Shopping
Magazin
Magazin
Frühling Trends Trends Aktuelle Trends Homestories Lifestyle Frühling Sommer Herbst Weihnachten Einrichten Einrichten Badezimmer Balkon & Garten Flur Küche Schlafzimmer Wohnzimmer Kinderzimmer Skandi-Stil Boho Stil DIY DIY Blumen Dekorieren Festlich Handarbeit Möbel Möbel Hacks Printables Quotes Rezepte Stricken Wohntipps Wohntipps Bad & Dusche Beleuchtung Dekoideen Geschenke Haushaltsgeräte Pflanzen & Grün Regale & Aufbewahrung Schlafgelegenheiten Schränke & Kommoden Sitzmöbel Tische & Ablagen B2B B2B WK KONFERENZ 2020 WK.business WK.business Content Branchen Insights Partner werden Community Community Blogger: VIB Interviews VIB Bewerbung VIB Gastbeiträge Challenges E-Book kostenlos Team & Jobs Newsletter

Bad & Dusche

Terracotta-Fliesen reinigen – leichter, als Du denkst

Februar 19, 2020 | 0

Josephine

Terracotta strahlt eine besondere Wärme und ein gewisses Flair aus. Wegen des Gerüchts, dass diese Art von Fliesen nur schwer zu reinigen sei, sind sie etwas aus der Mode gekommen. WOHNKLAMOTTE zeigt, dass Terracotta-Fliesen bei richtiger Pflege durchaus pflegeleicht sind und sich schnell reinigen lassen.

Wieso gilt das Reinigen von Terracotta-Fliesen als so schwierig?

Terracotta ist besonders porös, sodass das Material ausgeschüttete Flüssigkeiten sehr schnell aufnimmt. Dieser Effekt verleiht dem Boden seinen beliebten, warmen Charakter und ist leider auch dafür verantwortlich, dass sich viele Haus- und Wohnungsbesitzer gegen Terracotta als Fliese aussprechen. Schmutz und Flüssigkeiten können tief in das Terracotta eindringen. Mit den richtigen Reinigern und Methoden stellen aber selbst solche Verschmutzungen kein Problem dar.

Diese Tipps zeigen Dir, wie Du bei der Reinigung von Terracotta-Fliesen vorgehen solltest

 

  1. Beim Einbau der Fliesen wird noch im feuchten Zustand der überschüssige Fugenmörtel entfernt. Ist das nicht geschehen, so helfen nur säurehaltige Spezialreiniger weiter. Je nach Grad der Verschmutzung empfiehlt sich ein höherer Säuregehalt der Reiniger. Die Anwendung ist dabei vom gewählten Produkt abhängig.
  2. Nach einer vierwöchigen Trocknungszeit versiehst Du die Fliesen mit einer Wachsschicht. Diese dient als Imprägnierung. Achte nach einer regelmäßigen Grundreinigung darauf, dass Du diese Schicht erneuerst.
  3. Ein Spezialreiniger für Terracotta sollte stets PH-neutral sein. Dadurch wird die Entstehung sogenannter Salszausblühungen verhindert. Leichter Schmutz lässt sich mit warmem Wasser entfernen.
  4. Bei Fettflecken kommt ebenfalls ein spezieller Reiniger zum Einsatz, der tief in die Schichten eindringt und das Fett zersetzt.
  5. Mit einer Pflegemilch wird die Wachsschicht auf den Terracotta-Fliesen geschützt und zugleich sorgt sie für einen leichten edlen Glanz.

 

Bereits beim Einbau entscheidet sich, wie gut sich ein Boden mit Terracotta-Fliesen pflegen lässt. Wende Dich am besten an ein erfahrenes Unternehmen, das viel Know-how beim Einbau und der Pflege von Terracottaböden mitbringt. Nutzt Du die empfohlenen Reinigungs- und Pflegemittel, so ist die Unterhaltreinigung nur unwesentlich aufwendiger als bei einem herkömmlichen Fliesenboden.



Wie hat Dir unser Beitrag gefallen?

(2 Bewertungen, Durchschnitt: 3,00 von 5)
Poste einen Kommentar