Wunschliste
Filter

B2B

Wohnstudie – „Wohnen in Deutschland“ VDM

Januar 23, 2019 | 0

Kim-Rebecca
Wohnstudie 2019 imm experten

Letzte Woche waren wir auf der imm cologne unterwegs. Natürlich nicht nur, um die neuesten Trends zu scouten, sondern auch um spannende Branchen-Insights zu gewinnen. Wie sich das Wohnen in Zukunft verändert, welche Trends uns 2019 begleiten und wie der Einfluss des demografischen Wandels die Ansprüche ans Wohnen verändert, lest Ihr in diesem Beitrag. Wir haben die wichtigsten Erkenntnisse der Studie “Wohnen in Deutschland” vom Verband der Deutschen Möbelindustrie e.V.  (VDM) für Euch zusammengefasst.

Märkte müssen auf den gesellschaftlichen Wandel reagieren

 

Einkommen und Vermögen, Zeitgeist und Geschmack, Freizeitverhalten sowie Informationsbeschaffung und Kommunikationsverhalten befinden sich im Umbruch. Durch den gravierenden Wandel der Gesellschaft muss sich der Markt anpassen. Das aktuelle Lebensgefühl der deutschen Gesellschaft charakterisiert sich durch Selbstbestimmung und Individualisierung. Informationen und Wissen sind ständig und in Echtzeit abrufbar, Virtual Reality hat sich etabliert und gehört zum Alltag dazu. Mittlerweile sind 54% der deutschen Bevölkerung ständig online.

Das beweist, dass auch die Möbelbranche darauf reagieren muss. Durch das ständige “online sein” haben sich Kaufverhalten und Werbewahrnehmung geändert. Die Prognose für die nächsten drei Jahre zeigt, dass 40% der deutschen Bevölkerung offen für Möbelkäufe sind, aber noch nicht entschlossen den Kauf umzusetzen. Das entspricht 27,8 Mio. potentieller Kunden, die es schwierig finden, das Passende zu finden. Daraus leitet sich ein enormes Potenzial für Unternehmen ab, aktiv Informationen, Anreize und Inspirationen zur Verfügung zu stellen, um diese Zielgruppe zu erreichen.

 

Der Anspruch ans Wohnen verändert sich

Besonders der demografische Wandel hat einen großen Einfluss auf das zukünftige Wohnen, den Kauf von Möbeln und das Einrichten der eigenen vier Wände. Der Anteil der Single-Haushalte betrug 2017 schon mehr als 44% in den neuen Bundesländern, wohingegen sich der Anteil der Haushalte mit vier und mehr Personen in den letzten Jahren um 9% verringert hat. Die Zahlen belegen den sich verändernden Anspruch ans Wohnen.

Großstadtwohnungen werden kleiner, Micro Apartments erleben eine Hochkonjunktur und multifunktionale Möbel spielen eine zunehmend wichtige Rolle bei den Verbrauchern. Ein multioptionaler Wohnstil ist en vogue und wird als ein neuer Lifestyle gefeiert, denn 79% der deutschen Bevölkerung finden das Einrichten einer Wohnung nach eigenem Geschmack und eigenen Bedürfnissen wichtig.

 

Wohnen als Lebensgefühl Zuhause ist nicht wo wir leben, sondern wo wir uns wohlfühlen

Die eigene Wohnung ist für 81% der deutschen Einwohner der Ort, an dem sie sich wohlfühlen wollen. Die eigenen vier Wände dienen als Rückzugsort, zum Entspannen und auch zum Verwirklichen des eigenen Stils. Immerhin 18,8 Mio., von denen überdurchschnittlich viele Frauen unter 30 Jahre alt sind, wollen an ihrer Einrichtung etwas verändern. Dabei ist auffällig, dass besonders Sitzmöbel, Garten – und Terrassenmöbel, dicht gefolgt von Einrichtungsobjekte  für Küche und Badezimmer, zu den Wunschobjekten gehören.

 

Bei einem Blick auf die Gründe, warum die Wünsche noch nicht umgesetzt wurden, fällt auf, dass besonders die ältere Generation angibt, ihre alten Möbel seien noch in Ordnung oder neue Einrichtungsstücke würden schlichtweg nicht benötigt. Für die jüngere Generation sind Preis und Platz die meistgenannten Gründe, die von einem Kauf abhalten. Die Studie beweist außerdem, wie beratungsintensiv Einrichtungsgegenstände sind, denn 29% der Bevölkerung finden es schwer, das passende Möbelstück zu finden. Diese Kennzahl bietet enorme Chancen für Unternehmen, die potenziellen Kunden mit Inspirationen und Informationen zu versorgen, um deren Orientierungslosigkeit für sich zu nutzen.

 

Materialien, Farben, Stilwelten die neuen Wohntrends 2019

Besonders spannend ist, dass authentische Materialien wie Holz und haptische Materialien eine Renaissance erleben. Naturmaterialien wie Wolle, Filz und Fell werden in unserer digitalisierten, zweidimensionalen Gesellschaft aufstreben. Stilrichtungen wie der Mid-Century Stil der 40er – 60er Jahre bleiben bestehen.

 

Der Retro-Trend findet sich aber auch in filigranen Designs und runden Silhouetten wieder, die an die 70er Jahre erinnern. Auch die Farbtrends 2019 gehen Hand in Hand mit diesen Stilrichtungen. Als beruhigende und reine Farbe erfreuen sich verschiedene Blaunuancen dieses Jahr zunehmender Beliebtheit. Auch intensive Farben wie Gelb, Orange oder Koralle bilden das neue Farbspektrum. So wundert es nicht, dass Pantone die Farbe “Living Coral” als Farbe des Jahres auserkoren hat. Sie wirkt anregend, farbenfroh und intensiv.

Es scheint, als würden die 70er Jahre auch in den Polstermöbel-Trends aufleben, denn Wohnlandschaften, wie sie einst Verner Panton entwarf, haben auch in heutigen Zeiten wieder Relevanz. Das verwundert nicht, denn der gesellschaftliche Wandel braucht neue Wohnkonzepte wie Micro Apartments und barrierefreies Wohnen. Flexible und zerlegbare Wohnelemente passen sich auch heute noch den Veränderungen der Gesellschaft an und schaffen es so, den Ansprüchen an das moderne Wohnen gerecht zu werden.

 

Alle Zahlen beruhen auf der Studie “Wohnen in Deutschland”, die vom Verband der Deutschen Möbelindustrie (VDM) e.V. in Auftrag gegeben und vom Institut für Demoskopie Allensbach durchgeführt wurde.

Gazzda helles holz
norman companhagen esszimmer helles holz
kueche scandi modern
stuhl schwarz korall wand

, , ,



Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(12 Bewertungen, Durchschnitt: 4,83 von 5)
Poste einen Kommentar

Ich stimme zu*