Magazin
Frühling Trends Trends Aktuelle Trends Homestories Lifestyle Frühling Sommer Herbst Weihnachten Einrichten Einrichten Badezimmer Balkon & Garten Flur Küche Schlafzimmer Wohnzimmer Kinderzimmer Skandi-Stil Boho Stil DIY DIY Blumen Dekorieren Festlich Handarbeit Möbel Möbel Hacks Printables Quotes Rezepte Stricken Wohntipps Wohntipps Bad & Dusche Beleuchtung Dekoideen Geschenke Haushaltsgeräte Pflanzen & Grün Regale & Aufbewahrung Schlafgelegenheiten Schränke & Kommoden Sitzmöbel Tische & Ablagen B2B B2B WK KONFERENZ 2020 WK.business WK.business Content Branchen Insights Partner werden Community Community Blogger: VIB Interviews VIB Bewerbung VIB Gastbeiträge Challenges E-Book kostenlos Team & Jobs Newsletter

Dekoideen

Bilder aufhängen und Höhe optimal festlegen – so geht’s!

Januar 20, 2020 | 0

Josephine

Du hast Deine Bilder sorgsam ausgewählt. Sie sollen bestmöglich zur Geltung kommen und zusammen mit Deiner Einrichtung ein harmonisches Gesamtbild ergeben. Die passende Höhe ist besonders wichtig. Für eine gelungene Anordnung sind aber auch Faktoren wie Anzahl, Größe der Bilder und Raumnutzung zu beachten. Unsere Tipps helfen Dir beim Aufhängen.

Wohnräume benötigen andere Höhen als Dielen und Treppenaufgänge

Bilder werden normalerweise etwas unterhalb der Augenhöhe aufgehängt. Dabei solltest Du unbedingt die Nutzung des Raumes beachten. Im Wohnzimmer kannst Du beim Bilder aufhängen die Höhe als Kompromiss zwischen Sitzen und Stehen bestimmen. So wirst Du auch auf dem Sofa die Ästhetik Deiner Bildersammlung uneingeschränkt genießen. Im Treppenhaus hat sich die folgende Faustregel bewährt: Bildmitte 145 cm über dem Boden bzw. der Stufe.

 

Mehrere Bilder stilvoll arrangieren

Entscheide Dich für eines der folgenden Gestaltungsprinzipien:

 

  • die Mittelpunkte der Bilder bilden eine Linie
  • die Oberkanten der Bilder bilden eine Linie
  • die Bilder ergeben ein gleichmäßiges Raster
  • mehrere Bilder begründen eine geometrische Form (Kreis, Rechteck)
  • Fotos bilden eine Collage

Du möchtest eine Bilderwand gestalten?

Für die stilvolle Gestaltung einer größeren Bildergruppe eignet sich die sogenannte Salonhängung oder Petersburger Hängung. Damit präsentierst Du die Fülle Deiner Bilder dicht an dicht. Damit dies nicht zu unruhig wirkt, kannst Du ähnliche Rahmen verwenden oder mithilfe von Passepartouts die Größe der Rechtecke angleichen.

Bilder über einem Möbelstück anbringen

Hier gelten die Maße des Möbels als Bezugslinien. Mit der Wasserwaage richtest Du das Bild an den senkrechten und waagerechten Begrenzungen der Wand aus.

Dekorierst Du öfter um?

Dann vereinfacht eine Bilderleiste beziehungsweise Galerieschiene die Aufhängung und Ausrichtung der ausgewählten Gemälde, Fotografien, Drucke oder Objekte. Du befestigst sie einmal und kannst ringsum immer wieder neu einrichten und gestalten.



Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(Her mit der Bewertung (: )
Poste einen Kommentar