Magazin
Frühling Trends Trends Aktuelle Trends Homestories Lifestyle Frühling Sommer Herbst Weihnachten Einrichten Einrichten Badezimmer Balkon & Garten Flur Küche Schlafzimmer Wohnzimmer Kinderzimmer Skandi-Stil Boho Stil DIY DIY Blumen Dekorieren Festlich Handarbeit Möbel Möbel Hacks Printables Quotes Rezepte Stricken Wohntipps Wohntipps Bad & Dusche Beleuchtung Dekoideen Geschenke Haushaltsgeräte Pflanzen & Grün Regale & Aufbewahrung Schlafgelegenheiten Schränke & Kommoden Sitzmöbel Tische & Ablagen B2B B2B WK KONFERENZ 2020 WK.business WK.business Content Branchen Insights Partner werden Community Community Blogger: VIB Interviews VIB Bewerbung VIB Gastbeiträge Challenges E-Book kostenlos Team & Jobs Newsletter

Schränke und Kommoden

Nachttisch selber bauen? Es geht einfacher, als Du denkst!

Juli 16, 2021 | 0

Josephine

Ein eigenes Möbelstück anzufertigen, das klingt anfangs ziemlich schwierig. Mit der richtigen Anleitung und ein paar praktischen Tipps kannst Du Deine eigenen Ideen leichter umsetzen, als Du glaubst. WOHNKLAMOTTE zeigt Dir, was Du alles brauchst, um mit Deinem ersten Projekt loslegen zu können.

Nachtschrank Skandi

Der eigene Nachttisch – mit etwas handwerklichem Können zum Unikat

Vorgefertigte Möbelstücke gibt es heutzutage in allen Ausführungen und in sämtlichen Preisklassen. Wenn Du Deinen eigenen Stil zum Ausdruck bringen möchtest, dann baue doch Deinen nächsten Nachtschrank einfach selbst. Es braucht nicht viel, etwas Schleifpapier in verschiedenen Körnungen, Holzplatten in guter Qualität, Leim, Dübel und vielleicht etwas Holzlasur. Am Ende bist Du Besitzer eines einmaligen Unikats, das Deinen Stil bestmöglich widerspiegelt.

Wichtige Grundregeln, wenn Du einen Nachttisch selber baust

  1. Greife am besten zu Holzplatten, die mindestens eine Stärke von 40 Millimetern haben. Damit arbeitest Du leichter und das fertige Möbelstück wird stabiler.
  2. Bearbeitest Du das Holz mit einer speziellen Lasur, so kommt die Maserung besser zum Vorschein. Damit wird Dein Nachttisch zu einem wahren Hingucker.
  3. Die Kombination unterschiedlicher Materialien sorgt für Abwechslung. Wie wäre es beispielsweise mit einer Ablage aus Plexiglas?
  4. Achte darauf, dass viele Steckverbindungen, die Du mittels Holzdübel und Leim anfertigst, am besten unter Druck aushärten.
  5. Sei bei Deinem Entwurf kreativ! Nutze anstatt von Holzplatten doch einfach Weinkisten. Diese bringen ein besonderes Flair mit sich.

Der Nachttisch mit eigenem Entwurf – die einfache Version

Du fühlst Dich dem kompletten Eigenbau eines Nachttischs noch nicht gewachsen? Das ist überhaupt kein Problem. Kaufe Dir einfach ein günstiges Modell aus dem Möbelhaus und personalisiere es nach Deinen Vorstellungen. Du bestimmst die Farbe und kannst nach Belieben Elemente hinzufügen oder entfernen. Vielleicht sammelst Du auf diese Weise genug Erfahrung im handwerklichen Bereich – bis Du Deinen Nachttisch selber bauen kannst – sodass Dein nächstes Projekt zu einem wahren Kinderspiel wird. Du wirst staunen, wie viel Spaß es Dir bereiten wird.



Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(Her mit der Bewertung (: )
Poste einen Kommentar