Magazin
Herbst Trends Trends Aktuelle Trends Homestories Lifestyle Frühling Sommer Herbst Weihnachten Einrichten Einrichten Badezimmer Balkon & Garten Flur Küche Schlafzimmer Wohnzimmer Einrichtungsservice Skandi-Stil Boho Stil DIY DIY Blumen Dekorieren Festlich Handarbeit Möbel Möbel Hacks Printables Quotes Rezepte Stricken Wohntipps Wohntipps Bad & Dusche Beleuchtung Dekoideen Geschenke Haushaltsgeräte Pflanzen & Grün Regale & Aufbewahrung Schlafgelegenheiten Schränke & Kommoden Sitzmöbel Tische & Ablagen B2B B2B WK KONFERENZ 2020 WK.business WOHNKLAMOTTE.business Content Branchen Insights Partner werden Community Community Blogger: VIB Interviews VIB Bewerbung VIB Gastbeiträge Challenges E-Book kostenlos Team & Jobs Newsletter

Aktuelle Trends

Wohntrend: Dekoelemente im Origami-Stil

Januar 23, 2016 | 0

Josephine

Origami – Der jahrhundertealten japanischen Faltkunst haben wir es zu verdanken, dass die quadratischen Objekte mit Ecken und Kanten zum Deko-Highlight des Jahres werden.Ob als tolle Vase oder selbst gefaltete Lampe, wir zeigen Euch, wo der Trend besonders gut ankommt und wie Ihr ihn leicht umsetzen könnt.

 

Ori-was? Origami!

 

Bei der japanischen Kunst des Papierfaltens (bereits 100 Jahre v. Chr.) entsteht zumeist aus einem quadratischen Blatt Papier durch Falten ein zwei- oder dreidimensionales Objekt wie beispielsweise ein Tier, Vögel und geometrische Körper. Bereits vor der Erfindung des Papiers wurden Stoffe und andere Materialien gefaltet. Da Papier anfangs sehr teuer war, war es zunächst nur ein zeremonielles Verfahren. Parallel zu Japan entwickelte sich auch in Europa die Kunst des Papierfaltens. Figuren wie der Kranich (Japan) und die Pajarita (Spanien) gehören zu den ersten Motiven. Erst der Japaner Akira Yoshizawa (1911-2005) durchbrach die traditionellen Vorlagen, schuf innovative Modelle und startet den heutigen Trend. Er kreierte ein System aus simplen Zeichnungen (als Diagramme bezeichnet), um die Faltanleitungen zu erstellen, die einfach nachzumachen sind. Dank dieser Grundlage können nun komplexe Formen zu Papier gebracht und gefaltet werden. In der Regel sind Origamifiguren nur gefaltet, nicht geklebt oder geschnitten.

 

Origami als Vasen

 

Origami-Vasen sind ein absoluter Trend. Die kantigen und geometrischen Formen machen allein oder in Grüppchen platziert echt was her. Meist weiß und mit matter Oberfläche sind sie bauchig oder gerade zu finden. Unser Favoriten sind die fächerförmigen Origami-Vasen mit frischen Frühlingsblumen wie Tulpen und Narzissen. Wer sich keine Vase kaufen möchte, kann auch eine einfache Glasvase mit einer Manschette im Origami-Stil verzieren. Ist viel günstiger und sieht noch individueller aus.

 

Fotos von selbstgemachten Origami Vasen

Origami Vase weiß, Via: Ludorn |Origami Vasen gold, schwarz & weiß, Via: nurin-kurin.blogspot.fi | Origami Vase mit Zweig, Via: luziapimpinella.blogspot.de

 

Origami als Bild

 

Geometrische Wandbilder kommen gerade supergut an. Stilisierte Formen, meist in einer Farbe passen perfekt zu dem angesagten Scandi-Stil oder im Bruch zum Mid-Century-Look. Für die Umsetzung, wenn man sie nicht fertig kaufen will, braucht man nicht viel. Die erste Variante funktioniert mit Masking-Tape. Hierfür überlegt euch einfach ein Motiv, was Ihr an der Wand anbringen wollt, zeichnet es am besten auf ein Blatt Papier vor und klebt drauf los. Wichtig ist, dass euer Untergrund nicht zu rau ist. Lasst Euch dafür am besten auf Pinterest inspirieren. Die zweite Variante sind Wandbilder aus kleinen Zetteln, die wie ein Mosaik zusammengesetzt werden. Wie das funktioniert, seht Ihr in unserem DIY Geometrische Wandbilder.

 

Fotos von Origmai Wandbilder und Wandtattoos

Origami Herz, Via: The Bold Abode |Origami Hirsch, Via: Society6 | Origami Vögel, Via: Etsy

 

Origami als Lampe

 

Licht an! Lampen aus Papier sind ja schon lange total im Fokus. Doch die kastigen und kantigen Varianten des Origami-Stils sorgen für einen ganz neuen Look. Retro-Charm trifft auf Bauhaus-Simplizität und schafft in Räumen eine tolle Atmosphäre. Hier sind besonders kühle, pastellige Töne, helles Holz und Weiß eine perfekte Home-Styling-Grundlage. Tolles Plus der Lampen: Durch die aufwendige Fältelung bekommen die Lampenschirme eine einzigartige Schattierung und werfen bei entsprechender Größe ein tolles Musterspiel an die Wände. Die Lampenschirme gibt es in allen Preiskategorien. In der günstigeren Preisvariante findet ihr die Origami-Lampe in verschiedenen Farben schon für 17,95 € bei Cyrillus.

 

Fotos von selbstgemachten Origamilampen

Lampen orange, Via: dekotopia.net | Lampen hellrosa, Via: dramaqueenatwork.wordpress.com | Lampen grau & weiß, Via: WUNDERWEIB .de



Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(4 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Poste einen Kommentar