Wunschliste
Filter

Aktuelle Trends

Wohntrend: Marmor

Januar 31, 2016 | 2

Josephine

Natürliche Materialien sind derzeit prägend in Sachen Wohntrends. Marmor ist der absolute Spitzenreiter. Das Bild des edlen Natursteins hat sich gewandelt. Vergangen sind die Zeiten, wo man bei Marmor an Michelangelo, den Taj Mahal, das Parthenon oder Skulptur der Antike dachte.

Die Designer haben das Material längst neu entdeckt. Blättert man durch Hochglanzmagazine, angesagte Blogs oder schaut auf den internationalen Messen wird eins klar: Marmor ist moderner denn je. Ob als Lampe, Tisch oder Arbeitsplatte – das Material gibt seiner Umgebung stets einen edlen Look.

 

Collage Marmor Wohnideen

Quellen: bloglovi’n | martina.devote.se | marthastewart.com

 

Was ist Marmor überhaupt?

 

Seit über 2000 Jahren wird Marmor aufwendig aus Felsen geschnitten. Besonders bekannt und beliebt ist der weiße, italienische Carrara-Marmor, aus dem beispielsweise der sagenhafte David geschaffen wurde. Dank seiner Reinheit bestand kaum Gefahr das die Skulpturen reißen.

Umgangssprachlich werden alle dekorativen Kalksteine als Marmor bezeichnet. Sie bestehen vorwiegend aus Calciumcarbonat. Diese Kalziumverbindung kann organischen und anorganischen Ursprungs sein. Durch die Lebensgemeinschaften von Pflanzen und Muscheltieren in den Korallenriffen der Urweltmeere gerieten im Laufe der Jahrmillionen dank tektonischer Bewegungen kalkhaltige Ablagerungen in die unterschiedlichen Erdschichten. Gelangte das kalkhaltige Gestein ins Innere der Erde, entstand unter hohem Druck und extremen Temperaturen durch Kristallisierung der Marmor. Die feinen Linien sind dabei wahre Zeitzeugen. Marmor findet man in vielen Regionen der Welt: Italien, Frankreich, Belgien, Deutschland, Griechenland, Spanien, Portugal und der Türkei oder auch im Iran, in Indien und China. In jedem dieser Länder hat der Marmor eine andere Qualität. Der Marmor variiert in Farbe, Struktur und Härte.

Der Abbau von Marmor ist bis heute eine gefährliche Angelegenheit. Früher wurden in natürliche Risse des Gesteins Eisenkeile getrieben, um den Block herauszubrechen. Der Abtransport aus den Bergen stellte eine weitere Schwierigkeit dar. Im 18. Jahrhundert wurden begonnen die Marmorblöcke mit Schwarzpulver aus dem Gestein zu brechen. Das Schwarzpulver erleichterte zwar die Arbeit, zerstörte aber gleichzeitig das wertvolle Material. Heutzutage werden meist mit technischen Diamanten besetzte Seile und Laser zum Schneiden der Blöcke verwendet.

Abgesehen von tollen Interior-Designs ist Marmor in Zahnpasta und Präparaten der Pharmaindustrie zu finden.

 

Collage Marmor Inspiration

Quellen: modcloth.com | antrophologie.com

 

Wie kombiniere ich Marmor?

 

In Kombination mit einzigartig gewachsen Oberflächenstrukturen wie bei Hölzern, Metallen und Natursteinen entsteht ein angesagter Material-Mix. Wichtig ist hierbei, die unterschiedlichen Rohstoffe innerhalb einer Farbfamilie zu kombinieren. Angesagte Elemente wie Sperrholz, Kupfer, Kork und Beton sind hierbei absolute Trendgaranten. Die kühle Oberfläche von Marmor liebt das Gegenspiel zu Samt, warmem, dunklen Holz oder blassen Hölzern im Scandi-Stil. Aber auch Metall ergänzt den Look perfekt. Hierbei ist es nur wichtig, den Stil nicht zu kühl wirken zu lassen. Ein Arrangement aus Marmorplatte, Metallkerzenständern und Porzellan braucht eine „lebendige“ Ergänzung, wie ein Blumenbouquet oder eine gefüllte Obstschale.

 

Marmor Uhr und Untersetzter

Quelle: connox.de | homeyohmy.com

 

Marmoriertes klassisch oder in neuen Formen?

 

Nicht gänzlich neu, aber komplett im Wandel, ist der Marmortisch. Früher noch ein Zeichen des Wohlstands wird er heute in allen Farben, Formen und Größen präsentiert. Der außergewöhnliche Klassiker „Tulip Table“ des Architekten Eero Saarinen ist seit 1957 auf dem Markt und noch immer ein absoluter Hingucker. Bloomingville zeigt den Marmortisch im angesagten Korb-Design. Dosen, kleine Tabletts, Becher, Handyhüllen oder Wandtapeten – alles vereint den aktuellen Trend. In unserem Pinterest-Board zeigen wir Euch, wie Ihr auch mit kleinen Details den Wohntrend Marmor in Euer Haus holen könnt, ohne Euch dabei in Unkosten zu stürzen.

 

Marmor Produktcollage

 

Unser Produkttipps für Euch:

  1. Weiß Mörser | Otto | 14,95 € | 4,95 € Versand
  2. Schwarz Mörser | Otto | 19,95 € | 4,95 € Versand
  3. Schneidebrett | Impressionen | 19,99 € | 8,99 € Versand
  4. Weiße Uhr | 8interiors | 65,00 € | GratisVersand
  5. Grüne Uhr | 8interiors | 65,00 € | Gratis Versand
  6. Stehleuchte | Impressionen | 49,95 € | 8,99 € Versand
  7. Handyhülle | Otto | 24,90 € | 4,95 € Versand
  8. Tisch | Impressionen | 259,00 € | 8,99 € Versand

 

Wie pflegt man Marmor?

 

Der Naturstein Marmor ist sehr empfindlich. Schon bei kleinen Kontaminationen mit Essig, Wein, Zitrusfrüchten oder starken Reinigungsmitteln reagiert Marmor mit Flecken. Bei spitzen Gegenständen können leicht Kratzer oder Risse entstehen. Sollte doch ein unschöner Kratzer entstehen, kann mit warmem Wasser und einem Poliertuch durch sanft kreisende Bewegungen etwas modelliert werden. Staub oder Flecken sollte man ebenfalls nur mit einem weichen Tuch entfernen. Es gibt spezielle Reiniger und große Oberflächen sind meist ohnehin mit einer speziellen Versiegelung geschützt.

, ,



Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(5 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Poste einen Kommentar

Ich stimme zu*

Kommentare (2)
  • Kathrin - 6. April 2016

    Marmor ist ein absoluter Hingucker in jedem Raum. Was mich etwas abhält sind die Herstellungsbedingungen ( Abbau) und natürlich der Preis. Dieser ist dem edlen Aussehen ja bereits mehr als angepasst.

  • Christin - 3. Februar 2016

    Hey,

    Mamorelemente finde ich einfach toll. Im Bad oder Küche ist es mir schon fast zu alltäglich geworden… aber gerade im Wohnzimmer verleiht es einen Flair von Klasse – egal ob als Kamin oder Tisch!

    Liebe Grüße