoch 🙂 Außerdem sind die YourSuperfood Boxen zu 100% recyclingfähig, 100% wiederverwendbar und FSC zertifiziert. Selbst die Versandkartons und das Füllmaterial werden aus min. 70% Altpapier hergestellt und sind zu 100% recyclingfähig.

Wir testen gerade drei Mixe von YourSuperfoods und probieren leckere Rezepte aus. In den nächsten Tagen werden wir Euch unsere Favoriten vorstellen und von unseren Erfahrungen berichten.

Und wer nichts von Mixen hält, kann die Superfoods beispielsweise hier pur erwerben.

Euer Wohnklamotte-Team



Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(5 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Poste einen Kommentar

Kommentare (1)