Magazin
Frühling Trends Trends Aktuelle Trends E-Book kostenlos Homestories Lifestyle Frühling Weihnachten Einrichten Einrichten Badezimmer Balkon & Garten Küche Schlafzimmer Wohnzimmer Einrichtungsservice Skandi-Stil DIY DIY Blumen Dekorieren Festlich Handarbeit Möbel Möbel Hacks Printables Quotes Rezepte Stricken Wohntipps Wohntipps Bad & Dusche Beleuchtung Dekoideen Geschenke Haushaltsgeräte Pflanzen & Grün Regale & Aufbewahrung Schlafgelegenheiten Schränke & Kommoden Sitzmöbel Tische & Ablagen B2B B2B WK KONFERENZ 2020 WK.business Branchen Insights Partner werden Community Community Blogger: VIB Interviews VIB Bewerbung VIB Gastbeiträge Challenges Team & Jobs Newsletter

Sitzmöbel

Ecksofa – Das gesellige unter den Sitzmöbeln

Januar 3, 2020 | 1

Josephine

Das Sofa und besonders ein Ecksofa ist der Mittelpunkt des Wohnzimmers – ein Ort, an dem wir entspannen, gesellig sind und unsere ganz persönliche Wohlfühlecke schaffen. Wobei gerade die Ecke unser Stichwort ist, denn wir lieben Ecksofas! Warum Ecksofas der absolute Alleskönner sind und worauf Du bei der Wahl des passenden Ecksofas achten solltest, erfährst Du im Beitrag.

Ecksofa-grau-mittig

Mittig im Raum kommt ein Ecksofa besonders gut zur Geltung und verleiht großen Räumen Struktur

Warum ein Ecksofa?

Ganz einfach – Wir sind gesellige Typen und wollen beim nächsten Mädelsabend oder Familienbesuch nicht alle wie die Hühner auf der Stange sitzen. Ecksofas bieten genügend Sitzfläche und sind einfach viel kommunikativer. Größter Pluspunkt jedoch ist: Es gibt keinen Streit mit dem Liebsten, wer sich aufs Sofa legen darf und wer artig in der Ecke sitzen muss. Ist das Ecksofa groß genug, können einfach beide ganz entspannt den Film im Liegen genießen und jeder hat genügend Freiraum.

 

Auch und besonders in kleinen Räumen bietet sich ein Ecksofa an, da es nicht so viel Platz wie einzelne Sofaelemente benötigt und trotzdem genügend Sitzgelegenheiten für Deine Liebsten bietet und den gemütlichen Mittelpunkt des Raumes bildet. Ein einzelnes Sofa mit mehreren Elementen eignet sich dagegen eher für sehr große Räume, in denen auch zusätzliche Sitzgelegenheiten wie Hocker oder Sessel ihren Platz finden.

ecksofa-grau-an der wand

Ein Ecksofa macht einen Raum besonders gemütlich und nutzt die Fläche optimal aus

Wenn Du auch so begeistert von einem Ecksofa bist wie wir, solltest Du dich vor dem Kauf eines bestimmten Modells aber zunächst fragen, wie Du das Sofa nutzen möchtest. Verbringst Du viel Zeit auf dem Sofa? Stehen die Funktion, der Komfort oder das Design im Vordergrund? Wie viel Besuch bekommst Du? Nutzt Du das Sofa eher allein, zu zweit oder mit der ganzen Familie? Allgemein gilt: Eine hohe Rückenlehne eignet sich vor allem zum Sitzen, eine breite Sitzfläche zum Liegen. Zunächst stellt sich aber ohnehin die Frage: Welche Ecksofas gibt es überhaupt?

Welche Ecksofas gibt es?

Der Klassiker unter den Ecksofas ist wohl das Sofa mit einer Ecke auf der rechten oder linken Seite. Diese Sofamodelle nutzen den Platz optimal aus und fügen sich gut in den Raum ein. Wer es etwas dezenter möchte, setzt (sich) im wahrsten Sinne des Wortes auf ein Ecksofa mit Récamière oder Ottomane. Diese Sofas haben eine erweiterte Sitzfläche durch ein Fußteil ohne Rücken- oder Armlehne. So kannst Du mal richtig Deine Füße hochlegen und hast bei Bedarf auch noch zusätzliche Sitzfläche für Deine Gäste. Dieses Design wirkt besonders in kleinen Räumen luftig und nicht zu wuchtig

Wenn Du mit einem sehr großen Wohnzimmer gesegnet bist und Lust auf eine opulente Sofa-Landschaft hast, bietet sich ein Ecksofa mit zwei Ecken an. Damit schaffst du eine in sich geschlossene und sehr gemütliche Sitzecke

 

Egal für welches Modell Du dich entscheidest, eine Funktion, die viele beim Sofakauf unterschätzen, ist die Schlaffunktion. Viele Ecksofas lassen sich in nur wenigen Schritten ganz einfach zu einem Schlafsofa umfunktionieren und bieten meist Platz für zwei Personen. So kannst Du Deinen Gästen einen gemütlichen Schlafplatz anbieten, ohne ein zusätzliches Gästezimmer haben zu müssen. Nicht zu vergessen ist auch der meistens vorhandene Bettkasten des Schlafsofas, der zusätzlichen Stauraum für Bettdecken und Co. bietet.

