Shopping
Magazin
Magazin
Frühling Trends Trends Aktuelle Trends Homestories Lifestyle Frühling Sommer Herbst Weihnachten Einrichten Einrichten Badezimmer Balkon & Garten Flur Küche Schlafzimmer Wohnzimmer Kinderzimmer Skandi-Stil Boho Stil DIY DIY Blumen Dekorieren Festlich Handarbeit Möbel Möbel Hacks Printables Quotes Rezepte Stricken Wohntipps Wohntipps Bad & Dusche Beleuchtung Dekoideen Geschenke Haushaltsgeräte Pflanzen & Grün Regale & Aufbewahrung Schlafgelegenheiten Schränke & Kommoden Sitzmöbel Tische & Ablagen B2B B2B WK KONFERENZ 2020 WK.business WK.business Content Branchen Insights Partner werden Community Community Blogger: VIB Interviews VIB Bewerbung VIB Gastbeiträge Challenges E-Book kostenlos Team & Jobs Newsletter

Bad & Dusche

Duschvorhang waschen statt neu kaufen – wie Du dabei vorgehst

Januar 20, 2020 | 0

Josephine

Klar, Du hast einen Duschvorhang nicht nur, weil er nützlich ist, sondern auch, weil er Dir gefällt. Damit das schöne Motiv samt Vorhang lange erhalten bleibt, solltest Du ihn regelmäßig waschen. Das geht mit Hausmitteln, die Du wahrscheinlich schon daheim hast!

Reinigen mit Hausmitteln: Säure

Dein Duschvorhang ist täglich das: nass. Abhängig davon, wie gut er trocknet (bedingt durch seine Länge, das Bad und die Anzahl der Duschenden), bilden sich irgendwann Flecken oder sogar Schimmel. Dem kannst Du vorbeugen, aber das Problem auch beseitigen, falls es schon aufgetreten ist. Mit ein paar Hausmitteln gelingt das ganz leicht. Du brauchst:

 

  • Essig,
  • Natron,
  • Zitronensaft und/oder
  • Babyöl.

 

Um den Duschvorhang zu waschen, nimmst Du Zitronensaft oder Essig, mischst ihn in einem Eimer mit Wasser und badest ihn darin. Ist der Vorhang nur unten verschmutzt, lässt Du ihn einfach hängen und steckst bloß den unteren Teil in Dein saures Gemisch. Ist er in Gänze schmutzig oder Du möchtest ihn einer Grundreinigung unterziehen, nimmst Du den Duschvorhang ab und legst ihn ganz hinein. Nach etwa 30 Minuten stellst Du die Dusche an und braust Deinen Vorhang ab. Dann ist er auch wirklich sauber, weil die Säure sämtliche Bakterien abgetötet hat.

Schrubben, imprägnieren und trocknen

Um Flecken abzureiben, die gegebenenfalls nicht durch bloßes Baden verschwunden sind, rührst Du aus Natron und Wasser eine Paste, schmierst diese auf die verschmutzten Stellen und schrubbst. Dann siehst Du direkt Ergebnisse, kannst das Ganze aber noch zusätzlich einwirken lassen. Abspülen – fertig. Das Babyöl dient übrigens nicht der Reinigung: Trägst Du es danach auf, imprägniert es den Duschvorhang. Das Wasser perlt einfach ab, was die Schimmelbildung vorerst verhindert.

 

WOHNKLAMOTTE-Tipp:
Ist der Vorhang sauber, muss er trocknen. Wenn das in Deinem Bad nicht möglich ist, hängst Du ihn auf eine Wäscheleine oder über einen Wäscheständer.

Waschmaschine?

Ja, möglicherweise kann Dein Duschvorhang auch in der Waschmaschine gewaschen werden. Wenn Du aber die obigen Tipps erfolgreich umgesetzt hast, muss er das gar nicht mehr. Ob er überhaupt waschmaschinentauglich ist, überprüfst Du am besten auf seinem Etikett.



Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(Her mit der Bewertung (: )
Poste einen Kommentar