Lifestyle

Café-Reihe: Unsere Lieblinge in Berlin

July 17, 2016 | 0

Kristina

Willkommen im hippen Berlin! Wir sind oft in der Landeshauptstadt und genießen neben dem individuellen Flair auch gerne mal einen Kaffee. So vielfältig wie diese Stadt sind auch unsere Favourites! Was diese Cafés in Berlin so besonders macht, erzählen die Inhaber hier exklusiv im Interview.

 

Barcomi’s

Die Kaffeerösterei hat es uns angetan! Hier kann man im Herzen von Kreuzberg den leckeren frisch gerösteten Kaffee zusammen mit süßen oder herzhaften Köstlichkeiten genießen. Dabei einfach mal die Seele baumeln lassen oder das fröhliche Treiben der Bergmannstraße beobachten.

 

Unsere Lieblings Cafés in Berlin Kaffee Roesterei

 

Wann habt Ihr Eure Türen zum ersten Mal geöffnet?


Cynthia Barcomi: “Die Barcomi’s Kaffeerösterei ist das Mutterhaus und wurde im Oktober 1994 eröffnet und hat seitdem Kultstatus in der Bergmannstraße. Heute ist das Café aus dem studentisch und künstlerisch geprägten Kreuzberg nicht mehr wegzudenken. In der Nachbarschaft eine Markthalle, von Obst- und Gemüseläden, Boutiquen und Handwerksbetrieben umgeben – die Bergmannstraße ist einen Abstecher allemal Wert.”

 

Was habt Ihr gemacht, bevor Ihr Euch den Traum vom Café erfüllt habt?


Cynthia Barcomi: “Ich bin mittlerweile Unternehmerin, Back-Expertin, Buchautorin, TV-Gesicht und Mutter von vier Kindern. Doch vorher war ich ausgebildete Tänzerin.

Cynthia studierte Philosophie und Theaterwissenschaft an der berühmten Columbia Universität in New York, die auch Barack Obama einige Jahre später besuchte, und arbeitete als Tänzerin, bevor sie in ihrer Wahlheimat Berlin ihre Leidenschaft zum Beruf machte und Mitte der 90er Jahre die amerikanische Coffeeshop-Kultur nach Deutschland brachte.”

 

Unsere Lieblings Cafés in Berlin Cupcakes

 

Was ist an Eurem Café so besonders? Was macht es zum Highlight?


Cynthia Barcomi: “Die Röstmaschine ist das Herzstück des Cafés in Kreuzberg und schon vom Schaufenster aus zu bestaunen. Neben der Eingangstür warten Säcke von rohen Kaffeebohnen, vom Röstmeister täglich veredelt zu werden. Der Blick in Vitrinen an der Ladentheke zeigt unterschiedlichste Leckereien: New York Cheesecake, Devil’s Food Cake, Lemon Meringue Tarte, Classic Cream Scone, Raspberry Streusel Muffins, Quiche. Alles liebevoll selbst gebacken in der Backstube des Cafés.

Im Barcomi’s geht es um ausgezeichneten Kaffee und köstliches amerikanisches Gebäck. Viele kommen nur wegen der unschlagbar leckeren Bagels. Andere lieben es mehr süß und können nicht genug bekommen vom New York Cheesecake. Das war auch das Rezept, wonach die meisten der Besucher gefragt haben. Jeden Tag trudelten Mails an von begeisterten Gästen, die den New York Cheesecake nachbacken wollten. Und erst nach über 20 Jahren hat Cynthia Barcomi nun ihr Geheimrezept in ihrem neuen, und mittlerweile sechsten Backbuch, mit dem Titel „Cheesecakes, Pies und Tartes“ veröffentlicht.”

 

Warum habt Ihr Euch für diese Form von Café entschieden?

Cynthia Barcomi: “Ich habe mich von dem jeweiligen Standort der Geschäfte inspirieren lassen. In Kreuzberg sind es rosa Wände, die das Café schmücken – denn weiblich sollte es sein. Auf Eames Chaires nehmen die Gäste hier Platz.

In Mitte ist das Barcomi’s Deli in einer alten Nähmaschinenfabrik und der Stil sollte zu diesem Ort passen. Ledersofas, hohe Decken, der Charme der Sophie-Gips-Höfe geben dem zweiten Geschäft einen ganz individuellen Stil.”

 

Unsere Lieblings Cafés in Berlin Roestmaschine

 

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 08:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Samstag und Sonntag 09:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Feiertage 09:00 Uhr bis 21:00 Uhr

 

Anfahrt:

Barcomi’s GmbH
Bergmannstraße 21
10961 Berlin

 

 

Café Bilderbuch

Perfekt für das erste Date oder einen entspannten Nachmittag mit Freunden: Das Café Bilderbuch ist unser Hotspot für entspannte Nachmittage. Wir fühlen uns immer wie im eigenen Wohnzimmer, in dem man gerne mal die Zeit aus den Augen verliert.

 

Unsere Lieblings Cafés in Berlin Café Bilderbuch

 

Seit wann gibt es Dein Café?


Adelheid Gehringer: “Das CaBiBu wurde 1997 von mir eröffnet.”

 

Hast Du vor der Café-Eröffnung in einem bodenständigen Beruf gearbeitet?


Adelheid Gehringer: “Ja, vorher war ich 32 Jahre eine Büro-Maus – habe vorwiegend in der Pharmazeutischen Industrie gearbeitet. Von 1980 – 1984 war ich als Entwicklungshelferin in Thailand.”

 

Was macht das Café Bilderbuch so einzigartig?


