Shopping
Magazin
Magazin
Frühling Trends Trends Aktuelle Trends Homestories Lifestyle Frühling Sommer Herbst Weihnachten Einrichten Einrichten Badezimmer Balkon & Garten Flur Küche Schlafzimmer Wohnzimmer Kinderzimmer Skandi-Stil Boho Stil DIY DIY Blumen Dekorieren Festlich Handarbeit Möbel Möbel Hacks Printables Quotes Rezepte Stricken Wohntipps Wohntipps Bad & Dusche Beleuchtung Dekoideen Geschenke Haushaltsgeräte Pflanzen & Grün Regale & Aufbewahrung Schlafgelegenheiten Schränke & Kommoden Sitzmöbel Tische & Ablagen B2B B2B WK KONFERENZ 2020 WK.business WK.business Content Branchen Insights Partner werden Community Community Blogger: VIB Interviews VIB Bewerbung VIB Gastbeiträge Challenges E-Book kostenlos Team & Jobs Newsletter

Haushaltsgeräte

Reinigen mit Backpulver – ein umweltschonender Trend

Januar 17, 2020 | 0

Josephine

Ob in der Studi-WG oder in der Loftwohnung mit offener Küche: Schmutz fällt immer an und scheinbar braucht man für jede Verschmutzung ein spezielles Putzmittel. Wer sich auch schon über zu viele – umweltbelastende – Putzmittel im Schrank geärgert hat, findet hier unsere Tipps zum Reinigen mit Backpulver.

Backpulver aus Natron – ein kleines Wundermittel

Backpulver, das eigentlich fast jeder zum Kuchenbacken im Haushalt hat, kann eine ganze Reihe von speziellen Reinigern überflüssig machen. Allerdings nur, wenn es auf Basis von Natron ist. Daher solltest Du, bevor Du als Putzfee oder Reinigungsfachmann im eigenen Haushalt loslegst, darauf achten, dass als Hauptbestandteil Natriumhydrogencarbonat – kurz Natron – auf der Packung steht.

Reinigen mit Backpulver: So geht’s

Backpulver auf Natronbasis – auch unter dem Namen Soda bekannt – ist besonders stark im Beseitigen von Verschmutzungen aus Fett. Hier ist es fast egal in welchem „Aggregatzustand“ es sich befindet. Ob als Fettfleck an der Tapete oder als angebrannte Verkrustung im Backofen: Backpulver hilft. Hier ein Überblick zur Anwendung:

 

  • Entfernen von Fettflecken an der Wand oder der Tapete: Mit etwas Wasser eine Paste anrühren und auf den Fleck auftragen. Nach dem Trocknen abkratzen und siehe da: Der Fleck ist weg!
  • Beseitigen von fettigen Belägen in der Küche – zum Beispiel auf Schränken: Etwas Backpulver auf einen feuchten Schwamm geben und abwischen. Geht ganz leicht!
  • Lösen von Verkrustungen im Backofen: Paste aus Backpulver mindestens 20 Minuten einwirken lassen und nach dem Trocknen abnehmen. Gegebenenfalls Vorgang wiederholen.
  • Reinigen von Pfannen und Töpfen: Wasser mit etwas Backpulver in den Kochtopf geben und einige Zeit stehen lassen. Danach lösen sich angebrannte Essensreste ganz leicht.
  • Säubern verschmutzter Fliesenfugen in Küche oder Bad: Mit einer Zahnbürste Backpulver-Paste auftragen und mindestens eine Stunde einwirken lassen. Danach mit einem feuchten Lappen abwischen.
  • Beseitigen von Ablagerungen im Abfluss: Jeweils eine halbe Tasse Backpulver und Essig vermischen und in den Abfluss schütten. Das Loch abdecken und nach 10 Minuten mit heißem Wasser nachspülen. Meist ist der Abfluss wieder frei.

Backpulver kann noch viel mehr!

Backpulver kann auch angelaufenes Silberbesteck wieder glänzen lassen. Gardinen werden wieder weiß und unangenehme Gerüche verschwinden. Und wenn Du Dich umschaust, findest Du noch viele weitere Anwendungsmöglichkeiten. Backpulver ist einfach ein Tausendsassa unter den Hausmitteln, der teure, chemische Mittel überflüssig macht – ähnlich wie Zitronensäure.



Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(Her mit der Bewertung (: )
Poste einen Kommentar