Magazin
Skandi-Stil Trends Trends Aktuelle Trends E-Book kostenlos Homestories Lifestyle Weihnachten Einrichten Einrichten Badezimmer Balkon & Garten Küche Schlafzimmer Wohnzimmer Einrichtungsservice Skandi-Stil DIY DIY Blumen Dekorieren Festlich Handarbeit Möbel Möbel Hacks Printables Quotes Rezepte Stricken Wohntipps Wohntipps Bad & Dusche Beleuchtung Dekoideen Geschenke Haushaltsgeräte Pflanzen & Grün Regale & Aufbewahrung Schlafgelegenheiten Schränke & Kommoden Sitzmöbel Tische & Ablagen B2B B2B WK KONFERENZ 2020 WK.business Branchen Insights Partner werden Community Community Blogger: VIB Interviews VIB Bewerbung VIB Gastbeiträge Challenges Team & Jobs Newsletter

Dekoideen

Richtig Gardinen waschen: praktische Tipps und Anleitungen

Januar 20, 2020 | 0

Josephine

Die Waschmaschine ist bei der Reinigung der Gardinen ein praktischer Helfer. Besonders dünne und luftige Stoffe neigen allerdings schnell zu unschönen Knitterfalten. Mit den nachfolgenden Tipps werden Deine Gardinen schnell und schonend wieder sauber – ganz knitterfrei!

 

Gardinen und Vorhänge schützen vor neugierigen Blicken und vor Sonne. Mit der Zeit bleiben in den Stoffen Blütenpollen, Staub und weiterer Schmutz, der durchs Fenster eindringt, darin hängen. Heizungsluft und Nikotin in Raucherhaushalten tragen ihr Übriges dazu bei. Daher benötigen Gardinen eine regelmäßige Reinigung. Üblicherweise reicht es aus, sie alle paar Monate zu waschen. Die nachfolgenden Tipps helfen Dir dabei, Deine Vorhänge mit einer schonenden Maschinenwäsche schnell ohne Knitterfalten wieder sauber zu bekommen.

Gardinen waschen – auf die richtige Vorbereitung kommt es an

  1. Um Knitterfalten zu vermeiden, nimmst Du die Vorhänge ab und gibst sie direkt in die Waschmaschine.
  2. Schüttle die Gardinen vor der Wäsche gründlich aus, um groben Schmutz und Staub zu entfernen.
  3. Beseitige alle Teile aus Metall oder Plastik. So vermeidest Du Beschädigungen der Wäschetrommel.

Handwäsche oder doch in der Waschmaschine?

Die meisten Gardinenstoffe sind empfindlich. Trotzdem eignen sie sich für eine Reinigung in der Waschmaschine. Um die zarten Gewebe zu schonen, wählst Du am besten ein Feinwaschprogramm mit niedriger Temperatur (maximal 30 Grad) und geringer Schleuderzahl. Ein handelsübliches Feinwaschmittel genügt, um bei normaler Verschmutzung das gewünschte Reinigungsergebnis zu erzielen.

 

Für Seide oder bedruckte Stoffe ist eine Handwäsche empfehlenswert. Hierzu eignen sich flüssige Feinwaschmittel ohne Bleiche.

Gardinen waschen und trocknen – Grauschleier und Verfärbungen entfernen

Bei stark verschmutzten oder verfärbten Gardinen gibst Du einfach Natron oder Backpulver zum Waschmittel hinzu. Grauschleier und Vergilbungen verschwinden so im Handumdrehen. Direkt nach der Wäsche hängst Du die feuchten Stoffe einfach an der Gardinenstange auf und lässt sie dort trocknen. Nun noch etwas den Faltenwurf korrigieren und glatt streichen – damit sparst Du Dir im Nachgang das Bügeln.



Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(Her mit der Bewertung (: )
Poste einen Kommentar