Diese Materialien eignen sich für ein Ecksofa

Neben der Funktion ist auch das Material des Ecksofas eine der wichtigsten Fragen. Wir sind da etwas hin- und hergerissen, ob Stoff, Leder, Cord oder vielleicht doch Samt?

Kunstleder wirkt edel und ist perfekt für uns, da wir gern ein Stückchen Kuchen oder ein paar Chips auf dem Sofa naschen. Wenn dabei etwas herunterfällt, kann man es ganz einfach abwischen. Nachteil jedoch ist, dass das Material sehr kühl und unter Umständen auch etwas ungemütlich ist. Außerdem darf Kunstleder nicht unter direkter Sonneneinstrahlung stehen, da die Farbe sehr schnell verblasst. Wer sein Ecksofa also am Fenster, Balkon oder der Terrasse platzieren möchte, sollte auf Kunstleder lieber verzichten.

Ecksofa-weiß-leder-an der Wand

Leder oder Kunstleder ist ein besonders robustes und pflegeleichtes Material für Dein Ecksofa

Wir sind ja für reine Naturfasern besonders zu begeistern. Aber auch hier liegt eine gewisse Gefahr des Ausbleichens und Schokoladen- oder Rotweinflecken bleiben meist als ungeliebte Erinnerungen an lustige Abende zurück. Synthetische Fasern sind also bei Sofas tatsächlich in der Funktion ganz weit vorne mit dabei. Vor allem von einem Bezug aus Mikrofasern lassen sich Flecken besser entfernen. Bei Tieren im Haushalt werden beim Kratzen an einem Bezug aus Mikrofasern außerdem weniger Fäden gezogen. In jedem Fall bietet sich eine Couch mit Wechselbezug an, der einfach gewaschen oder ausgetauchst werden kann, wenn Rotweinflecken, Kratzspuren oder Hundehaare überhand nehmen.

Die optimale Platzierung des Ecksofas im Raum

Um das Ecksofa bestmöglich nutzen zu können, ist auch die Platzierung der Eckcouch ausschlaggebend. Bei einem großzügigen Grundriss des Wohnzimmers macht sich eine Sitzgarnitur besonders gut an einer offenen, hellen Stelle im Zentrum des Raumes. Das Design eines Ecksofas schafft so eine Struktur im Raum und benötigt keine Wand im Rücken. Stattdessen kannst Du an die Rückseite des Sofas zum Beispiel eine Konsole stellen und schaffst so eine harmonische Überleitung zu einem anderen Bereich des Wohnzimmers

 

In kleinen Räumen bietet es sich an, das Sofa an die Wand zu stellen, sodass die Fläche des Raums optimal genutzt werden kann. Besonders profitierst Du von ansonsten ungenutztem Raum, wenn Du das Ecksofa zum Beispiel unter eine Dachschräge stellst. So wird es besonders gemütlich.

Checkliste: Das ideale Ecksofa

  • bietet genügend Platz für Dich und Deine Lieben
  • vereint mehrere Funktionen in einem: von sitzen über relaxen bis schlafen
  • hat einen gemütlichen und robusten Bezug, der sich im Idealfall waschen lässt
  • verleiht dem Raum Struktur ohne ihn zu überladen, beispielsweise durch ein Récamière

Wir hoffen, wir konnten Dir ein paar Anregungen für das passende Ecksofa geben. Im Magazin findest Du noch weitere Beiträge, in denen Du erfährst wie Du Dein Wohnzimmer heller gestalten kannst oder die passende indirekte Beleuchtung für Dein Wohnzimmer findest. Wir verraten Dir außerdem, wie Du den Klassiker „graues Sofa“ in Szene setzen kannst. Viel Spaß beim Stöbern!

Mehr Inspirationen für Dein Ecksofa findest Du auf Pinterest:



Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(4 Bewertungen, Durchschnitt: 4,75 von 5)
Poste einen Kommentar

Kommentare (1)
  • Kali Hemingway - 10. März 2020

    There are no words to show my appreciation!