Adelheid Gehringer: “Das Besondere am CaBiBu ist die Einrichtung – und die Tatsache, dass sich hier alle Generationen wohlfühlen, vom Baby bis zu den Großeltern. Keiner stört sich am Anderen, jeder macht, was er will. Bei uns wird auch nicht schief geguckt, wenn jemand drei Stunden vor seinem Kaffee sitzt, am Laptop arbeitet oder in Ruhe liest. Im Sommer, wenn im Salon wenig los ist, wird auch schon mal auf einem Sofa ein Mittagsschläfchen gehalten. Oder die Jungen knutschen miteinander auf den Sofas.”

 

Warum hast Du Dich für genau diesen Stil entschieden?

Adelheid Gehringer: “Ich war schon immer eine Trödel-Tante, deshalb bin ich gar nicht auf die Idee gekommen, das CaBiBu modern oder steril einzurichten. Ich wollte mich dort wohlfühlen wie zu Hause, und das tun auch unsere Gäste. 1997 waren wir die Einzigen mit einer solchen Inneneinrichtung. Mittlerweile gibt es zahlreiche Nachahmer, aber durch unsere Größe der Räume sind wir wohl immer noch etwas Besonderes, sagen unsere Gäste.”

 

Öffnungszeiten:

Montags bis Samstags von 09:00 Uhr bis 24:00 Uhr
Sonn- und Feiertags von 10:00 Uhr bis 24:00 Uhr

 

Anfahrt: 

Café BilderBuch
Akazienstraße 28
10823 Berlin

 

 

Veggie-Café Goodies

Lecker und gesund stehen hier im gleichen Kontext. Das Goodies in der Warschauerstraße 33 hat sich zu einem bunten Hotspot etabliert, welcher auch um sich herum lauter vegane und vegetarische Foodies angelockt hat. In hipper Atmosphäre kann man hier gemütlich an einem der zahlreichen Smoothievariationen nippen und sich dazu einen der veganen Bagel schmecken lassen. Hier ist für jedermann etwas dabei!

 

Unsere Lieblings Cafés in Berlin Goodies Warschauerstraße 33

 

Wie lange gibt es Euch schon?

Theresa Rempel: “Im August 2005 hat das erste goodies in der Warschauer Str. 69 seine Türen aufgesperrt. Damals rechnete keiner damit, dass dies das erste von mittlerweile 10 Cafés in Berlin, Hamburg, München, Leipzig und Essen sein würde. Auch oder erst recht nicht mein Bruder Christoph und ich.”

 

Was habt Ihr gemacht, bevor der Traum vom eigenen Café Wirklichkeit geworden ist?

Theresa Rempel: “Unsere ersten gastronomischen Abenteuer reichen bis in die frühen Kindheitstage zurück, in denen wir Schokoäpfel auf dem zugefrorenen Dorfsee verkauft haben. Mit Anfang 20 habe ich dann den Sprung über den großen Teich nach Australien gemacht und kam inspiriert zurück. Ich war dort einer Healthy-Food-Kultur begegnet, die mit der Öko-Nische, die ich bislang kannte, nicht mehr viel zu tun hatte. goodies wurde aus der Taufe gehoben und seine Idee über knapp 11 Jahre weitergesponnen. Zu Ende gesponnen ist damit noch lange nichts und für uns gilt: Die Summe ist größer als seine Einzelteile.

Deshalb haben wir uns für eine Unternehmensform entschieden, in der alle Beteiligten goodies mitgestalten können. Das kann dann Christoph sein, der auch Ernährungs- und Gesundheitsberater ist und z.B. in der Neuentwicklung eines Salats berät. Es kann aber auch Hanna sein, die in der Neuköllner Küche Salate zubereitet und an anderer Stelle die Einführung eines nachhaltigeren To-Go-Bechers vorantreibt.”

 

Unsere Lieblings Cafés in Berlin Goodies Theke

 

Was ist an Eurem Café so besonders? Warum habt Ihr Euch für die gesunde Variante entschieden?

Theresa Rempel: “Wir glauben, dass es für immer mehr Menschen immer wichtiger wird, möglichst gesund und bewusst zu leben. Essen ist ein wesentlicher Teil davon und nicht selten beginnt es damit. Die meisten Städter wollen deshalb nicht gleich aufs Land ziehen oder sonst wie aus dem urbanen Lebensalltag aussteigen. Auf Genuss verzichten möchte sowieso keiner. Wir möchten ein Ort sein, der dir im Großstadt-Setting die Möglichkeit bietet, dich unkompliziert und trotzdem gesund zu ernähren. Auch unterwegs und wenn es mal schnell gehen muss. Dabei folgen wir bewussten Prinzipien. Das fängt für uns mit der Auswahl von vollwertigen (zu großem Teil Bio-) Lebensmitteln an, geht über die frische Zubereitung in der eigenen Küche weiter und schließt seinen Kreis damit, dass wir auf erneuerbare Energien und ein nachhaltiges Verpackungskonzept achten.

Wir möchten bei allem aber keine Dogmen in die Welt tragen. Wer zu uns kommt, soll eine Erfahrung machen, die vor allem Spaß bringt. Und wenn wir doch einen Guru haben, dann vielleicht den einen: den guten Geschmack.”

 

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 07:30 Uhr bis 19:00 Uhr
Samstag bis Sonntag von 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr

 

Anfahrt:

Hope Deli UG
Warschauer Str. 69
10243 Berlin

, ,



Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(11 Bewertungen, Durchschnitt: 4.36 von 5)
Poste einen Kommentar

Ich stimme zu*