VIB Interior

Expertentipps für Dein Zuhause von VIBlerin “von innen – Interior Consulting”

Portrait von VIBlerin Verena und ihr Wohnzimmer mit rosa Poufs.

Verena Marmann vom Blog “von innen – Interior Consulting”  ist eine wahrhaftige Wohnexpertin. Hier zeigt sie ihre eigenen vier Wände!

 

Einen Blick auf ihren Blog zu werfen lohnt sich in jedem Fall, wenn Euer Herz bei hübschem Interior höher schlägt und Ihr vielleicht die ein oder andere Frage zu Euren vier Wänden habt. 

Schlafzimmer mit blauer Wand und Doppelbett in Altbauwohnung.

1.) Welcher Trend der letzten Jahre gefiel Dir am Besten? – Warum?

Ganz klar der „Tactility“-Trend, also der Einsatz von unterschiedlichen Strukturen und Texturen in der Einrichtung (das prägnanteste Beispiel ist hier wohl die Renaissance des Samtsofas) und damit verbunden auch der Einsatz von kräftigen Farben und Mustern. Außerdem finde ich es großartig, dass nach wie vor Themen wie Nachhaltigkeit bzw. Beständigkeit im Trend sind und wir uns mehr Gedanken um Materialien und Herkunft von Möbeln und Wohnaccessoires machen. Über meinen Lieblingstrend, den ich zusammenfassend „Glamourösen Minimalismus“ nenne, habe ich auch auf dem Blog schon ausführlicher geschrieben.

 

 

2.) Worin findest Du die Inspiration für Deinen Blog?

In meiner Arbeit als Interior Consultant (Wohnberaterin) natürlich. Die Probleme bzw. Herausforderungen meiner Kunden sind immer sehr inspirierend für einen hilfreichen Blogpost zum Thema Einrichtungs- und Wohntipps.

 

Für das Finden junger Designbrands ist Instagram immer eine zuverlässige Adresse, neben den jährlichen Möbelmessen und dem regelmäßigen Bummeln durch die einschlägigen Interior-Läden in Hamburg oder Berlin. Darüber hinaus sind auch Reisen (ich liebe Städtereisen) immer wahnsinnig inspirierend für meine eigene Wohnung und damit zwangsläufig auch für den Blog.

 

 

3.) Wie bist Du zum Bloggen gekommen? – Was macht Dir besonders Spaß daran?

Ich wollte mich als Architektin gerne weiter in Richtung Interior Design bewegen. Das war damals im Rahmen meines Jobs leider nicht machbar. Also habe ich kurzerhand beschlossen einen Blog zu starten.

Ganz ohne Vorwissen oder Plan, wie das laufen oder aussehen sollte. Das war 2011. In der ersten Zeit habe ich nach und nach die Blogosphäre kennengelernt und einige Ausflüge zu DIY’s und Lifestyle-Themen gemacht. Ungefähr seit 2015 blogge ich aber ausschließlich rund um das Thema Interior/Wohnen.

 

Ich liebe am Blogggen, dass es sehr abwechslungsreich ist und ich dadurch so viele spannende Menschen kennenlerne und mit ihnen zum Teil auch zusammenarbeiten kann. Designer, PR-Leute, Ladeninhaber… Menschen, mit denen ich als Projektarchitektin wohl sonst nicht so viel zu tun gehabt hätte. Eine echte Bereicherung!

Außerdem hat mir mein Blog den Weg zum Interior Consulting geebnet. Danke, lieber Blog!

 

 

4.) Wir kommen Dich spontan besuchen. Was finden wir? Kreativen Wahnsinn oder gekonnte Struktur?

Gekonnte kreative Struktur. Je nachdem, auf welchem Fuß ihr mich erwischt, ist es mal aufgeräumter und mal chaotischer. Wenn ich gerade mal wieder an einem Moodboard arbeite ist es etwas wilder. Aber eigentlich hat alles seinen Platz.

Wohnzimmer von Einrichtungsexpertin von Innen

“… seit 2015 blogge ich ausschließlich rund um das Thema Interior/Wohnen.”

Blumenbild von VIBlerin von Innen

5.) Du bist Vollzeit berufstätig und bloggst nebenher. Wie kriegst Du das alles unter einen Hut?

Mein Blog gehört zu meinem Beruf. Als Interior Consultant ist mein Blog ein Stück weit meine Visitenkarte.

Außerdem ist so viel Leidenschaft und Liebe für die Sache im Spiel, dass es sich nicht schwer anfühlt. Wichtig ist aber auch, dass ich manchmal Fünfe grade sein lasse, wenn ich gar keine Lust zum Schreiben oder Fotografieren habe.

 

 

6.) Was kannst Du nicht, würdest Du aber gerne können?

Nähen und Fremdsprachen (außer Englisch, das klappt ziemlich gut).

Und ja, ich will es KÖNNEN, nicht LERNEN müssen ;D

 

7.) Frühaufsteher oder Nachtschwärmer?

Jetzt hätte ich fast „weder noch“ geschrieben. Ich kann ohne weiteres spät aufstehen und früh ins Bett gehen. Auch am selben Tag. Auf der anderen Seite liebe ich es auch früh aufzustehen und früh viel erledigt zu bekommen oder aber bis spät Abends noch produktiv zu sein. Also sage ich „beides“ und „weder noch“ 🙂

 

8.) Deine Grüße an uns WOHNKLAMOTTIS:

Liebe Grüße an die Wohnklamottis!

Ich freue mich auf Euren Besuch auf voninnen.de

(8 Bewertungen, Durchschnitt: 4.38 von 5)
Poste einen Kommentar

Ich stimme zu*